Brutaler Angriff auf Weihnachtsfeier von FC-Sachsen-Fans

08.

Dezember
2007
Samstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Samstag, 8. Dezember 2007

Rund 50 vermummte Personen stürmten gegen 22:30 Uhr eine Weihnachtsfeier im Vereinsheim "Sachsenstube", auf der sich Anhänger der Fangruppierung "Diablos" mit Familienmitgliedern und Freunden befanden. Die anwesenden Personen wurden u.a. mit Schlagstöcken und Schreckschusspistolen angegriffen, es gab mehrere Verletzte. Außerdem wurde das Inventar stark beschädigt und der Tresen angezündet - der Sachschaden soll bei 100.000 Euro liegen.
Der Angriff wurde vorher bekannt: der Präsident des FC Lok Leipzig, Steffen Kubald, informierte die Polizei am Abend über die Pläne der Hooligans. Zwar war dann Polizei anwesend, zog jedoch gegen 22.00 wieder ab. Wenige Minuten später erfolgte der Überfall. Unter den Angreifern sollen sich u.a. Mitglieder der rechtsoffenen Hooligangruppierung "Blue Caps" befunden haben.

Ein Mitglied der "Blue Caps" wurde im Dezember 2008 zu einer Haftstrafe verurteilt.

Quelle: 

LVZ vom 19.12.07
Fanprojekt "Bunte Kurve"
Gamma-Antifa-Newsflyer 181/ Januar/ Februar 2008