Erneut Nazi-Konzert in Nordsachsen

21.

April
2012
Samstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Samstag, 21. April 2012

Erneut fand im nordsächsischen Staupitz (bei Torgau) ein Neonazi-Konzert statt, das von ca. 150 Personen besucht wurde. Öffentlich gemacht hatte das konspirativ beworbene Konzert der Blog "Oire Szene". Das zynisches Motto des Konzerts lautete "Kraft durch Musik" in Anlehnung an die nationalsozialistische Gemeinschaft "Kraft durch Freude" (KdF), die während des Nationalsozialismus die Aufgabe hatte, die Freizeit der deutschen Bevölkerung zu gestalten, zu überwachen und gleichzuschalten.

Laut Flyer sollen die Nazibands "Burn Down" (Potsdam) "Tätervolk", "Stimme der Vergeltung" und "Frontfeuer" aufgetreten sein. In einem Bericht beim neonazistischten Thiazi-Forum hieß es, statt "Tätervolk" habe letzlich eine Kapelle namens "Helle und die Racker" gespielt.

Staupitz nahe Torgau ist bereits seit mehreren Jahren eine der wichtigsten Konzertstätten der sächsischen NS-Musikszene. Laut einer kleinen Anfrage im Landtag gab es in Staupitz allein 2011 mindestens sieben neonazistische Konzerte mit mehreren Hundert Besuchern.