Neonazi-Gewalt auf dem Stadtfest in Borna

01.

Oktober
2011
Samstag
Druckeroptimierte VersionAls Email versenden
Samstag, 1. Oktober 2011

In der Nacht vom 1. auf den 2. Oktober kam es auf dem Stadtfest in Borna zu gewalttätigen Übergriffen durch Neonazis. Unter den Besucher_innen befanden sich neben zahlreichen Neonazis aus Borna, Geithain und Umgebung auch drei nicht-rechte Jugendliche. Als diese im Laufe des Abends auf eine Gruppe von etwa zehn Nazis trafen, wurde einer der drei Jugendlichen mit Bier überschüttet und geschlagen. Die Angegriffenen versuchten daraufhin, sich vom Ort des Geschehens zu entfernen. Dabei wurden sie von einer weiteren Gruppe von Nazis mit Bier überschüttet und mit Gegenständen beworfen. Sie erlitten dabei leichte Verletzungen.

Die aggressive Stimmung der Nazis gelangte gegen 0:40 Uhr auf ihren Höhepunkt, als sie zwei Personen (25 und 26 Jahre) angriffen. Beobachter_innen der Situation sahen die beiden Betroffenen mit blutender Nase und einer Platzwunde über dem Auge. Zuvor randalierten die Nazis auf dem Bornaer Markt. Dabei warfen sie Bierbänke, Tische und Stühle über den Marktplatz und grölten neonazistische Parolen.

Obwohl das anwesende Security-Personal die Gewaltausbrüche beobachtete, griff es laut Zeug_innenaussagen nicht ein. Nach Angaben des Bornaer Vereins Bon Courage sollen sich unter den Sicherheitsleuten ebenfalls stadtbekannte Neonazis befunden haben.