Neueste Aktualisierungen

An folgenden Ereignissen wurden zuletzt (in absteigender Reihenfolge) Aktualisierungen des Textes vorgenommen. Wenn Sie Berichtigungen oder Ergänzungen zu Einträgen beitragen möchten, würden wir uns über eine Email über unser Kontaktformular sehr freuen.

Sonntag, 1. Januar 2012

"Komm raus, du Judendsau!" Das rief ein Angreifer, der in der Silvesternacht eine Flasche gegen die Fensterscheibe des Pfarramtes in Wurzen geworfen hatte. » weiterlesen

Samstag, 24. September 2011

Anlässlich eines so genannten "White Prisoners & Supporters Day" (WPSD) fand am Sonnabend in Staupitz bei Torgau (Landkreis Nordsachsen) ein Konzert mit fünf Neonazi-Bands statt. Im Rahmen dieser selbsternannten Solidaritätskampagne für "weiße Gefangene" (also inhaftierte Neonazis) sollte an diesem Tag eigentlich eine Demonstration in Frankfurt/Oder abgehalten werden. » weiterlesen

Samstag, 15. Dezember 2012

Die Polizei beendete am Samstagabend eine Party, an der zahlreiche Neonazis teilgenommen haben sollen. Bis zu 60 Personen hatten sich in der Nacht zu Sonntag in der Ernst-Meier-Straße im Leipziger Stadtteil Großzschocher in einer alten Fabrikhalle versammelt. » weiterlesen

Samstag, 1. Dezember 2012

"Anfang Dezember" hat die NPD nach eigenen Angaben im Landkreis Leipzig eine Mitgliederversammlung durchgeführt. » weiterlesen

Samstag, 10. März 2012

Am Abend spielte der Nazi-Liedermacher Frank Rennicke auf Einladung der NPD im Nazizentrum in der Odermannstraße 8 in Lindenau. » weiterlesen

Donnerstag, 20. Dezember 2012

In der Wurzener Lokalausgabe der Leipziger Volkszeitung (Muldentalzeitung) wird das Buch "Luftkrieg über dem Muldental 1940-1945" des Rentner Heinz Gey vorgestellt, das ab Anfang 2013 erhältlich ist. Der 83-jährige Zeitzeuge, der zuvor bereits ein Buch über "Wurzens Schicksalstage 1945. » weiterlesen

Samstag, 6. Oktober 2012

Bei einem "Landeskongress" der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten"(JN) in Leipzig wurde der Stützpunktleiter der JN Nordsachsen, Paul Rzehaczek aus Eilenburg, zum neuen JN-Landesvorsitzenden "gewählt". Er löst den bisherigen sächsischen JN-Vorsitzenden Tommy Naumann aus Leipzig ab. » weiterlesen

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Im Rahmen des Spiels zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und dem 1. FC Magdeburg wurde aus dem Lok-Fanblock am 31.10.2012 mehrfach "Asylanten" skandiert, wie mehrere Augenzeug_innen übereinstimmend berichteten. Mit dem abwertenden Begriff sollten in diesem Fall offenbar die gegnerischen Fans und Spieler beleidigt werden. » weiterlesen

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Nach einem Konzert im Bürger_innenzentrum D5 wurde ein 18-jähriger Konzertbesucher von mutmaßlichen Neonazis angegriffen.

Auf dem Heimweg begegnete er einem blauen VW-Golf. Als die vier Fahrzeuginsass/innen den 18-Jährigen sahen, wendeten sie und hielten neben ihm. Anschließend stieg der vermummte Beifahrer aus, beleidigte den Betroffenen als "Eh, du Zecke!" und griff ihn an. » weiterlesen

Mittwoch, 19. Dezember 2012

In der Nacht zum 20.12. brachten Unbekannte an den Briefkästen des soziokulturellen Zentrums E-Werk in Oschatz Aufkleber mit neonazistischen und rassistischen Inhalten an. So war neben "The KKK Wants You!" auch "White pride world wide" zu lesen.

28.

November
2012
Mittwoch

Oschatz: Stolpersteine beschmiert

Mittwoch, 28. November 2012

In der Nacht auf den 29.11. beschmierten Unbekannte 14 Stolpersteine der Familien Mendel und Hirschfeld in der Strehlaer Str.7 mit grauer Farbe. » weiterlesen

Mittwoch, 14. November 2012

Am 14.11. berichtete das MDR-Nachrichtenmagazin Exakt über einen schweren Fall von Diskriminierung gegen einen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung am Arbeitsplatz. » weiterlesen

Sonntag, 21. Oktober 2012

In der Wiedergabe einer Polizeimeldung hat die Leipziger Volkszeitung (LVZ) Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Durch eine sachlich nicht gerechtfertigte Verknüpfung der Kategorie "Ausländer" mit Kriminalität, trug sie dazu bei, Voruteile gegenüber Migrant_innen zu schüren. » weiterlesen

Freitag, 26. Oktober 2012

Ausgerechnet das Release-Konzert des neuen Albums der Leipziger Electro-Pop-Formation Brockdorff Klang Labor (u.a. bekannt für Songs wie "Mädchenmusik", "Festung Europa") im Werk II hatten sich zwei junge Männer ausgesucht, um mal richtig einen drauf zu machen. » weiterlesen

14.

September
2012
Freitag

Rassismus an der Clubtür

Freitag, 14. September 2012

Am Freitag Abend stand eine Gruppe von fünf Freund_innen zusammen mit anderen Menschen in einer Warteschlange vor dem Leipziger Club "Twenty One" (Gottschedstraße 2). Nach etwa anderthalb Stunden kam die Gruppe an den Einlass des Clubs. » weiterlesen

Montag, 14. Mai 2012

Für den 14. Mai kündigte die NPD Nordsachsen mehrere Infostände unter dem Kampagnen-Motto "Raus aus dem Euro" an. So war die Durchführung in Bad Düben, Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und Schkeuditz geplant. Letztlich fanden sie jedoch nur in Eilenburg sowie Bad Düben statt. » weiterlesen

Samstag, 22. Oktober 2011

An einem "Kulturausflug" nach Berlin beteiligten sich etwa 40 bis 50 Neonazis aus den Strukturen der JN Sachsen sowie des neonazistischen "Aktionsbüro Nordsachsen". Die Teilnehmenden kamen aus dem Muldental, Nordsachsen, dem Leipziger Land sowie der Sächsischen Schweiz. » weiterlesen

Samstag, 24. April 2010

Laut Pressemitteilung der Polizeidirektion Westsachsen kam es auf dem Parkplatz vor einem Getränkemarkt in der Venissieuxer Straße gegen 21.55 Uhr zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe und einem Asylsuchenden. Dieser war zunächst in dem Getränkemarkt einkaufen und stellte im Anschluss Beschädigungen an seinem Fahrrad fest. » weiterlesen

Samstag, 3. März 2007

Anlässlich des sogenannten „Falls Mitja“ im März 2007 führten Delitzscher und Schkeuditzer Neonazis eine Kampagne unter dem Motto „Schützt unsere Kinder! Sie sind unsere Zukunft“ durch. » weiterlesen

Samstag, 18. August 2012

Am Samstagabend musste in Lindenau ein Sommerfest aufgrund von Beleidigungen, Drohungen und massiven Einschüchterungen von Neonazis aus dem nahegelegenen Nazizentrum in der Odermannstraße 8 vorzeitig beendet werden. Im Anschluss warfen Neonazis Pflastersteine auf Besucher_innen des Sommerfests und auf herbeigerufene Polizeibeamte. » weiterlesen