Lok Leipzig

Sonntag, 6. Oktober 2013

Am Sonntag Abend gegen 21 Uhr griffen sechs Personen an der Bushaltestelle 'Am Adler' einen Passanten an, den sie als Anhänger der BSG Chemie Leipzig ausmachten. Zunächst beschimpften sie ihn als "Juden" und "Zeckenschwein" und riefen, dass sie ihn umbringen würden. Anschließend schlugen sie ihn zusammen. Der Chemie-Fan wurde dabei verletzt. » weiterlesen

Mittwoch, 8. Mai 2013

Nach dem Derby der Regionalliga-Mannschaften RB und Lok Leipzig am Mittwoch im Zentralstadion skandierte eine Gruppe von etwa 20-30 Lok-Fans Parolen, in denen der selbsternannte "Nationalsozialistische Untergrund" (NSU) verherrlicht wurde. In Sprechchören wurden unter anderem Solidarität und Bewunderung für die beiden NSU-Mitglieder Beate Zschäpe und Uwe Mundlos bekundet. » weiterlesen

Sonntag, 3. März 2013

Am Nachmittag beleidigten Fans von Lok Leipzig, die sich in der Begleitung von Polizist_innen befanden, in der Nähe der Red-Bull-Arena einen Mann als "Scheißjapse". Zudem bewarfen sie den Betroffenen mit Schneebällen.

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Im Rahmen des Spiels zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und dem 1. FC Magdeburg wurde aus dem Lok-Fanblock am 31.10.2012 mehrfach "Asylanten" skandiert, wie mehrere Augenzeug_innen übereinstimmend berichteten. Mit dem abwertenden Begriff sollten in diesem Fall offenbar die gegnerischen Fans und Spieler beleidigt werden. » weiterlesen

02.

September
2012
Sonntag

Neonazis bei Regionalliga-Derby

Sonntag, 2. September 2012

Am 2. September 2012 fand im Zentralstadion das Regionalliga-Derby zwischen Lok Leipzig und RB Leipzig statt. Vor dem Spiel führten 2.000 Lok-Anhänger einen Fanmarsch durch, der ab 11.45 vom Hauptbahnhof zum Stadion zug. Der Aufzug war von der rechtsgerichteten Ultra-Gruppe "Scenario" organisiert und beworben worden. » weiterlesen

Samstag, 18. August 2012

Am Samstagabend musste in Lindenau ein Sommerfest aufgrund von Beleidigungen, Drohungen und massiven Einschüchterungen von Neonazis aus dem nahegelegenen Nazizentrum in der Odermannstraße 8 vorzeitig beendet werden. Im Anschluss warfen Neonazis Pflastersteine auf Besucher_innen des Sommerfests und auf herbeigerufene Polizeibeamte. » weiterlesen

Sonntag, 11. März 2012

In der Fußball-Oberligapartie zwischen dem gastgebenden FC Grün-Weiß Piesteritz (Lutherstadt-Wittenberg) und dem 1. FC Lok Leipzig kam es wegen "fremdenfeindlicher Gesänge" von Anhänger/innen der Leipziger Mannschaft zu einer Spielunterbrechung in der 85. Minute. » weiterlesen

Mittwoch, 18. Mai 2011

Am Nachmittag spielte in Zwickau der FSV Zwickau gegen Lokomotive Leipzig. Angereist war auch die Nazi-Hooligan-Gruppierung "Blue Caps". Aufgrund von Stadionverboten wurde einigen der "Blue Caps" der Zutritt verwehrt. Wie die Neonazis auf ihrer Homepage berichten, zeigten sich die anderen Gruppenmitglieder "solidarisch" und blieben ebenfalls dem Spiel fern. » weiterlesen

Freitag, 13. Mai 2011

Ungefähr 200 Fußball-Fans nahmen vor dem Spiel des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen den FC Carl Zeiss Jena II an einem "Trauermarsch" für einen verunglückten Lok-Anhänger teil. Der junge Mann kam am 30. April 2011 bei einem Verkehrsunfall ums Leben. » weiterlesen

Montag, 25. April 2011

Am 25. April 2011 fand im Leipziger Zentralstadion das Lokal-Derby zwischen dem FC Lok und FC Sachsen statt. Bei vergangenen Veranstaltungen dieser Art war es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Fans der beiden Vereine gekommen. [https://www.chronikle.org/ereignis/nazi-stelldichein-leipziger-stadtderby Wie bereits am 06. » weiterlesen

Inhalt abgleichen