Sachbeschädigung

Montag, 19. Januar 2009

In der Nacht vom 19. auf den 20. Januar 2009 verübten Nazis einen Brandanschlag auf den Proberaum der Burgstädter Punkband »Fallobstfresser«. Der Raum brannte einschließlich des Equipments der Band und der Einrichtungsgegenstände völlig aus; der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. In der gleichen Nacht wurden dort die Autos von mehreren links-alternativen Jugendlichen beschädigt.

Samstag, 17. Januar 2009

In der Nacht zum 17.01. wurde eine Wand des Stadtkulturhauses in Borna mit der Parole "6 Millionen – den Holocaust gab es nie" beschmiert. Die Stadtverwaltung entfernte diese teilweise. Die Ermittlungen dauern an.

In Deutschland ist die Leugnung des Holocaust - der systematischen Ermordung und industriellen Vernichtung von sechs Millionen Jüdinnen und Juden, strafbar.

Freitag, 16. Januar 2009

In der Nacht zu Freitag klopfte gegen 1 Uhr eine Gruppe von fünf Personen an die verschlossene Tür des Ladenprojektes Atari in Reudnitz. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt noch einige Gäste einer abendlichen Veranstaltung auf. Als diese versuchten, die Tür von innen zu öffnen, traten die Angreifer von außen auf die Tür ein, um sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. » weiterlesen

01.

Januar
2009
Donnerstag

Silvester-Randale in Colditz

Donnerstag, 1. Januar 2009

In der Silvesternacht ist es in Colditz (Landkreis Leipzig) zu großflächiger Randale gekommen. In einem LVZ-Bericht ist von "Jugendgruppen" die Rede, die im Stadtzentrum "gewütet haben". Die Randalierer sollen laut einem Augenzeugen mit Feuerwerkskörpern und Steinen geworfen haben. Dadurch wurden mehrere öffentliche Gebäude (Rathaus, Polizei, Sparkasse) beschädigt. » weiterlesen

Mittwoch, 31. Dezember 2008

Laut Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig vom 1. Januar 2009 kam es im Kreuzungsbereich Dieskaustraße, Ecke Huttenstraße zu heftigen Ausschreitungen. Etwa 50 Jugendliche setzten Mülltonnen in Brand und versuchten Barrikaden zu errichten. » weiterlesen

Mittwoch, 24. Dezember 2008

In der Nacht zum 24.12. wurde zwei Verkehrsschildern in der Leipziger Straße (Höhe Straßenbahnhaltestelle Altscherbitz) mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Polizei wurde am selben Tag informiert.

Sonntag, 21. Dezember 2008

In der Nacht vom 21. zum 22. Dezember wurde die Eisenbahnunterführung in Großbothen bei Grimma laut Polizei mit rechten Parolen beschmiert. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Sonntag, 21. Dezember 2008

Mit einem großflächigen Graffiti kündigt die "Nationale Jugend Pegau" eine Aktion zu Silvester an. „Zeigen wir wer wir sind – Alle in schwarz“ heißt es in der Botschaft.

18.

Dezember
2008
Donnerstag

Hakenkreuz-Schmiererei in Döbeln

Donnerstag, 18. Dezember 2008

In Döbeln wurde am Abend des 18.12. an der Skulptur auf der Schiffbrücke ein 10x15cm großes Hakenkreuz mit rotem Stift angebracht. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Zum wiederholten Mal tauchen in Borna "rechtsgerichtete Parolen" (PM der Polizei) auf. Diese werden am 18. Dezember kurz nach Mitternacht an der Mauer neben dem Gymnasium entdeckt. Die Verursacher sind bislang unbekannt.

Inhalt abgleichen