Sprühereien

Dienstag, 8. Mai 2012

Unbekannte brachten in der Nacht zum 9. Mai in der Queckstraße in Lindenau mehrere neonazistische Schriftzüge mit Bezug zum 8. Mai an. So wurde die Parolen "Frei, Sozial und National", "8. Mai - Wir feiern nicht!" und "8. Mai - Tag der Schande" an Häuserwände gesprüht. Weiterhin schmierten die Täter/innen hinter eine der Parolen ein Hakenkreuz. » weiterlesen

Freitag, 24. Februar 2012

Unbekannte sprühten im Bereich Kurze Straße/Neue Straße ein Hakenkreuz auf den Stamm eines Baumes.

Sonntag, 7. August 2011

Unbekannte besprühten einen Torbogen in der Leipziger Straße mittels blauer Farbe mit dem Schriftzug "Rudolf Heß von BRD geschändet", der eine Größe 30 cm x 50 cm hatte. » weiterlesen

Montag, 28. Februar 2011

Unbekannte sprühten zwei Hakenkreuze sowie "rechte Parolen" (Polizeimeldung) an ein Gebäude in der Eilenburger Straße. Laut der Antwort auf die Kleine Anfrage Drs.-Nr.: 5/5496 - "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich "Politisch motivierte Kriminalität - rechts" im Monat Juli 2011" wurde die neonazistische Parole "Sieg Heil!" angebracht.

Mittwoch, 16. Februar 2011

In der Nacht zum 17. Februar brachten Neonazis an einem Einkaufsmarkt in der Puschkinstraße den Schriftzug "Dresden = Massenmord" an, zudem war eine Sprüherei mit der Parole "Dresden 1945 - Eure Freiheit kam von oben!" zu sehen. Vor der Wand lagen weiterhin Steine und drei puppenartige Gegenstände. » weiterlesen

Sonntag, 13. Februar 2011

In der Nacht brachten Unbekannte an mehreren Gebäude in Eilenburg, so u.a. in der Puschkinstraße und am Markt, Plakate und diverse Sprüche an, die einen Bezug zur Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 hatten.

Laut Angaben der Polizei wurde neben der Nennung des Datums mehrere Fragen gestellt, wie beispielsweise "Wer kennt die Opferzahlen?" oder "Mord war ihr Mittel und Dresden das Ziel". » weiterlesen

29.

Januar
2011
Samstag

Nazi-Sprühereien in Großlehna

Samstag, 29. Januar 2011

In der Nacht zum 30. Januar besprühten Unbekannte im Markranstädter Ortsteil Großlehna (Landkreis Leipzig) die Bushaltestelle in der Bahnhofstraße sowie eine Hauswand und einen Zaun mit neonazistischen Parolen und Symbolen. Unter anderem wurde "Nationaler Sozialismus - jetzt" gesprüht.

12.

November
2010
Freitag

Hakenkreuz-Schmiererei in Eilenburg

Freitag, 12. November 2010

Zwischen Freitag Mittag und Montag Früh sprühten Nazis mit schwarzer Farbe einen 7 mal 1 Meter großen Schriftzug an die Rückfront der Mittelschule in der Puschkinstraße. Auch die Kellertür des Gebäudes wurde mit schwarzem Stift beschmiert.
Festgestellt wurde laut PD Westsachsen unter anderem ein Hakenkreuz.

Dienstag, 9. November 2010

An die Außenwand der Stadtwerke Eilenburg sprühten Unbekannte die neonazistische Parole "Volkstod stoppen!".

Montag, 25. Oktober 2010

In der Nacht zum Dienstag, den 26.10., beschmierten Unbekannte das Gebäude des Landratsamtes in Borna laut Polizeidirektion Westsachsen mit "rechtsgerichteten Graffitis". » weiterlesen

Inhalt abgleichen