Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistische Schmierereien an Vereinsheim in Lossathal

13.

Oktober
2017
Freitag

Im Lossathaler Ortsteil Falkenhain spühen Unbekannte mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz sowie die Zahl 88. Letztere steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und somit für "Heil Hitler".

Hitlergruß an Synagogen-Denkmal

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Ein Kamerateam des MDR wird am Synagogen-Denkmal Augenzeuge, wie ein Mann den Hitlergruß zeigte. Die antisemitische Straftat erfolgte, als das Team ein Interview mit dem Ehrenvorsitzenden der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig, Rolf Isaacsohn, aufzeichnete. Der 84-jährige Holocaust-Überlebende zeigte sich über den Vorfall entsetzt: "Ich muss sagen, dass ich innerlich zittere. Dass einer mit dem Hitlergruß vorbei geht. Mitten in der Öffentlichkeit. Für jeden sichtbar. Ich bin erschüttert."

Antisemitische Graffiti auf der Eisenbahnstraße

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Auf der Eisenbahnstraße werden an einem in Renovierung befindlichen Ladengeschäft mehrere antisemitische Graffiti gesprüht. Über mehrere Schaufenster stehen die Worte „Jude“, „Rolex“, „Schindlers Liste“ und ein angedeuteter Davidstern. Gerade die Anbringung an ein Ladengeschäft erinnern an die Attacken und Boykott-Aufforderungen der Nationalsozialisten. Am 1.

Plakate und Flyer der "Identitären Bewegung" an der Universität Leipzig

12.

Oktober
2017
Donnerstag

Mitglieder der "Identitären Bewegung" legen Flyer und A5-Plakate am Infopunkt und in den Flyerständern im Neuen Augusteum am Campus der Universität am Augustusplatz aus. Auf einem sind im Vordergrund der Slogan "Deutschlands Zukunft" und im Hintergrund Menschen mit Burkas zu sehen. Auf der Rückseite wird erklärt, warum der Islam angeblich nicht zu Deutschland gehöre.

Neonazistische Schmierereien vor Berufsschule in Heiterblick

11.

Oktober
2017
Mittwoch

Unbekannte sprühen zwischen dem Nachmittag des 11.10. und Morgen des 12.10. mit weißer Farbe mehrere SS-Runen sowie den Schriftzug "Heil Hitler" an die Wand einer Berufsschule. Letzterer wird mit grüner Farbe ebenfalls auf dem Gehweg vor einem nahe gelegenen Jugendclub gesprüht.

Hakenkreuze und rassistische Graffitis

10.

Oktober
2017
Dienstag

Unbekannte Täter bringen an der Hauswand eines Einkaufsmarktes in Borna ein Hakenkreuz sowie den Spruch: „i hate N*****“ an. Derselbe Spruch wird auch in der Fabrikstraße, in der Sachsenallee und an der Bahnüberführung Deutzner Straße gesprüht. Einen Tag später wird derselbe Spruch an einen Einkaufsmarkt gesprüht.

* Das N-Wort schreiben wir an dieser Stelle nicht aus, um die rassistische Botschaft nicht unnötig zu wiederholen.

Hakenkreuze in Gedenkstein des Alten Irsaelitischen Friedhofs geritzt

27.

September
2017
Mittwoch

Mittwoch Nachmittag wird auf dem Alten Israelitischen Friedhof in Leipzig-Nord Denkmalschändung begangen. Mit einem spitzen Gegenstand wird dort ein Gedenkstein beschädigt. Eine Streife der Polizei entdeckt zwei fünf Zentimeter große Hakenkreuze. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet.

Rassistische Beleidigungen in Straßenbahn

26.

September
2017
Dienstag

Eine Augenzeugin berichte auf Facebook von einem rassistischen Vorfall in einer Leipziger Straßenbahn, den ihre 14-Jährige Tochter beobachtete. Eine Frau weigerte sich mit den Worten "neben so was wie Sie, setzte ich mich doch nicht" sich neben einen "dunkelhäutiger, jungen Mann" zu setzten, der ihr gerade Platz machen wollte. Der Mann macht laut auf diese Diskriminierung aufmerksam. Er erzählt, dass er beim Bäcker arbeitet, aber nicht an der Theke verkaufen dürfe, weil sonst die Verkaufszahlen zurückgehen würden. Viele Passagiere schauen genervt weg.

Erneut zahlreiche rechte Sticker und Plakate in Liebertwolkwitz

25.

September
2017
Montag

Im Leipziger Stadtteil Liebertwolkwitz wurde um das Wochenende herum in großem Ausmaß neonazistische Propaganda verklebt. In der Bornaer Straße sowie an der Straße "Zum Wasserturm" klebten am Montag etwa 15 DIN-A5-große Sticker der JN mit der Parole "Nationaler Sozialismus jetzt". In Meusdorf wurden gleichartige Aufkleber auf dem Schwarzenbergweg verklebt. Bereits am Vorabend sind im Bereich Günzstraße sowie Papiermühlstraße jeweils etwa 40 Sticker von verschiedenen neonazistischen Organisationen, Kampagnen und Versandhandeln bemerkt worden.

Neonazis greifen Personen beim Stadtfest an

24.

September
2017
Sonntag

In Grimma wurde am Samstag ein Stadtfest gefeiert. In der Nacht zum Sonntag kommt es dabei zu einem tätlichen Angriff. Augenzeug_innen berichten, bei den Angreifern habe es sich um eine Gruppe von Neonazis gehandelt, von denen einer auf einen 25-jährigen Geflüchteten losgegangen sei.

Homosexuellenfeindliche Äußerung durch RB-Fan

4.

März
2015
Mittwoch

"Rassistische und homophobe Zwischenrufe gibt es fast bei jedem Spiel." Dass diese Äußerung eines RB-Fans nicht nur eine Vermutung, sondern eine treffende Erkenntnis ist, musste zum Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg ein_e Besucher_in der Partie feststellen.

RB Leipzig: Homosexuellenfeindliche Gesänge bei Testspiel

23.

Juli
2014
Mittwoch

Beim Testspiel gegen den FC Getafe waren aus der RB-Fankurve homosexuellenfeindliche Gesänge zu vernehmen. Die diskriminierenden Sprechchöre sollen noch auf der Pressetribüne hörbar gewesen sein.

Die abwertenden Fangesänge ansprechend, nicht aber konkret benennend, greift der "rotebrauseblogger" der Saison voraus und erkennt, dass durch Fans geäußerte menschenverachtende Parolen zu einem Thema bei RB Leipzig werden wird:

Antisemitische Hetze durch "Freie Kräfte Leipzig" und Lok-Fans

14.

Oktober
2007
Sonntag

Am 14.10. kam es anlässlich des Lokalderbys FC Sachsen (II) gegen Lokomotive gleich zu mehreren Aktionen mit Nazibeteiligung.

Homosexuellenfeindliches Transparent bei Fußballspiel

7.

Mai
2017
Sonntag

Zum Stadtligaspiel der Herren zwischen dem KSC 1864 Leipzig und dem LSV Südwest brachten Fans des KSC ein Transparent mit homosexuellenfeindlichen Inhalt an. Das Transparent wurde an einem Wegweiser in der Albersdorfer Straße aufgehangen. Ihre künstlerische und sprachliche Finesse drückten die KSC-Fans mit der Aufschrift "Fuck Leipziger Schwulen Verein" aus, wobei sie "Fuck" sowie die Anfangsbuchstaben der folgenden drei Wörter rot hervorgehoben haben.

Neulich in Leipzig: Antisemitisches Lied gesungen

16.

Oktober
2015
Freitag

Ein Unbekannter hat das antisemitische "U-Bahnlied" in der Öffentlichkeit gesungen. In den Gesang wird sich positiv auf die Vernichtung von Jüdinnen und Juden und andere durch die Nazis verfolgte Gruppen im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz bezogen.

Neulich in Leipzig: Unbekannter singt "U-Bahnlied"

1.

November
2015
Sonntag

Eine unbekannte Person hat in Leipzig das sogenannte "U-Bahnlied" gesungen. In dem Gesang wird sich positiv auf die Vernichtung von Jüdinnen und Juden und anderer durch die Nazis verfolgten Gruppen im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz bezogen.

Antisemitische Beleidigung in Leipzig-Volkmarsdorf

7.

Juni
2017
Mittwoch

Auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle wurde am frühen Abend eine Frau von zwei entgegenkommenden Frauen als „Chinzir Yahudi“ (arab.: „Judenschwein“) beschimpft.

Die Betroffene trug eine Kette mit einem Menora-Anhänger. Die ältere der beiden Frauen schaute auf ihre Brust, blieb stehen und seufzte laut, bevor sie sie beschimpfte. Die Betroffene bemerkte erst dann, dass ihre Kette über ihrem T-Shirt zu sehen war, obwohl sie diese sonst bewusst nicht sichtbar trägt.

Neonazis greifen Personen beim Stadtfest an

24.

September
2017
Sonntag

In Grimma wurde am Samstag ein Stadtfest gefeiert. In der Nacht zum Sonntag kommt es dabei zu einem tätlichen Angriff. Augenzeug_innen berichten, bei den Angreifern habe es sich um eine Gruppe von Neonazis gehandelt, von denen einer auf einen 25-jährigen Geflüchteten losgegangen sei.

Hakenkreuz in Dahlen

5.

Dezember
2015
Samstag

Unbekannte haben in Dahlen an eine Parkbank ein Hakenkreuz angebracht.

Wohnhaus im neonazistischen Symbolen beschmiert

18.

Januar
2016
Montag

Ein Wohnhaus in Schkeuditz wird durch Unbekannte mit einem Hakenkreuz, einem Keltenkreuz und einer SS-Rune beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" wird im August 2016 eingestellt.

Neueste Aktualisierungen

18.01.2016: Wohnhaus im neonazistischen Symbolen beschmiert
01.10.2015: Trebsen: Hakenkreuz an Einfamilienhaus
01.11.2015: Hakenkreuz in Trebsen
02.10.2015: Hakenkreuz in Borna
05.11.2015: Fassade der Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig beschmiert
31.10.2017: Deutschlandlied im Stadion angestimmt
23.07.2017: Shoah-Leugnung und antisemitische Ausfälle auf Flohmarkt in der Südvorstadt
31.07.2017: Schwarzer Fahrgast wird mit Gewalt aus Bus geworfen
31.10.2017: Antisemitische Propaganda im Vorfeld von Fußballspiel
10.10.2017: Hakenkreuze und rassistische Graffitis
03.08.2017: Nazi-Devotionalienhändler zu Geldstrafe verurteilt
17.10.2016: Polizeidirektion Leipzig veröffentlicht rassistische Pressemitteilung
13.10.2017: Neonazistische Schmierereien an Vereinsheim in Lossathal
21.10.2016: Polizeidirektion Leipzig veröffentlicht rassistische Pressemitteilung
15.10.2017: Mehrere Angriffe durch Neonazis bei Spiel des RSL in Schildau
27.10.2017: Bioladen wegen Plakat besprüht
23.10.2017: Identitäre Sticker in Neichen
27.10.2016: Polizeidirektion Leipzig veröffentlicht rassistische Pressemitteilung
25.10.2017: Nazis grölen und randalieren in der Leipziger Südvorstadt
25.10.2017: Rechtes Graffiti an Grimmaer Jugendkulturzentrum
12.10.2017: Antisemitische Graffiti auf der Eisenbahnstraße
12.10.2017: Plakate und Flyer der "Identitären Bewegung" an der Universität Leipzig
03.05.2015: Bedrohung auf einem Konzert in Borna
12.05.2015: Körperverletzung mit rassistischem Tatmotiv
14.04.2015: Volksverhetzung auf Facebook
07.04.2015: "Heil Hitler"-Rufe in Leipzig
02.04.2015: Hakenkreuz an Bennewitzer Supermarkt
01.04.2015: Gewaltaufrufe gegenüber Geflüchteten auf Facebook
30.03.2015: Hakenkreuz an Bennewitzer Rathaus
08.03.2015: Hitlergruß im Hauptbahnhof

Vortrag: Compact und die "Neuen Rechten"

Veranstaltung am 15.11. um 19 Uhr

Am 25.11. findet in Leipzig die jährliche Konferenz des rechten Querfront-Magazins Compact statt. Im Programm der Compact-Konferenz sind dabei RednerInnen eines breiten Spektrums rechter parlamentarischer und außerparlamentarischer Organisationen angekündigt.

Redebeitrag auf der Demonstration "Faschist*innen das Fürchten lehren"

Redebeitrag Demonstration 31.10.2017

Hallo liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten, vielen Dank für die Gelegenheit, auf dieser schönen Demonstration unser Projekt chronik.LE vorstellen zu können!

Wie betreiben die Internetplattform www.chronikLE.org – also „Chronik“ wie Chronik und dann die zwei Buchstaben „LE“ für Leipzig und als Endung „.org“ → „ork“ wie die Grunzmonster aus Herr der Ringe.

Broschüre zu NSU-Unterstützerumfeld in Sachsen veröffentlicht

Veröffentlichung Kulturbüro Sachsen e.V.

Das Kulturbüro Sachsen e.V. hat am 20.10.2017 die 50-seitige Broschüre „Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen“ veröffentlicht.

Rassistische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt ist Realität in Sachsen

Publikation vom Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.

Menschen mit Migrationsgeschichte und Geflüchtete erleben bei der Wohnungssuche und -vergabe in Sachsen rassistische Diskriminierung. Das geht aus dem Abschlussbericht eines Testings hervor, welches das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. (ADB) im November 2016 durchgeführt hat. Hintergrund und Ergebnisse des Testings sowie die Publikation „Rassistische Diskriminierung auf dem sächsischen Wohnungsmarkt – Situationsbeschreibung & Handlungsempfehlungen“ präsentierte das ADB heute der Öffentlichkeit auf einer Pressekonferenz.

Neue Dossiers

Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
Vom raschen Aufstieg und dem anhaltenden Schrumpfungsprozess einer montäglichen Prozession „für Deutschland“ und ihren Folgen Im Gegensatz zur Dresdner PEGIDA-Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die im Oktober...
Neonazis in der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig Kaum ein Begriff wird von Fußballfans so überladen wie der der Tradition. Traditon ist da per se etwas gutes, Tradition wird von den Fans hochgehalten. Am 31. Oktober 2012 gab es ein "Derby der...
Ein Gasthof am Rande von Torgau bietet Nazi-Bands regelmäßig eine Bühne Ein Gasthof im südlich von Torgau gelegenen Örtchen Staupitz – bis Ende 2008 noch Teil der Gemeinde Pflückuff, die dann nach Torgau eingemeindet wurde – hat sich in den letzten...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West