Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

"Sieg Heil" und sexistische Anmache in Straßenbahn

26.

März
2017
Sonntag

Am Sonntagabend steigen gegen 18 Uhr zwischen dem Wilhelm-Liebknecht-Platz und dem Hauptbahnhof zwei Männer in eine Straßenbahn. In dieser verwenden sie mehrmals den Hitlergruß und rufen mit ausgestrecktem Arm "Sieg Heil". Außerdem beleidigen sie eine 20-Jährige Mitfahrer*in. Andere Passagiere der Straßenbahn mischen sich in die Situation ein. Die zwei Männer steigen schließlich an einer anderen Haltestelle wieder aus.

Hakenkreuz an Schule gesprüht

25.

März
2017
Samstag

Unbekannte sprühen in Bad Lausick ein 1,60 x 1,40 Meter großes Hakenkreuz an den Eingang der Werner-Seelenbinder-Schule in Bad Lausick. Zusätzlich beschmieren Sie das Pflaster vor dem Eingang mit einen 2,40 x 1,20 Meter großen rechten Schriftzug. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von ca. 300€.

Hakenkreuz in Schule geschmiert

24.

März
2017
Freitag

Unbekannte schmieren ein Hakenkreuz auf den Boden eines Schulhofs in Bad Lausick. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Mann trägt SS-Runen und Hakenkreuzen auf dem Arm

23.

März
2017
Donnerstag

Ein Mann trägt in Leipzig auf den Arm gemalte SS-Runen und Hakenkreuze. Das Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im August 2017 eingestellt.

Wohnung nur für Deutsche

21.

März
2017
Dienstag

Auf der Internetplattform ebay-Kleinanzeigen wird eine Wohnung angeboten. Das Angebot ist mit dem Satz "Wohnung nur für D..." versehen. Als ein Interessent für die Wohnung anruft folgt sogleich der Satz "Erstmal gut dass du Deutscher bist". Auf die Nachfrage, ob es ein Problem sei wenn dies nicht der Fall wäre, wurde auf die anderen Mieter sowie den Vermieter verwiesen

Neonazistische Schmierereien in Frohburg

19.

März
2017
Sonntag

Unbekannte beschmieren einen Netto-Markt in Frohburg mit SS-Runen und Hakenkreuzen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien in Leipzig

19.

März
2017
Sonntag

Unbekannte beschmieren in Leipzig Mehrfamilienhäuser mit Hakenkreuzen sowie den Slogans "Fuck Antifa" und "Ausländer raus". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazi bedroht Menschen und attackiert Bar in Neustadt-Neuschönefeld

18.

März
2017
Samstag

Seit geraumer Zeit terrorisiert im Leipziger Osten ein Neonazi "alternativ" aussehende Personen. So auch am Samstag Abend.
Der im Stadtteil bereits bekannte Neonazi beleidigt zunächst Gäste einer Bar in Volkmarsdorf, aus der er daraufhin verwiesen wird. Im weiteren Verlauf bedroht er auf der Straße, vermutlich aus Frust, zwei weitere unbeteiligte Personen. Diese flüchten sich wiederum in die Bar. Nur kurz darauf fährt er mit seinem Fahrrad erneut an der Bar vorbei und wirft einen Stein, welcher den Fensterrahmen trifft.

Verherrlichung des Nationalsozialismus bei WhatsApp in Grimma

13.

März
2017
Montag

Mehrere Personen unterhalten sich in einem WhatsApp-Chat. Dabei verwenden sie die Parole "Sieg Heil" und teilen ein Kopfbild von Adolf Hitler. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Februar 2018 eingestellt.

Identitäre werfen Schnipsel in Connewitz

12.

März
2017
Sonntag

Mutmaßliche Mitglieder einer selbstbezeichneten "Identitären Bewegung Leipzig" werfen wenige Tage vor einer Nazi-Demo in Leipzig-Connewitz hunderte Papierschnipsel aus einem Auto. Diese sind mit dem Slogan "#Remigration" bedruckt.

Hakenkreuz an Schule in Eilenburg gesprüht

14.

Juli
2017
Freitag

Unbekannte Täter besprühen an einem Schulgebäude in Eilenburg mehrere Türen, die Fassade, sowie ein auf dem Gelände stehenden Container mit gelber Farbe. Mit der Sprühfarbe wird auch ein Hakenkreuz angebracht, sowie ein weiteres kleines Hakenkreuz mittels eines Markers an einer Seitentür.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Borna: Hakenkreuze und rassistische Graffitis

10.

Oktober
2017
Dienstag

Unbekannte Täter bringen an der Hauswand eines Einkaufsmarktes in Borna ein Hakenkreuz sowie den Spruch: „i hate N*****“ an. Derselbe Spruch wird auch in der Fabrikstraße, in der Sachsenallee und an der Bahnüberführung Deutzner Straße gesprüht. Einen Tag später wird derselbe Spruch an einen Einkaufsmarkt gesprüht.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2018 eingestellt.

* Das N-Wort schreiben wir an dieser Stelle nicht aus, um die rassistische Botschaft nicht unnötig zu wiederholen.

Identitären-Graffitis an der Bundesstraße 2

14.

Februar
2018
Mittwoch

Auf einem Fernwärmerohr über der Bundesstraße zwei wird ein Graffiti der Identitären Bewegung angebracht. Das Graffiti besteht aus dem Identitären-Logo mit Lambda sowie den Worten "Heimat und Liebe".

Sieg Heil-Rufe und Hitlergrüße in Lindenau

5.

März
2018
Montag

Eine Gruppe von Männern ist in der Georg-Schwarz-Straße in Leipzig-Lindenau auf dem Weg in eine Bar. Aus der Gruppe rufen einige "Sieg Heil" und zeigen den Hitlergruß.

Neonazi-Seite bewirbt Kältebus in Leipzig

2.

März
2018
Freitag

Ein Leipziger postet auf Facebook, dass er aus eigenen Mitteln einen Kältebus für Obdachlose bereitstellen will. Vorausgegangen war eine Debatte um die Kapazitäten, Zugänglichkeit und Kosten für Übernachtungshäuser für Obdachlose u.a. in der Leipziger Volkszeitung.
Die neonazistische Initiative "Wir für Leipzig" teilt den Beitrag auf Facebook und konnotiert ihn in eigener Sache: Der Stadt und einem konkreten Streetworker wird unterstellt "lieber für die Presse in die Kameras im K(r)ampf gegen Rechts" zu lächeln, als sich wirklich für Leipziger Obdachlose einzusetzen.

Propaganda der Identitären Bewegung in der Stadtbibliothek

27.

Februar
2018
Dienstag

In der Leipziger Stadtbibliothek werden A5-Flyer der Identitären Bewegung verteilt. Die Flyer sind als Einlagen hauptsächlich in Büchern der Kategorie "Handarbeit" sowie "Wirtschaft" hinterlegt.
Die diversen Flyer in klassischer Identitären-Aufmachung thematisieren eine vermeintliche Islamisierung und die damit verbundenen Folgen aus verschiedenen Perspektiven. So ist auf einem Flyer der Slogan "Deutschlands Zukunft? - Der Islam gehört nicht zu Deutschland" zu lesen.

Propaganda der Identitären Bewegung in Universitäts-Bibliothek

7.

März
2018
Mittwoch

In der Leipziger Universitäts-Bibliothek Abertina werden ca. 80 A5-Flyer der Identitären Bewegung verteilt. Die Flyer sind als Einlagen hauptsächlich in Geschichtsbüchern hinterlegt.

Neonazistisches Graffiti an Schulgarten

4.

März
2018
Sonntag

In der Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher wird an das Schild eines Schulgartens der neonazistische Schriftzug "Nazi Kiez" angebracht.

Tätowiertes Hakenkreuz in der Öffentlichkeit in Böhlen getragen

9.

Mai
2017
Dienstag

Eine Person trägt in Böhlen sichtbar ein Hakenkreuztattoo auf dem linken Arm. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im August 2017 eingestellt.

Rassistischer Angriff in Frohburg

18.

Mai
2017
Donnerstag

Ein Erwachsener tritt auf einen im Campingstuhl sitzenden Mann ein und beschimpft diesen rassistisch. Dafür wird er im Oktober 2017 wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Interview mit Jana, beteiligt am Gedenken an Nuno Lourenço

Interview

Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des Angriffs verstarb. Am Lernwelten-Gymnasium Großdeuben beschäftigte sich eine Gruppe Schüler_innen im Rahmen einer Projektwoche mit dem Mord und organisierte die Gedenkveranstaltung. Interview mit einer der beteiligten Schüler_innen.

Nationale Zone Taucha?

Veranstaltung 30.01.2020

Schmierereien, Beleidigungen und Einschüchterungsversuche. Rechte Hetze begegnet uns auch in Taucha und beschäftigt uns als Bürger_innen, Fachkräfte und ehrenamtlichen Akteure. Vor einem Jahr hat sich anlässlich der besorgniserregenden Situation der Runde Tisch Taucha zusammengeschlossen und eine Zustandsbeschreibung durch Bewohner_innen und Sozialarbeiter_innen der Stadt vorgenommen.

Netzwerk voller Einzeltäter – Vier Jahre nach dem Neo-Nazi-Angriff auf Connewitz

Veranstaltung 11.01.2020

Am 11. Januar vor vier Jahren verwüsteten über 300 Neonazis Connewitz, verletzten min. 3 Personen und verursachten einen Sachschaden von über 110.000 €. Über zweieinhalb Jahre nach ihrer Tat beginnt die juristische Abarbeitung, die immer noch äußerst schleppend voran kommt und de facto keine Aufklärung über die Hintergründe verspricht. Falschaussagen und Widersprüche werden ignoriert, vorbestrafte Neonazis erhalten „günstige Kriminalprognosen“ und Bewährungsstrafen. Weniger als ein Drittel der Täter ist bisher rechtskräftig verurteilt.

Der „Sturm auf Connewitz“ im Gerichtssaal – Die juristische Aufarbeitung fast 4 Jahre nach einem der größten Naziangriffe in Ostdeutschland seit 1990

Workshop 30.11.2019

Seit August 2018 läuft am Leipziger Amtsgericht ein „Justizmarathon“: Verhandelt wird teilweise im Expressverfahren gegen 217 TäterInnen, die den linksgeprägten Stadtteil Connewitz am Abend des 11. Januar 2016 angriffen und dabei mindestens drei Menschen verletzten. Sie verbreiteten Terror und Angst im Stadtteil, doch in den Sälen von Amtsgericht und Landgericht Leipzig ist davon wenig zu spüren. Fast alle bisherigen Angeklagten erhielten faule Deals und Bewährungsstrafen, selbst mehrfach einschlägig vorbestrafte Neonazis.

Neue Dossiers

Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei...
Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West