Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistische Schmierereien in Böhlen

15.

März
2018
Donnerstag

Unbekannte beschmieren einen Stromkasten im Böhlener Ortsteil Großdeuben mit einer 88. Der Zahlencode steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und somit für "Heil Hitler". Weiterhin wird ein Hakenkreuze sowie ein stilisiertes Haus mit Hakenkreuzen und einer 88 angebracht. Die Schmierereien befinden sich in unmittelbarer Nähe zu bereits im Februar angebrachten Hakenkreuzen.

Neulich in Leipzig: LVZ und Weißgerber schwadronieren über "Staatsversagen" und Asyl

14.

März
2018
Mittwoch

Die LVZ veröffentlicht ein Interview mit dem Bürgerrechtler und ehemaligen SPD-Abgeordneten Gunter Weißgerber. In diesem werden sein Buch "10 Thesen für ein weltoffenes Deutschland" und die darin vertretenen Thesen besprochen. Weißgerber bezeichnet im Interview die Grenzöffnung 2015 und die Aufnahme von Geflüchteten als "eklatantes Staatsversagen". Weiterhin unterstellt er, dass der Bundestag seine Funktion als Kontrollinstanz verloren hätte, ebenso wie die als "Jubelperser" bezeichneten Medien.

Neonazistische Schmiererein in Brandis

14.

März
2018
Mittwoch

Am Gymnasium in Brandis werden eine SS-Rune sowie weitere Schmierereien angebracht. Das Gymnasium wurde erst vor kurzem als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage ausgezeichnet".
Am Schulzentrum werden weiterhin zwei Hakenkreuze und neonazistische Sprüche gesprüht. Daneben sind Sticker der neonazistischen Partei "Der Dritte Weg" zu finden.

Neues Forum für Wurzen unterstützt rassistische Thesen

14.

März
2018
Mittwoch

Die vor einem Monat gegründete rechte Bürgerinitiative "Neues Forum Wurzen" veröffentlicht auf Facebook eine "Grundsatzerklärung". Die genannten Thesen sind dabei kein Eigenwerk, sondern wurden von Richard Schröder, Eva Quistorp, Gunter Weißgerber übernommen, welche vor kurzem "10 Thesen für ein weltoffenes Deutschland" formuliert hatten.

Zentrum Automobil zieht in Betriebsrat bei Porsche ein

10.

März
2018
Samstag

Die rechte Gewerkschaft "Zentrum Automobil" wird im Leipziger Porsche-Werk mit sechs Prozent der Stimmen gewählt und erhält damit zwei der 31 Sitze des Betriebsrates. Bundesweit sind ca. 180.000 Sitze in Betriebsräten zu vergeben, wovon "Zentrum Automobil" bisher (Stand 20.04.2018) 21 Sitze an sieben Standorten (Daimler Untertürkheim, Daimler Sindelfingen, Daimler Rastatt, Opel Rüsselsheim, BMW Leipzig, Porsche Leipzig, Stihl Waiblingen) gewinnen kann. Der größten Wahlerfolg wurde dabei im Daimler Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim mit 13% der Stimmen eingefahren.

Rechte Betriebsgruppe wirbt mit Plakat in der Nähe vom BMW-Werk

9.

März
2018
Freitag

Kurz vor der Betriebsratswahl bei BMW in Leipzig wirbt die rechte Gewerkschaft "Zentrum Automobil" in der Nähe des BMW-Werks mit einem Plakat auf einem Anhänger. Auf diesem werden die bisherigen Betriebsräte als Pfeifen bezeichnet und gefordert die "Vereinbarkeit von Beruf und Familie in das Zentrum zu rücken." Zentrum Automobil erreicht bei der Wahl schließlich 12% und somit vier von 35 Sitzen.

Propaganda der Identitären Bewegung in Universitäts-Bibliothek

7.

März
2018
Mittwoch

In der Leipziger Universitäts-Bibliothek Abertina werden ca. 80 A5-Flyer der Identitären Bewegung verteilt. Die Flyer sind als Einlagen hauptsächlich in Geschichtsbüchern hinterlegt.

Sieg Heil-Rufe und Hitlergrüße in Lindenau

5.

März
2018
Montag

Eine Gruppe von Männern ist in der Georg-Schwarz-Straße in Leipzig-Lindenau auf dem Weg in eine Bar. Aus der Gruppe rufen einige "Sieg Heil" und zeigen den Hitlergruß.

Neonazistisches Graffiti an Schulgarten

4.

März
2018
Sonntag

In der Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher wird an das Schild eines Schulgartens der neonazistische Schriftzug "Nazi Kiez" angebracht.

Neonazistische Schmierereien in Brandis

4.

März
2018
Sonntag

Unbekannte bringen am Sonntagmorgen im Schlosspark von Brandis eine SS-Rune und ein Hakenkreuz auf zwei Baumstümpfen an. Die Polizei entdeckt noch weitere undefinierbare Symbole und ermittelt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Rassistischer Angriff in Belgern-Schildau

19.

August
2016
Freitag

Unbekannt werfen zwei Feuerwerkskörper auf zwei Asylsuchende in Belgern-Schildau. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz wird im September 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rechte Parolen in Leipziger Schule geschmiert

22.

August
2016
Montag

Die Toilettentür einer Schule in Leipzig wird mit den rechten Slogans "Scheiß linke Parasiten“, "Zeckenpack“ und "Flüchtlingspack zurück aufs Meer“ beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen ver-
fassungswidriger Organisationen wird im Dezember 2016 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hitlergruß in Torgau

26.

August
2016
Freitag

Ein Mann zeigt in Torgau den Hitlergruß. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im April 2017 eingestellt.

Strafanzeige mit neonazistischer symbolik unterzeichnet

28.

August
2016
Sonntag

Eine Person unterzeichnet eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl mit "Heinrich Himmler" und einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Dezember 2016 eingestellt.

Tassen mit Bild von Adolf Hitler eingeführt

31.

August
2016
Mittwoch

Eine Person führt am Leipziger Flughafen vier Tassen welche mit dem Konterfei Adolf Hitlers bedruckt sind ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2016 eingestellt.

Hakenkreuz über Whattsapp verschickt

1.

September
2016
Donnerstag

Eine Person verschickt über Whatsapp ein Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2016 eingestellt.

Bild mit Adolf Hitler in Naundorf angebracht

5.

September
2016
Montag

Unbekannte beschmieren in Naundorf einen Abfallbehälter mit dem Kopfbild von Adolf Hitler. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Februar 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Holocaust vs. Flüchtlingspolitik

14.

September
2016
Mittwoch

Eine Person bezeichnet die aktuelle Flüchtlingspolitik auf Facebook als ,,modernen
Ablasshandel wegen holocaustbedingtem Schuldkomplex". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird im Januar 2017 eingestellt.

Syrer an Tankstelle in Schkeuditz angegriffen

18.

September
2016
Sonntag

Zwei Syrer werden an einer Tankstelle in Schkeuditz angegriffen. Der Angreifer beschädigt weiterhin die Tankstellentür. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird im Mai 2017 eingestellt.

Verherrlichung des Nationalsozialismus bei WhatsApp

21.

September
2016
Mittwoch

Eine Person versendet eine WhatsApp-Nachricht mit folgendem Inhalt: "Hallo Mein Führer, die Stellvertreter die Bomber und Tarnkappen sind kampfbereit.“ Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2016 eingestellt.

Neueste Aktualisierungen

18.05.2016: Hetze in sozialen Netzwerken führt zu hoher Geldstrafe
18.10.2016: Neonazistische Musik bestellt
24.05.2016: Neonazistische Schmierereien an Eilenburger Supermarkt
18.10.2016: Hakenkreuz in Oschatz gemalt
27.05.2016: Doppelsigrune auf Facebook gepostet
19.10.2016: Neonazistische Postings aus Bad Düben
08.11.2016: Trafostation in Bad Düben mit Hakenkreuz beschmiert
09.05.2017: Kein Auftritt einer antiisraelischen Band
09.11.2016: Holocaust-Leugnung am Tag der Reichspogromnacht
11.04.2018: Antisemitische Äußerungen und Bedrohung beim "Marsch des Lebens"
04.04.2018: Antisemitischer Kreideslogan in Plagwitz und Kleinzschocher
20.11.2016: Anschlag auf Kanzelei des sächsischen Grünen-Vorsitzenden
01.05.2017: Vertreibung "Unerwünschter" vom Hauptbahnhof
20.02.2018: Sexistische Graffiti an Hausprojekt
04.07.2016: Kühnengruß in Leipzig gezeigt
13.12.2016: Autoreifen zerstochen und Drohung angebracht
03.01.2017: Neonazistische Schmierereien in Belgern
05.07.2016: Aufforderung zu Straftaten auf Facebook
23.02.2017: »Wir für Oschatz« nutzt Erinnerungspolitik zur Hetze gegen Geflüchtete
05.07.2016: Drohung gegen poltische Gegner_innen auf Facebook
12.07.2016: Rassistischer Angriff in Rackwitz
13.07.2016: Hakenkreuz auf Unterschenkel tätowiert
04.12.2016: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe in Leipzig
18.05.2017: Kundgebungstour von "Thügida" im Muldental
13.01.2018: Sexistische Beleidigung bei Fußball-Auswärtsspiel
16.02.2018: Wurzen: Erneut rassistisch-motivierte Gewalt?
20.02.2018: Neulich in Leipzig: Obdachlosenfeindlichkeit
28.03.2018: Falschinformationen durch Boulevard-Magazin unterfüttern rassistische Hetze
29.12.2016: Hakenkreuz an Trafohäuschen in Belgern-Schildau angebracht
21.12.2016: Trafohäuschen in Kitzscher beschmiert

Sachsen rechts unten

Vortrag 25.04.2018

Die Publikationsreihe „Sachsen rechts unten“ erarbeitet und herausgegeben vom Kulturbüro Sachsen e.V., beschäftigt sich seit 4 Jahren mit verschiedenen Facetten der extremen Rechten in Sachsen. In der Publikation wird exemplarisch beschrieben, wie beständig alte und neue Nazis in Sachsen und Leipzig sind, welche Wirksamkeit sie entfalten können und welche Gefahren daraus resultieren. Dabei werden Schlaglichter angeführt, die zeigen, wie sich Szenen entwickeln und personelle und ideologische Kontinuitäten gefestigte Strukturen entstehen lassen.

Benefizdisco Conne Island

Benefizdisco 07.04.2018

Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die Benefizdisco im Conne Island hin. All styles in the mix. DJs: Kleine Klinke, G-WAWA, JAMESFIRST, Stresserektion. Einlass 23 Uhr.

Konferenz »Wir müssen uns entscheiden: für eine solidarische Zukunft«

Konferenz Leipzig nimmt Platz 06/07.04.2018

Wenn 2019 ein neuer Landtag in Sachsen gewählt wird, könnte am Ende eine schwarz-blaue Koalition die Regierung übernehmen. Die sächsische AfD, jenes Sammelbecken für Rassismus, Frauenfeindlichkeit, GIDA-Fans, Identitäre, alte und neue Nazis, könnte laut aktuellen Umfragen sogar stärkste Kraft werden.

Was droht uns also?

Jahres-Statistik der RAA Sachen zu rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Statistik Kooperationspartner

Die Opferberatung der RAA Sachsen e.V., einer Beratungsstelle für Betroffene, Angehörige und Zeug_innen rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, veröffentlicht jedes Jahr eine Jahresstatistik. Im Jahr 2017 gab es laut RAA Sachsen 229 Angriffe mit 346 Betroffenen und damit 48% weniger Angriffe als noch 2016. Den Rückgang führt Geschäftsführer Robert Kusche auf den Rückgang rassistischer Mobilisierungen zurück: "Im Zuge der rassistischen Mobilisierung gegen Geflüchtete hatten sich die Angriffe 2015 (477) und 2016 (437) im Vergleich zu den Vorjahren nahezu verdoppelt.

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West