Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Vier Jugendliche in der Innenstadt von Nazis angegriffen

7.

November
2008
Freitag

Ein Jugendlicher, der mit der Straßenbahn vom Lindenauer Markt in Richtung Zentrum fuhr, wurde am Freitag Nachmittag an der Haltstelle Waldplatz von zwei dem rechten Spektrum zuzuordnenden Personen, einer hatte den Schriftzug „White power“ im Nacken tätowiert und der andere trug eine Jacke des Bekleidungs-Labels "Masterrace", verfolgt.

Nazi-Schaulaufen aus Anlass des Geburtstages von Hajo Herrmann in der Gedächtnisstätte Borna

9.

August
2008
Samstag

In der Gedächtnisstätte Borna, die mit ihrer Stossrichtung, die deutschen Opfer des 2. Weltkrieges zu ehren, aktiven Geschichtsrevisionismus betreibt, fand sich am 9.8. die "Creme de la creme" der bundesdeutschen rechten Szene zusammen. Unter Beisein des NPD-Vorsitzenden Udo Voigt und des Nazi-Barden Frank Rennicke wurde der 95. Geburtstag des im NS hoch dekorierten Jagd- und Kampfpiloten und inzwischen bekennenden NPD-Fans Hajo Herrmann begangen.

Hakenkreuz-Aufkleber in Torgau

14.

November
2008
Freitag

Im Stadtgebiet von Torgau wurden nach Angaben der Polizeidirektion Westsachsen in der Nacht vom 14. zum 15. November 16 Aufkleber mit "rechtsgerichtetem Hintergrund" angebracht. Auf den Aufklebern in der Größe 10 mal 6 Zentimeter sind Schriftzüge mit "rechtem Inhalt" sowie Hakenkreuze abgebildet. Die Aufkleber wurden laut Polizei sofort entfernt.

Drei bewaffnete Männer jagen Anwohnerin nach Protest gegen NPD-Büro durch Lindenau

21.

November
2008
Freitag

Drei NPD-Anhänger jagen eine junge Frau am Nachmittag gegen 15 Uhr durch die Demmeringstraße. Die Lindenauerin hatte zuvor eine Biomülltüte über den Zaun der Odermannstraße 8 geworfen, um damit gegen das dortige NPD-Zentrum zu protestieren. Daraufhin stürzen die mit Schlagstöcken und Quarzhandschuhen ausgestatten Männer aus dem Haus, jagen der Frau hinterher und schleppen sie schließlich zur Polizei. Die Beamten raten dem Opfer der rechtswidrigen Freiheitsberaubung davon ab, selbst Anzeige gegen die bewaffneten Männer zu erstatten, da dies ihre Gefährdung erhöhen könnte.

Vermummte bedrohen Buchkinder-Mitarbeiter wegen NPD-Büro

21.

November
2008
Freitag

Drei Männer bedrohen am Nachmittag einen Mitarbeiter des Buchkinder e.V. in unmittelbarer Nähe des NPD-Zentrums in Lindenau. Gegen 15.30 Uhr betreten die Männer, von denen zwei vermummt sind, die Räume des Vereins im Erdgeschoss der Demmeringstraße. Während einer die Straße im Blick behält, drängen die Anderen den Mitarbeiter in eine Ecke des Ladens. Sie drohen ihm an, dass das Haus (Demmeringstraße 21) überfallen und die Scheiben eingeschmissen würden, wenn noch einmal ein Grafitti an den Zaun des NPD-Bürgerbüros gesprüht werden würde.

"Sieg Heil"-Rufe in der Riebeckstrasse

12.

Juli
2008
Samstag

Vier Personen riefen am späten Abend in der Reudnitzer Riebeckstraße Naziparolen. Dabei versuchten sie, Autos anzuhalten und den Verkehr zu blockieren. Nach Zeugenaussagen sollen „Sieg Heil"-Rufe zu vernehmen gewesen sein. Polizeibeamte trafen wenig später auf zwei Männer (20,26 ) und zwei Frauen (26,28). Die Berliner und Leipziger waren angetrunken und mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet.

Nazis verfolgen Besucherin der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht durch die Innenstadt

9.

November
2008
Sonntag

Nach dem Besuch der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht in der Gottschedstraße wurde eine Person in der Petersstraße von mehreren Männern verfolgt. Die Gruppe, nach Angaben der Betroffenen eine Mischung aus jüngeren, sportlichen und älteren kräftigeren Männern, mutmaßlich Hooligans, folgte der Person im Laufschritt über den Wilhelm-Leuschner-Platz bis zum Bayrischen Bahnhof. Dort schließlich konnte die Person ihre Verfolger abhängen. Während der ganzen Verfolgung wurden aggressive und diskriminierende Sprüche gerufen, unter anderem "Judenschlampe".

Wortergreifungsstrategie: Nazis besuchen Diskussion der BI Großzschocher

9.

Juni
2008
Montag

Am 9.6 wurde eine Veranstaltung der Bürgerinitiative gegen Rechts Großzschocher in der 56. Mittelschule von Nazis besucht. Während sich etwa sieben von ihnen im "autonomen Nationalisten"-Outfit in den Veranstaltungssaal setzten, waren vor der Mittelschule etwa nochmal so viele Nazis präsent. Nach einigem Tumult setzte die Bürgerinitiative ihr Hausrecht durch und verwies die unerwünschten Besucher des Raumes. Unter ihnen befand sich auch Istvan R., der als zentrale Figur der "Freien Kräfte Leipzig" gilt.

Naziübergriff in Connewitz

16.

Februar
2008
Samstag

Samstag Nacht griffen Nazis sowohl am Connewitzer Kreuz als auch weiter in Richtung Südvorstadt zweimal Menschen an, die sie für Linke hielten. Die Opfer konnten nach dem Angriff fliehen und eine Polizeistreife alarmieren, welche die weiter im Kleinbus herumfahrenden Nazis kurz darauf stellte.

Familie als "Fidschis" angepöbelt und geschlagen

14.

Juli
2008
Montag

Beim Ausladen von Einkäufen wurde eine Familie am Abend des 14.7. gegen 21.00 Uhr Opfer eines rassistischen Übergriffes. Zwei Angetrunkene (26/ 19 Jahre) mit Hund folgten dem Vater in das Wohnhaus in der Georg-Schumann-Straße. Sie verlangten nach Bier und beschimpften die vier Familienmitglieder als "Fidschis". Der 50-jährige Familienvater wurde beim Versuch des Wegdrängens der beiden Männer von dem mitgeführten Hund in die Hüfte gebissen. Er musste anschließend ambulant behandelt werden. Parallel schlug der 26-Jährige Täter der Mutter auf Kopf und Rücken.

Pressemitteilung: chronik.LE wirft mit neuer Publikation einen Blick auf die "Geithainer Zustände"

Pressemitteilung 24.05.2019

Ex-NPD-Kreischef Manuel Tripp tritt mit "Freier Liste" zur Stadtratswahl an / Broschüre liefert Informationen zu Kandidaten und Programm / Umfangreiche Verteilaktion in Geithain.

Neue Broschüre "Geithainer Zustände 2019"

Veröffentlichung

Kurz vor der Kommunalwahl am 26.05.2019 veröffentlicht die Dokumentationsplattform chronik.LE mit den "Geithainer Zuständen 2019" eine Informationsbroschüre zur Situation in Geithain (Landkreis Leipzig). Schwerpunkt der Broschüre ist die "Freie Liste Geithain" sowie deren Protagonist Manuel Tripp. Der Rechtsanwalt gilt seit vielen Jahren als zentrale Figur der regionalen Neonaziszene, sei es als Kader beim "Freien Netz Geithain" oder Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig.

Aktionstag für ein solidarisches Taucha

Veranstaltung 25.05.2019

Wir unterstützen am 25. Mai 2019 den "Aktionstag für ein solidarisches Taucha" der lokalen Initiative "Solidarische Alternative für Taucha" (SAFT). Wir werden neben weiteren Initiativen mit einem Infostand vor Ort vertreten sein.

25.05.2019 14.00 bis 19.00 Uhr
Marktplatz Taucha

Spätestens seit dem Jahr 2018 nehmen auch in Taucha rechte Schmierereien, Sticker und Einschüchterungsversuche zu. Dem wollen wir nicht tatenlos zusehen.
Mit einem Aktionstag wollen wir …

10 Jahre Leipziger Zustände

Veranstaltung 16.04.2019 Leipzig

Veranstaltung im Rahmen der kritischen Einführungswochen an der Uni Leipzig. Nachfolgend der Ankündigungstext:

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West