Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

JN-Verband in Leipzig gegründet

20.

April
2008
Sonntag

Eine Gruppe von Jungnazis suchte sich ausgerechnet den Hitlergeburtstag aus, um an diesem Sonntag eine Ortsgruppe des Jugendverbandes der neonazistischen NPD zu gründen. Unter dem Label "Junge Nationaldemokraten" (JN) gibt es nun auch in Leipzig eine NPD-Jugendgruppe, die der Partei inhaltlich und organisatorisch beseite steht. Bemerkenswert ist hierbei die von der JN selbst mitgeteilte Tatsache, dass man schon vor der Gründung und erst recht danach mit Freien Nationalisten (u.a. die sog. "Freien Kräfte Leipzig") sehr erfolgreich zusammenarbeiten würde.

Nazi-Schmierereien in Grimma

20.

April
2008
Sonntag

Am 20.04. sprühten Unbekannte Hakenkreuze und faschistische und fremdenfeindliche Parolen wie "Adolf Hitler" und "Ausländer raus" auf den Gerichtsweg. Der Staatsschutz nahm die Ermittlungen aufgenommen.

Alternativer Fanladen in Leipzig Connewitz angegriffen

20.

April
2008
Sonntag

In der Nacht zum 20. April wurde der "Fischladen" (eine v.a. aus dem Umfeld des Fußballvereins Roter Stern besuchte Kneipe) in der Wolfgang-Heinze-Straße angegriffen. Unbekannte Täter, welche mit 2 Autos unterwegs waren, warfen mit Steinen Schaufensterscheiben ein und warfen auch einen Brandsatz an die Aussenfassade des Ladens. Letzterer richtete jedoch keine größeren Schäden an.

Nazi-Konzert am Vorabend des 20. Aprils in Borna (Landkreis Leipzig)

19.

April
2008
Samstag

Laut Auskunft des sächsischen Innenenmimisteriums auf eine Kleine Anfrage zu "Rechten Konzerten in Sachsen 2008" fand am 19. April in Borna (Landkreis Leipzig) ein "rechtsextremistisches" Konzert mit etwa 200 Besuchern statt. Dabei traten, quasi am Vorabend des "Führer-Geburtstags", vor allem lokale oder regionale Bands auf. Darunter die im Verfassungsschutzbericht für 2008 genannten Nazi-Bands "Projekt Irminsul" aus dem nahen Geithain sowie "Aryan Hope" aus Wurzen, zudem "Priorität 18" aus Dresden und "Sperrfeuer" (ebenfalls aus Sachsen).

Nazis versuchen Kundgebung gegen "Thor Steinar"-Laden zu stören

19.

April
2008
Samstag

Vom 17. bis 19. April führte das „Ladenschluss-Bündnis“ Kundgebungen gegen vier Geschäfte, die u.A. auch Thor Steinar verkaufen, in Grünau und in der Innenstadt durch. Während der Kundgebung gegen das „Boombastic“ im Grünauer Allee-Center am 18. April sammelten sich 15 bis 20 Nazis und bedrohten die Anwesenden. Am 19. April versuchte eine Gruppe rechter Fußball-Hooligans die Kundgebung gegen den Thor Steinar Laden "Tönsberg" von der gegenüber liegenenden Straßenseite aus mit Wurfgeschossen und Pyrotechnik anzugreifen. Die Polizei konnte rechtzeitig einschreiten.

Nazis versuchen Kundgebung gegen "Thor Steinar"-Verkaufsstelle zu stören

17.

April
2008
Donnerstag

Bei einer angemeldeten Kundgebung vor dem Bekleidungsgeschäft "Boombastic" im Grünauer Allee-Center, auf der ca. 60 Menschen gegen den Verkauf der Nazimarke Thor Steinar demonstrierten, kam es zu Störversuchen durch der Nazi-Szene angehörige Personen. Zu tätlichen Angriffen ihrerseits kam es nicht.

Randale bei "Courage zeigen"-Konzert im Anker

11.

April
2008
Freitag

Am Freitagabend griffen laut Leipziger Polizei und Indymedia gegen 23 Uhr etwa zehn Personen den Vorentscheid des Bandwettbewerbs "Leipzig zeigt Courage" im Stadtteilzentrum Anker an. Die Angreifer zerstörten mehrere Schaukästen und Scheiben, der gesamte außenliegende Raucherbereich wurde verwüstet. Vorhandenes Sitzmobiliar und Steine dienten als Wurfgeschosse. Zudem wurde mindestens ein Feuerwerkskörper in das Gebäude abgefeuert. Die teils vermummten Angreifer attackierten mehrere Personen direkt, größere Verletzungen blieben aber aus.

Hakenkreuz-Schmierereien in Geithain

1.

April
2008
Dienstag

In der Nacht zum 02.04. beschmierten Neonazis in Geithain mehrere Gebäude, Bänke, Abfallbehälter sowie ein Fahrzeug mit (neo)nazistischen Symbolen, unter anderem Hakenkreuzen.

Colditz: Nazis greifen vier Jugendliche auf Parkplatz an

29.

März
2008
Samstag

Während sich vier Jugendliche in Borna auf einem Parkplatz aufhielten, kamen zwei Unbekannte aus ihrem Auto, das sie in einiger Entfernung geparkt hatten, zu der Gruppe. Unter dem Vorwand, mit einem der Jugendlichen reden zu wollen, versuchten sie ihn von der Gruppe wegzuzerren.

Überfall auf Haus VI in Eilenburg

23.

März
2008
Sonntag

In der Nacht zu Sonntag überfielen gegen 1:00 Uhr bis zu 30 größtenteils vermummte Neonazis die Feier zum 13-jährigen Jubiläums des "Haus VI" in Eilenburg. Während die letzte Band spielte, stürmten sie auf das Gelände des alternativen Jugendklubs und griffen Besucher_innen an, die sich gerade draußen zum Rauchen aufhielten. Durch Schläge und geworfene Flaschen wurde mehrere Personen, v.a. weibliche Gäste, teils schwer verletzt. Als die Polzei eintraf, waren die Angreifer schon verschwunden. In den Pressemitteilungen der PD Westsachsen wird der Vorfall nicht erwähnt.

Eilenburg: Jugendliche verteilen "Bombennacht"-Flyer

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am 12. Februar verteilten mehrere Personen geschichtsrevisionistische Flyer im Eilenburger Stadtgebiet, welche sich mit der Bombardierung Dresdens 1945 beschäftigten.

Zeugen informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten drei Jugendliche im Alter von 16, 18 und 19 Jahren fest, welche derartige Flyer mit sich führten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

"Freies Netz Nordsachsen" wirbt in Wurzen mit Flugblättern für "Trauermarsch" in Dresden

16.

Februar
2009
Montag

In Wurzener Briefkästen tauchte am Montag ein zweiseitiges Flugblatt auf, das mit geschichtsrevisionistischen Behauptungen für die beiden alljährlichen Nazi-"Trauermärsche" in Dresden wirbt - diese fanden am 13. und 14. Februar statt. Als Urheber des Flugblatts wird das "Freie Netz Nordsachsen" genannt. Dieser Ableger der virtuellen "Freies Netz"-Struktur um den Delitzscher Maik Scheffler firmierte bis vor kurzem noch als "Freies Netz Delitzsch".

"Bombennacht"-Holzkreuze in Delitzsch

10.

Februar
2009
Dienstag

Am Morgen des 10.02. wurden im Delitzscher Stadtgebiet zehn weiß lackierte Holzkreuze festgestellt, die die Bombardierung Dresdens 1945 zum Inhalt haben. Mit schwarzer Aufschrift war auf ihnen "300.000 Tote, Dresden 1945" zu lesen

Taucha: "Bombennacht"-Schmierereien

11.

Februar
2009
Mittwoch

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Garagenkomplex in der Tauchaer August-Bebel-Straße mit schwarzer Farbe besprüht. Die Schmierereien beziehen sich laut LVZ auf die Bombardierung Dresdens im Jahr 1945. Die Polizei ermittelt. Ähnliche Propagandaaktivitäten gab es zuvor bereits in Borna.

Borna: "Bombennacht"-Bettlaken an Bahnbrücke angebracht

10.

Februar
2009
Dienstag

Am Dienstagmorgen hat die Polizei in Borna mehrere Bettlaken sichergestellt, die an der Bahnbrücke in der Deutzener Straße angebracht waren. Wie die Polizei mitteilte, bezogen sich die darauf zu lesenden Sprüche auf die "Dresdener Bombennacht, Massenmord und Holocaust". Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Nazis versuchen Spontanaufmarsch in der Innenstadt

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am Donnerstag vor den Naziaufmärschen in Dresden versuchten etwa zehn bis fünfzehn Personen, vom Augustusplatz in Richtung Innenstadt zu demonstrieren.
Die aus Richtung Osten kommende Gruppe ist vermutlich den Freien Kräften Leipzig zuzuordnen - laut Augenzeug/innen waren bekannte Führungspersonen zugegen.

NPD-Zentrum Ausgangspunkt eines Neonaziaufmarsches am Lindenauer Markt

29.

November
2008
Samstag

Während einer Kundgebung von Leipziger AntifaschistInnen und AnwohnerInnen am Lindenauer Markt sammelten sich nach Polizeiangaben ca. 100 Personen am kürzlich eröffneten NPD-"Bürgerbüro" des NPD-Landesvorsitzenden Winfried Petzold. Von da aus zogen sie Richtung Lindenauer Markt. In direkter Nähe der BürgerInnen-Infoveranstaltung hielten die NPD-AnhängerInnen eine Kundgebung ab.

Zwanzig Vermummte überfallen Nachtbus mit Besuchern des Courage-Konzerts

1.

Mai
2008
Donnerstag

Im Stadtteil Mockau ist in der Nacht zum 1. Mai 2008 ein Bus der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) brutal überfallen worden. Etwa zwanzig Vermummte fielen an der Haltestelle Friedrichshafner/Essener Straße gegen 1.30 Uhr über den nahezu voll besetzten Bus her. Dabei wurde ein 19-Jähriger schwer verletzt. Mit dem Bus fuhren vor allem Besucher des "Courage zeigen"-Konzerts vom Völkerschlachtdenkmal nach Hause. Mit der Veranstaltung soll ein Zeichen gesetzt werden gegen Nazismus, Gewalt und Rassismus.

Horst-Wessel-Laken an Brücken bei Leipzig

23.

Februar
2009
Montag

Die Polizei hat am 23. Februar an verschiedenen Stellen in der Umgebung von Leipzig Plakate sowie Bettlaken mit Bezug zum Todestag von Horst Wessel entdeckt. Der SA-Sturmführer wurde im Dritten Reich als Märtyerer verherrlicht, von ihm stammte der Text der offiziellen Parteihymne der NSDAP. Die Transparente hingen im Bereich der Bundesstraße 2 in Markkleeberg, an zwei Brücken über der Bundesstraße 6 bei Wurzen, im Bereich der Bundesautobahn 14 an der Brücke Thekla sowie im Stadtgebiet von Döbeln.

Rechte Schmierereien in Groitzsch

19.

Februar
2009
Donnerstag

In der Nacht zum 19.02. wurde die Seitenwand des Einkaufsmarktes im Sebastianshof mit rechten Symbolen besprüht. Die Ermittlungsarbeiten laufen.

Offener Brief zur Situation in Geflüchtenenunterkünften in Zeiten von Corona

Offener Brief

Wir gehören, neben vielen anderen, zu den Erstunterzeichner_innen eines offenen Briefes vom Infobus Leipzig zur Situationen in den Erstaufnahmeinrichtungen Sachsens und den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Nordsachsen, des Landkreises Leipzig und der Stadt Leipzig anlässlich der Corona-Pandemie, welchen wir im Folgenden dokumentieren.

#unteilbare Solidarität gegen rechte Angriffe

Solidaritätsaufruf Unteilbar!

Wir gehören, neben vielen anderen, zu den Erstunterzeichner_innen eines Solidaritätsversprechens vom Bündnis Unteilbar welches wir im Folgenden dokumentieren.

#unteilbar heißt, unterschiedliche Formen von Kämpfen und Inhalten anzuerkennen und zu akzeptieren – Unser Zusammenschluss ist unsere Stärke! Angriffen auf Einzelne stellen wir uns entgegen. (aus den Essentials)

Redebeitrag Kundgebung "Rechte Hetze ist keine Alternative!"

Redebeitrag 06.03.2020

In Taucha fand, organisiert durch die Initiative "Solidarische Alternativen für Taucha" eine Kundgebung gegen eine AfD-Veranstaltung statt. Wir haben zu dieser einen Redebeitrag zur Situation vor Ort beigesteuert. Alle dokumentierten Ereignisse aus Taucha können hier nachgelesen werden.

Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?

Veranstaltung 22.02.2020

Wir beteiligen uns mit einem Input an der Veranstaltung "Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?" im Rahmen vom Vernetzungstreffen Ost.

Neue Dossiers

Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei...
Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West