Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Kundgebung der "Freien Kräfte" in Großzschocher

19.

Juni
2008
Donnerstag

Am Donnerstag versammelten sich ca. 40 Nazis von 18 bis 19 Uhr zu einer Kundgebung in Großzschocher. Das Motto der Veranstaltung lautete: "Sexualstraftäter wegsperren!" Dabei griffen die Neonazis erneut ein Thema auf, mit dem Sie schon in den vergangenen Wochen des Öfteren versucht haben, öffentliche Aufmerksamkeit zu erringen. Dass dabei nicht nur das "Wegsperren" von "Kinderschändern" ihre Phantasien befügelt, zeigt u.a.

Colditz: Verdacht auf "Volksverhetzung"

16.

Juni
2008
Montag

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen einen 20-Jährigen. Der Mann wurde in der Nacht mit seinem Wagen in Colditz gestoppt. Die Aufschrift „Ruhm und Ehre der Waffen-SS“ auf seinem T-Shirt sei zwar nicht strafbar, doch im Kofferraum seines Autos fanden die Beamten auch eine größere Anzahl von CDs. Diese und das T-Shirt wurden sichergestellt und dem Staatsschutz übergeben. Dieser überprüft nun die strafrechtliche Relevanz.

Nazis beleidigen Jugendliche (Schweta bei Mügeln)

15.

Juni
2008
Sonntag

Während des Parkfestes in Schweta beleidigten Nazis mehrere nicht-rechte Jugendliche, zudem sollen weitere Personen auf Heinrich Himmler sowie Joseph Goebbels angestoßen haben.

Rechtsrock-Konzert in Schildau

14.

Juni
2008
Samstag

Wie eine kleine Anfrage bei der sächsischen Staatsregierung ergab, soll in Schildau ein neonazistisches Konzert stattgefunden haben. Sowohl Veranstalter als auch Bands können jedoch "nicht genannt werden". Ob der Verfassungsschutz diese geheim halten will, oder keinerlei Erkenntnisse vorliegen, wird nicht klar.

Wortergreifungsstrategie: Nazis besuchen Diskussion der BI Großzschocher

9.

Juni
2008
Montag

Am 9.6 wurde eine Veranstaltung der Bürgerinitiative gegen Rechts Großzschocher in der 56. Mittelschule von Nazis besucht. Während sich etwa sieben von ihnen im "autonomen Nationalisten"-Outfit in den Veranstaltungssaal setzten, waren vor der Mittelschule etwa nochmal so viele Nazis präsent. Nach einigem Tumult setzte die Bürgerinitiative ihr Hausrecht durch und verwies die unerwünschten Besucher des Raumes. Unter ihnen befand sich auch Istvan R., der als zentrale Figur der "Freien Kräfte Leipzig" gilt.

Sparkasse neben KOMM-Haus in Grünau besprüht

5.

Juni
2008
Donnerstag

Am 5. Juni wurde die Sparkasse unmittelbar neben dem KOMM-Haus großflächig mit dem Slogan "Kapitalismus zerschlagen, NS (Nationaler Sozialismus) Jetzt!" besprüht.

Taucha: Hakenkreuze gesprüht

2.

Juni
2008
Montag

Bisher Unbekannte besprühten mehrer Objekte in Taucha mit Hakenkreuzen. Bemerkt wurde die Straftat am 2.6.2008, gegen 8.20 Uhr. Es wurde ein Reisebus besprüht und dessen Lack beschädigt, außerdem wurde eine Pizzeria und ein Fahrschule beschmiert. Der Staatsschutz hat seine Ermittlungen aufgenommen.

21 Hakenkreuze auf einem Parkplatz in der nähe von Naunhof

27.

Mai
2008
Dienstag

In Höhe des Parkplatzes Parthenaue schmierten Unbekannte 21 Hakenkreuze auf die Fahrbahn bzw. die Pfeiler der angrenzenden Brücke der Autobahn A38. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hakenkreuz gesprüht und Wahllakate der demokratischen Parteien entfernt

26.

Mai
2008
Montag

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag sämtliche Wahlplakate, außer denen der NPD, von ihren Sichtplätzen im Ortsteil Burkartshain entfernt. Bekannt wurde, dass drei Jugendliche durch den Ort zogen, die die Plakate abgerissen und in wegwarfen. Ein Plakat sei mit einem Hakenkreuz versehn worden. Ortsvorsteher Jörg Grundig erstattete Anzeige.

Angriff während Open-Air-Veranstaltung in Wurzen

25.

Mai
2008
Sonntag

Während einer Open-Air-Veranstaltung auf dem Festplatz an der Collmener Straße beschimpfte ein unbekannter junger Mann gegen 02:00 Uhr drei weitere Personen im Alter von 18, 22 und 24 Jahren. Er rief u.a. "rechtsextremistische" Parolen und zeigte den so Hitlergruß. Die drei wollten daraufhin die Festwiese verlassen. Dieser ließ jedoch nicht ab und warf mit Bierflaschen nach ihnen. Der 24-Jährige wurde von einer vollen Bierflasche dabei leicht verletzt.

Rassistische Aufkleber an Briefkästen von Ausländern in Trebsen

14.

April
2009
Dienstag

In der Nacht vom 13. auf den 14. April wurden in Trebsen nach Polizeiangaben Aufkleber mit "ausländerfeindlichen Parolen" an zwei Briefkästen ausländischer Geschäftsinhaber angebracht.

Alternative Vereinsräume in Colditz verwüstet

22.

Mai
2009
Freitag

In der Nacht zum Freitag drangen Randalierer in die frühere Berufsschule in Colditz ein und verwüsteten dort gezielt die Räumlichkeiten des alternativen Vereins "Freiräume Muldental". Nach Angaben eines Vereinsvorsitzenden sind Neonazis für die Verwüstung verantwortlich: „Dieser Überfall ist ein weiterer trauriger Höhepunkt in einer Serie von Aktionen der extremen Rechten gegen Andersdenkende in Colditz.

Nächtliche Nazi-Parolen in Wurzen

13.

März
2009
Freitag

Gegen 22 Uhr skandiert eine Gruppe von ca. einem Dutzend Neonazis in der Innenstadt lautstark und mehrfach rechtsextremistische Parolen, wie "Hier marschiert der nationale Widerstand."

Nazi-Hools ziehen "Sieg Heil!"-rufend durch Wurzen

28.

März
2009
Samstag

Gegen 9 Uhr laufen laut gröhlend ca. 30 Neonazis und Fußballhooligans durch die Stadt in Richtung Bahnhof, mutmaßlich auf dem Weg zu einem Spiel des FC Lok Leipzig. Sie rufen mehrfach Naziparolen, wie etwa "Sieg Heil!" u.a., berichten ZeugInnen. Die Polizei wurde informiert. Auf der Zimmermannskreuzung soll es dann zu einem Zusammentreffen der Gruppe mit der Polizei gekommen sein.

Stadtratskandidaten der NPD zerstören Linke- und SPD-Plakate

20.

Mai
2009
Mittwoch

Der NPD-Kreisvorsitzende Helmut Herrmann und der Landesvorsitzende Winfried Petzold - beide kandidieren auch für den Leipziger Stadtrat - sind am Mittwochabend von der Polizei dabei erwischt worden, wie sie Wahlplakate der Partei Die Linke abrissen und diese durch eigene ersetzten. Das berichtet die LVZ unter Berufung auf Polizeikreise. Der Vorfall soll sich gegen 20 Uhr in der Richard-Lehmann-Straße ereignet haben. Neben dem 74-jährigen Herrmann und dem 65-jährigen Petzold sollen noch drei weitere NPD-Anhänger aus Leipzig und Borna an der Umplakatierung beteiligt gewesen sein.

NPD-Plakate zur Eröffnung des Ariowitsch-Hauses

15.

Mai
2009
Freitag

Diese Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen, ließ sich die NPD nicht entgehen: In der Nacht zu Freitag, pünktlich zur Einweihung des Ariowitsch-Hauses in der Hinrichsenstraße, wurden auf der gegenüberliegenden Straßenseite an drei Laternenmasten Wahlplakate der neonazistischen und antisemitischen Partei angebracht. Oberbürgermeister Burkhard Jung bezeichnete die Provokation in seiner Rede zur Eröffnung des neuen "Zentrums für jüdische Kultur" der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig als "Schande".

Antisemitische Schmiererei in Reudnitz

15.

Mai
2009
Freitag

An der Mauer der Reudnitzer Brauerei in der Oststraße ist die antisemitische Parole "Hängt Fridman!" entdeckt worden. Gemeint ist vermutlich Michel Friedman, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland. Seit wann die Schmiererei an der Brauerei-Mauer geschrieben steht, ist bisher unbekannt.

Hakenkreuz-Sprühereien in Malkwitz bei Oschatz

8.

Mai
2009
Freitag

Im Zeitraum vom 8. bis zum 12. Mai wurden nach Angaben der Polizeidirektion Westsachsen in Malkwitz auf die Straße Am Sportplatz sowie auf die Außenwand eines Gebäudes drei Hakenkreuze gesprüht.

Überfall auf dem Heimweg vom Gieszerfest

26.

April
2009
Sonntag

Am Sonntag morgen wurden gegen drei Uhr auf dem Weg von Plagwitz in die Südvorstadt mehrere Personen Opfer eines gewalttätigen Übergriffs. Zwei Personen wurden verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Einer der Geschädigten trug zwei Platzwunden am Kopf davon und musste kurzzeitig ins Krankenhaus. Die Betroffenen erstatteten Anzeige bei der Polizei. Bei deren Eintreffen am Tatort waren die beiden Angreifer bereits verschwunden.

Junge Frau wird in der Südvorstadt von acht Nazis angegriffen

1.

Mai
2009
Freitag

Am 1. Mai kam es zu einem drastischen Fall rechtsmotivierter Gewalt in der Öffentlichkeit. Gegen 21:30 bepöbelten acht junge Männer in einem Linienbus der Linie 60 der Leipziger Verkehrsbetriebe eine junge Frau. Nach deren Aussage ordneten die Täter die junge Frau auf Grund ihrer Kleidung dem linksalternativen Spektrum zu. Als die junge Frau um Unterstützung bat, reagierten weder andere Fahrgäste noch der Busfahrer. Mindestens der Busfahrer wäre verpflichtet gewesen, unterstützend einzugreifen und die Polizei zu rufen.

Klettern im völkischen Terrain

Text

Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) vermehrt zu Propagandaaktivitäten, Bedrohungen und Angriffen von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus benachbarten Städten nach Böhlitz anreisen, um dort ihrem Hobby nachzugehen. Vor Ort werden jedoch nicht die Neonazis, sondern Falschparker_innen und Müll als Problem ausgemacht.

Rechte Codes & Symbole erkennen

Veranstaltung 21.11.2020

Früher waren Neonazis leicht zu erkennen. Doch mit einer Ausdifferenzierung der extremen Rechten fällt eine Einordnung zunehmend schwerer. Wie lässt sich die extreme Rechte erkennen? Welche Codes und Symbole werden aktuell verwendet? Über diese und weitere Fragen wollen wir in einem interaktiven digitalen Workshop ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Landkreis Leipzig, steht aber allen Interessierten offen.

Wann:
Samstag, 21.11., 13.00 - 15:00

Rechte Strukturen im Landkreis Leipzig

Veranstaltungen 16. & 30.11.2020

Was gibt es eigentlich für rechte Vorfälle und Strukturen im Landkreis Leipzig? Ausgehend von einer Vorstellung der Arbeit von chronik.LE wollen wir über rechte Parteien und Wähler*innenvereinigungen sprechen und dabei die Ergebnisse der letzten Kommunalwahl in den Blick nehmen. Darüber hinaus gibt es im Landkreis klassische Neonazi-Strukturen und verschiedene Ausprägungen der "Neuen Rechten".

Die Coronaproteste in Leipzig - Eine heterogene Mischung selbsternannter Querdenker_innen

Gastbeitrag

​Die erste Coronaschutzverordnung war in Sachsen gerade zwei Wochen alt, da fanden sich auch in Leipzig Menschen zusammen, die hier etwas bewegen wollten. Was genau, war und blieb diffus, da es sich um eine unübersichtliche und heterogene Bewegung handelte, die seit März 2020 über einhundert Veranstaltungen durchführte. Die Formate waren hierbei ganz unterschiedlich und reichten von Spaziergängen, über klassische Demonstrationen, Meditationen bis hin zu Tanz- und Diskussionsrunden im Park. Dieser Artikel soll einen kurzen Überblick über die Entwicklung der „Coronademos“ in Leipzig geben.

Ein Gastbeitrag von Christoph Hedtke und Julia Fröhlich

Neue Dossiers

Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) vermehrt zu Propagandaaktivitäten, Bedrohungen und Angriffen von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus...
​Die erste Coronaschutzverordnung war in Sachsen gerade zwei Wochen alt, da fanden sich auch in Leipzig Menschen zusammen, die hier etwas bewegen wollten. Was genau, war und blieb diffus, da es sich um eine unübersichtliche und heterogene Bewegung...
Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv allen Formen von Diskriminierung entgegen zu...
Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des...
Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West