Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neulich in Leipzig: Menschenverachtende Parolen im Stadion

28.

Januar
2018
Sonntag

Die Fankurve ist immer ein Stück Gesellschaft, daher überrascht es nicht, dass sich leider auch im Stadion die Alltäglichkeit menschenverachtender Einstellungen wiederfindet. sei es durch Gesänge oder Tapeten. Diskriminierende Aussagen zur Abwertung des gegnerischen Teams sind im Fußball keine Seltenheit. So auch beim letzten Spiel am 28. Januar zwischen Chemie Leipzig und Energie Cottbus.

Sexistische Bedrohung im Leipziger Westen

27.

Januar
2018
Samstag

Drei junge Männer drohen einer Radfahrerin an der Abzweigung Nonnenstraße zur Industriestraße mit einer Vergewaltigung. Gegen 23:15 Uhr befindet sich die Frau gerade auf dem Heimweg, als sie eine Gruppe angetrunkener junger Männer entdeckt, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Holocaust-Leugnung am Tag der Befreiung von Auschwitz

27.

Januar
2018
Samstag

Anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 veröffentlicht das Conne Island ein Statement in welchem Antisemitismus als virulente Gefahr der Vergangenheit und Gegenwart beschrieben wird. Ein Facebook-User postet leugnet unter dieser Erklärung die Shoa mit den Worten "Die 6 Millionen Lüge".

Neonazistische Schmierereien im Seminargebäude der Universität Leipzig

26.

Januar
2018
Freitag

Im Seminargebäude der Universität Leipzig werden mit einem Marker zwei Hakenkreuze sowie der Schriftzug "SS" an eine Toilettentür geschmiert. Auf der selben Toilette wurde zwei Wochen zuvor schon ein Aufkleber der Leipziger Burschenschaft Germania angebracht.

Auto von Linken-Politiker erneut manipuliert

26.

Januar
2018
Freitag

Eine Woche nach der ersten Beschädigung seines Autos manipulieren Unbekannte erneut das private Fahrzeug des Linken-Stadtrats und NDK-Vorstandsmitglieds Jens Kretschmar aus Wurzen. Die Unbekannnten sprühen Bauschaum in seine Auspuffanlage.

Neonazis veröffentlichen Blick auf Muldental

25.

Januar
2018
Donnerstag

Die neonazistische Seite "Lebenszeichen Muldental" veröffentlicht anlässlich der jüngsten Ereignisse in Wurzen einen eigenen Jahresrückblick - allerdings auf das Jahr 2016. Dieser ist mit "Kulturelle Bereicherung im Muldental 2016" überschrieben und soll Straftaten von "Gästen, Kulturbereicherern und Linkskriminellen" sammeln.

Hakenkreuz in Kitzscher geschmiert

24.

Januar
2018
Mittwoch

Ein Pendler, der nahezu täglich durch Kitzscher fährt, entdeckt ein neonfarbenes Hakenkreuz an einer Hausfassade. Nach mehreren Tagen informiert er die lokale Polizei, welche es ablehnt, eine Anzeige aufzunehmen, da sich die Polizei selbst darum kümmere. Mehrere Tage lang versäumt es die Polizei das Unternehmen zu informieren, auf deren Hauswand sich das Hakenkreuz befindet. Erst durch Informationen der LVZ wird das Unternehmen informiert und entfernt das Hakenkreuz zeitnah.

Rassistische Aufkleber gegen BSG Chemie Leipzig

24.

Januar
2018
Mittwoch

Im Vorfeld der Partie Energie Cottbus gegen BSG Chemie Leipzig am 28.01.2018 tauchen im Stadtgebiet von Leipzig rassistische Aufkleber auf. Auf diesen ist eine schwarze Person hinter einem Gitter, das den Fanblock zu einem Fussball-Feld absperrt, zu sehen. Über dem Bild steht der Schriftzug "Gondwanaland Chemie - Die ganze Affenbande tobt".

NPD-Jahresauftakt in Nordsachsen

20.

Januar
2018
Samstag

Die NPD veranstaltet in Nordsachsen eine Jahresauftaktveranstaltung mit dem Liedermacher Frank Rennicke auf. Als Redner treten der sächsische Landesvorsitzende und Dresdener Stadtrat Jens Baur und das Meißener Kreistagsmitglied Peter Schreiber auf. Beide gelten als längjährige NPD-Kader in Sachsen. Wie viele Menschen an der Veranstaltung teilnehmen ist nicht bekannt.

Neonazis stören antifaschistische Kundgebung

20.

Januar
2018
Samstag

Nach einem rassistischen Angriff am 12. Januar 2018, einer rechten Mahnwache am 16. Januar 2018 und der Ankündigung von Neonazis von Vergeltungsaktionen am Wochenende des 19. Januars, meldet das antifaschistische Bündnis "Irgendwo in Deutschland" eine Kundgebung am Wurzener Bahnhof an.

Antisemitische Äußerungen und Bedrohung beim "Marsch des Lebens"

11.

April
2018
Mittwoch

Anlässlich des Jom HaSchoa (deutsch: "Tag des Gedenkens an Holocaust und Heldentum“) versammeln sich 150 Menschen am Richard-Wagner-Hain und demonstrieren durch die Leipziger Innenstadt, um den Opfern der Shoah und dem jüdischen Widerstand zu gedenken. In Redebeiträgen werden aktuelle Phänomene des Antisemitismus benannt und problematisiert.

Antisemitischer Kreideslogan in Plagwitz und Kleinzschocher

4.

April
2018
Mittwoch

An einer Hauswand in Plagwitz wird mit Kreide der Slogan "Die Völker müssen gemeinsam gegen den Zionismus aufstehen" angebracht. Der wortgleiche Slogan wird auch auf dem Fußweg an einem Supermarkt in Kleinzschocher angebracht.

Anschlag auf Kanzelei des sächsischen Grünen-Vorsitzenden

20.

November
2016
Sonntag

In der Nacht zum Sonntag wird die Kanzlei des sächsischen Landesvorsitzenden der Grünen Jürgen Kasek attackiert. Unbekannte sprühen an die Hauswand "Lügen Kasek" und hinterlassen einen Stein bemalt mit SS-Runen.

Vertreibung "Unerwünschter" vom Hauptbahnhof

1.

Mai
2017
Montag

Seit dem Jahr 2017 dröhnt aus extra angebrachten Boxen an den Eingängen des Leipziger Hauptbahnhofs klassische Musik. Damit werden Personengruppen, die als unerwünscht gelten, mit Hilfe "subtiler" ordnungspolitischer Mittel aus dem öffentliche Raum vertrieben. Zwar betont der Center-Manager des Hauptbahnhofs, dies sei nicht das Ziel der Aktion gewesen, doch ist dieser Effekt nicht zu übersehen. Seitdem die Musikbeschallung initiiert wurde, ist die Zahl an "daueransässigen" Personen am Hauptbahnhof massiv gesunken.

Sexistische Graffiti an Hausprojekt

20.

Februar
2018
Dienstag

An einem Hausprojekt im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld werden nahe des Klingelschildes mehrere Tags angebracht. Aus diesen ist "Verpisst euch ihr Fotzen (aka Yuppie's")" sowie "Yuppie Fotzen" zu lesen. Die Tags sind offenbar gegen das Hausprojekt und seine Bewohner_innen gerichtet und sollen diese abwerten.

Kühnengruß in Leipzig gezeigt

4.

Juli
2016
Montag

Ein Erwachsener zeigt in Leipzig den Kühnengruß. Dieser stellt ein Abwandlung des Hitlergrußes dar und bezieht sich auf den besonders in den 1980er Jahren aktiven Neonazi Michael Kühnen. Für diesen Kühnengruß sowie einen weiteren am 04. April 2016 wurde er im Dezember 2016 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in zwei Fällen zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Autoreifen zerstochen und Drohung angebracht

13.

Dezember
2016
Dienstag

Unbekannte zerstechen die Autoreifen einer von Rassismus betroffenen Person. Dazu bringen sie auf dessen Klingelschild den Schriftzug "go back to your country" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im mai 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien in Belgern

3.

Januar
2017
Dienstag

Unbekannte beschmieren eine Sitzbank in Belgern mit einem Hakenkreuz, einer SS-Rune und dem Schriftzug "Ausländer raus". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Aufforderung zu Straftaten auf Facebook

5.

Juli
2016
Dienstag

Ein Facebook-User äußert sich in einem Post gegenüber politischen Gegner_innen: "Zecken jagen! Gnadenlos! Antifa aufs Maul!". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten wird im September 2017 eingestellt.

»Wir für Oschatz« nutzt Erinnerungspolitik zur Hetze gegen Geflüchtete

23.

Februar
2017
Donnerstag

Die rechte Facebook-Seite »Wir für Oschatz« nutzt die Verlegung eines Stolpersteines durch den Bundestagsabgeordneten Marian Wendt (CDU) zur Diffamierung des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Es wird konstatiert, dass es kein anderes Land auf der Welt gäbe, welches seine Geschichte so hasse wie die Deutschen. Stattdessen würde sich um "zugereiste" (also Geflüchtete) gekümmert. Diese werden wiederum pauschal mit Terrorismus in Verbindung gebracht.

Neueste Aktualisierungen

22.09.2017: Hitlergrüße in Schleußig
10.04.2017: Messerangriff in Oschatz
10.04.2017: Vandalismus in Großpösna
03.09.2017: Angriff auf St. Pauli-Fan in der Innenstadt
27.11.2017: Neonazi-Propaganda an Verkehrsschild
27.02.2018: Rechtsrock und neonazistische Parolen in S-Bahn
14.03.2018: Neulich in Leipzig: LVZ und Weißgerber schwadronieren über "Staatsversagen" und Asyl
22.03.2018: Kirche mit Hakenkreuzen und satanistischen Symbolen beschmiert
26.03.2018: Rechter Sticker in Kleinzschocher
24.03.2018: »Wir für Leipzig« diffamiert Grünen-Landesvorsitzenden auf Twitter
14.03.2018: Neonazistische Schmiererein in Brandis
09.03.2018: Rechte Betriebsgruppe wirbt mit Plakat in der Nähe vom BMW-Werk
17.03.2018: Rassistische Thesen im Museum Runde Ecke vorgestellt
14.03.2018: Neues Forum für Wurzen unterstützt rassistische Thesen
28.01.2018: »Wir für Leipzig« bedroht politische Gegner_innen auf Twitter
15.03.2018: Antisemitischer Aufkleber in Wurzen angebracht
18.12.2017: Seehausen: Rechte Betriebsgruppe verteilt Flyer
03.03.2018: Neulich in Leipzig: Rassistische und homosexuellenfeindliche Fangesänge von BVB-Fans
03.05.2017: Rassistische Beleidigung in Delitzsch
08.05.2017: Neonazistische Schmierereien in Borna
12.08.2017: Rassistische Körperverletzung in Leipzig
19.08.2017: "Sieg Heil"-Rufe im Gefängnis
15.03.2018: Neonazistische Schmierereien in Böhlen
14.09.2017: Neonazistische Schmierereien an Schule in Torgau
06.09.2017: Hitlergruß in Oschatz gezeigt
26.10.2017: Neonazistische Aufkleber auf Ausstellungsfahrzeug in Bad Düben
24.09.2017: Hakenkreuze in Oschatz angebracht
12.09.2017: Neonazistische Schmierereien in Eilenburg
20.09.2017: Hakenkreuze am Einkaufsmarkt in Eilenburg
31.10.2017: Oschatz: Antisemitischer Schriftzug an Sporthalle

Sachsen rechts unten

Vortrag 25.04.2018

Die Publikationsreihe „Sachsen rechts unten“ erarbeitet und herausgegeben vom Kulturbüro Sachsen e.V., beschäftigt sich seit 4 Jahren mit verschiedenen Facetten der extremen Rechten in Sachsen. In der Publikation wird exemplarisch beschrieben, wie beständig alte und neue Nazis in Sachsen und Leipzig sind, welche Wirksamkeit sie entfalten können und welche Gefahren daraus resultieren. Dabei werden Schlaglichter angeführt, die zeigen, wie sich Szenen entwickeln und personelle und ideologische Kontinuitäten gefestigte Strukturen entstehen lassen.

Benefizdisco Conne Island

Benefizdisco 07.04.2018

Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die Benefizdisco im Conne Island hin. All styles in the mix. DJs: Kleine Klinke, G-WAWA, JAMESFIRST, Stresserektion. Einlass 23 Uhr.

Konferenz »Wir müssen uns entscheiden: für eine solidarische Zukunft«

Konferenz Leipzig nimmt Platz 06/07.04.2018

Wenn 2019 ein neuer Landtag in Sachsen gewählt wird, könnte am Ende eine schwarz-blaue Koalition die Regierung übernehmen. Die sächsische AfD, jenes Sammelbecken für Rassismus, Frauenfeindlichkeit, GIDA-Fans, Identitäre, alte und neue Nazis, könnte laut aktuellen Umfragen sogar stärkste Kraft werden.

Was droht uns also?

Jahres-Statistik der RAA Sachen zu rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Statistik Kooperationspartner

Die Opferberatung der RAA Sachsen e.V., einer Beratungsstelle für Betroffene, Angehörige und Zeug_innen rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, veröffentlicht jedes Jahr eine Jahresstatistik. Im Jahr 2017 gab es laut RAA Sachsen 229 Angriffe mit 346 Betroffenen und damit 48% weniger Angriffe als noch 2016. Den Rückgang führt Geschäftsführer Robert Kusche auf den Rückgang rassistischer Mobilisierungen zurück: "Im Zuge der rassistischen Mobilisierung gegen Geflüchtete hatten sich die Angriffe 2015 (477) und 2016 (437) im Vergleich zu den Vorjahren nahezu verdoppelt.

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West