Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

rassistisches Plakat an Büroräumen von Bon Courage angebracht

22.

September
2016
Donnerstag

Am Dienstag Vormittag brachten Unbekannte ein rassistisches Plakat mit der Aufschrift "Wir wollen hier keine Moslems" an die Außenfassade der Räumlichkeiten des Vereins in Bon Courage in Borna an.
Bereits im Mai diesen Jahres verübten Unbekannten einen Anschlag auf das Büro des Vereins, dabei zerstörten Sie eine Fensterscheibe und verteilt eine übelriechende Säure im Inneren.

Hitlergruß in Leipziger Schule

20.

September
2016
Dienstag

Bei der Anwesenheitskontrolle an einer Berufsschule streckt ein Schüler seinen Arm zum sogenannten Hitlergruß in die Höhe. Da der 18-Jährige nach Angaben des Schuldirektors wiederholt als Teil einer "Störergruppe auffällig geworden" ist, wird er in Folge des Vorfalls der Berufsschule verwiesen.

27-Jähriger attackiert Mann und zeigt Hitlergruß

19.

September
2016
Montag

Ein 27-Jähriger hat am Montag in der Georg-Schumann-Straße in Möckern einen 40-Jährigen und dessen Bekannte angegriffen. Der jüngere Mann beleidigte das Paar zunächst. Dabei zeigte er mehrmals den Hitlergruß und schrie neonazistische Parolen. Danach griff er den älteren Mann an, stieß ihn zu Boden und würgte ihn, bis dieser blau anlief. Passanten kamen dem Angegriffenen zur Hilfe. Dieser erlitt Verletzungen im Gesicht und am Hals und wurde ambulant behandelt.

Jugendliche von Neonazis angegriffen

18.

September
2016
Sonntag

Mehrere Jugendliche werden nach einer Geburtstagsfeier von zwei ihnen bekannten Neonazis verfolgt. Kurz darauf werden sie von den Neonazis angegriffen. Einer der Betroffenen erleidet Würgemale am Hals.

Neonazistischer "Kameradschaftslauf" in Roda bei Grimma

17.

September
2016
Samstag

Am Sonnabend führen Neonazis in Mutzschen, Ortsteil Roda, einen so geannnten "Muldentaler Kameradschaftslauf" durch. Daran haben nach Erkenntnissen des Innenministeriums etwa 180 Personen teilgenommen. Angaben zu den OrganisatorInnen dieses Szene-Events werden nicht gemacht.

Rechte Jugendliche stören Feier von Jugendlichen in Pegau

10.

September
2016
Samstag

Am Abend des 10.09.2016 feiern Jugendliche auf den Skatepark in Pegau ein Sommerfest. Im Laufe des Abends kommen 10 - 15 Personen aus der rechten Szene und stören die Feier und bedrängen einzelne Jugendliche. Die Situation kann ohne Zwischenfälle geklärt werden und die Störer verlaßen den Skatepark. Am daruf folgenden Morgen finden sich jedoch Sticker mit neonazistischem Inhalt und ein angemieteter Imbisswagen wird demoliert vorgefunden.

Banner der Anne-Frank-Ausstellung in Borna angezündet

8.

September
2016
Donnerstag

Ein etwa 4,5 mal zwei Meter großes Banner an der Bundesstraße 93 in Borna, welches auf eine Ausstellung zu Anne Frank in der Stadt hinweißt, wurde in der Nacht von Donnerstag zu Freitag angezündet. Das Banner wurde dabei völlig zerstört. Laut Polizei wurde unter dem abgebrannten Banner eine Petroleum-Flasche gefunden, was für eine Entzündung mit Brandbeschleuniger spricht.

Neonazistische Schmierereien in Oschatz

7.

September
2016
Mittwoch

Unbekannte haben laut Polizei am Oschatzer Neumarkt mehrere rechte Graffiti gesprüht. Darunter waren Hakenkreuze, der Zahlencode "88" (für Heil Hitler) und verschiedene neonazistische Parolen. Besprüht wurden Grundstücksmauern, zwei Hausfassaden, ein Papierkorb, ein Verkehrszeichen und ein Fahrzeug. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf ca. 1.500€.

Rassistische Hetze bei Informationsveranstaltung zu zukünftiger Asylsuchendenunterkunft in Meusdorf

1.

September
2016
Donnerstag

Die Stadt Leipzig plant für Februar 2017 die Eröffnung einer neuen Unterkunft für Asylsuchende in der Höltystraße Straße in Leipzig-Meusdorf. Die Ausführungen vom zuständigen Sozialbürgermeister Fabian und Sozialamtsleiterin Kador-Probst während einer Informationsveranstaltung zum geplanten Bau wurden immer wieder durch hämisches Gelächter und Zwischenrufe von Zuhörer_innen unterbrochen. Die Mehrzahl der Fragen stellenden Anwohner_innen äußerten sich in der nachfolgenden Fragerunde rassistisch.

Beleidigung und Bedrohung in Borsdorf

31.

August
2016
Mittwoch

Ein Geflüchteter wird in Borsdorf aus einem vorbeifahrenden Auto mehrmals rassistisch beleidigt und bedroht.

Hakenkreuze an Supermarkt in Groitzsch

12.

Dezember
2016
Montag

Unbekannte haben zwischen Montag 20 Uhr und Dienstag 15 Uhr einen Supermarkt in der Groitzscher Schusterstraße mit roter Farbe besprüht. Auf 1,5 Meter Länge waren ein Hakenkreuz, der Zahlencode 88, und der Schriftzug ACAB zu sehen.
Der Zahlencode 88 steht für die Buchstaben HH im Alphabet und wird von Neonazis als Code für "Heil Hitler" verwendet. ACAB ist ein oft verwendetes Akronym für "All Cops Are Bastards" ("Alle Polizisten sind Bastarde").

Neonazistische Schmierereien in Frohburg

6.

Juli
2016
Mittwoch

Unbekannte beschmieren in Frohburg einen Radweg mit einem Hakenkreuz und dem Zahlencode „88“. Dieser wird von Neonazis häufig als Akronym für den achten Buchstaben im Alphabet (H) verwendet und steht als Abkürzung für "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" wurde im August 2016 eingestellt.

Rassistische Beleidigung gegen Geflüchteten in Wurzen

2.

Juli
2016
Samstag

In Wurzen wurde ein Geflüchteter aus einem vorbeifahrenden Auto mit Gesten und Aussagen rassistisch beleidigt.

Asylsuchendenunterkunft mit Gegenständen beworfen

24.

Februar
2016
Mittwoch

Unbekannte werfen Gegenstände auf das Fenster einer Geflüchtetenunterkunft. Verletzt wird niemand. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung wird im September 2016 eingestellt.

Rechte Jugendliche stören Feier von Jugendlichen in Pegau

10.

September
2016
Samstag

Am Abend des 10.09.2016 feiern Jugendliche auf den Skatepark in Pegau ein Sommerfest. Im Laufe des Abends kommen 10 - 15 Personen aus der rechten Szene und stören die Feier und bedrängen einzelne Jugendliche. Die Situation kann ohne Zwischenfälle geklärt werden und die Störer verlaßen den Skatepark. Am daruf folgenden Morgen finden sich jedoch Sticker mit neonazistischem Inhalt und ein angemieteter Imbisswagen wird demoliert vorgefunden.

Sommerfest mit neonazistischem Liedermacher in Grimma

6.

August
2016
Samstag

Neonazis veranstalten ein Sommerfest mit dem Liedermacher Lunikoff unter dem Titel " Wir sagen DANKE!!! für 3 Jahre Balladentour".
Lunikkoff ist das Pseudonym des Neonazis Michael Regener, welcher früher für die Band Landser aktiv war. Diese wurde 2003 als kriminelle Vereinigung verboten. Dafür saß Regener zwischen 2001 und 2008 im Gefängnis.
Der Name Lunikoff bezieht sich auf eine DDR-Wodkamarke.

Sachbeschädigung an Wohnung von Geflüchteten in Borna

7.

Mai
2016
Samstag

Am Samstag beschädigen Unbekannte die Fassade einer Asylsuchendenunterkunft durch Bierflaschenwürfe. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung wird im September 2016 eingestellt.

Hitlergruß in Grimma

15.

Januar
2016
Freitag

Ein Erwachsener zeigt in Grimma den Hitlergruß. Dafür wird er im September 2016 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger
Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Schmierereien an Kleidercontainer

18.

Juli
2016
Montag

Unbekannte beschmieren einen Kleidercontainer und einen Stein in Leipzig mit Hakenkreuzen und dem Zahlencode "1488". Die Codes für die "14 words" des Neonazis David Eden Lane sowie für das "Heil Hilter". Die "14 words" sind ein in der neonazistischen Szene verbreitetes rassistisches Glaubensbekenntnis zur "weißen" Zukunft. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde im August 2016 eingestellt.

Entwendung von Gedenktafel zur Erinnerung an die Todesmärsche

1.

Juni
2016
Mittwoch

Eine Gedenktafel auf den Muldentalwiesen in Nähe des Stadtbades wurde entwendet. Die Tafel, welche erst 2015 angebracht worden war, erinnerte an das Schicksal von tausenden Häftlingen, welche im Frühjahr 1945 auf Todesmärsche geschickt worden. Viele überlebten diese Märsche nicht.

Neueste Aktualisierungen

31.05.2016: Neulich in der LVZ: Das Problem. Die Ausländer. Gut möglich.
02.05.2016: Am Rande von Legida: Frauenfeindliche Äußerung eines Polizisten
31.05.2016: Urteile wegen Bedrohung durch Legida-Anghänger
01.06.2016: Hitlergruß bei AC/DC-Konzert
15.06.2016: Neulich in Leipzig: Ordnung ist des Deutschen Lust
05.08.2013: Keine Barrierefreiheit in der neuen "Fußgänger_innen"unterführung am Hauptbahnhof
08.03.2016: Rassistische Drohungen gegen engagierten Refugee-Supporter
02.04.2016: Hitlergruß wegen Israel-Flagge im Conne Island
07.02.2016: 50 Neonazis marschieren in Delitzsch auf
14.05.2016: Rassistischer Überfall auf zwei Asylsuchende in Borna
12.03.2016: Scheiben von Abgeordnetenbüro in Delitzsch eingeschlagen
19.03.2016: NPD-Parteitag in Nordsachsen: Bruch zwischen Landesverband und Leipziger Stadtverband
14.04.2016: Anschlag auf Wahlkreisbüro in Grünau
26.02.2016: Anstieg rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt in und um Leipzig
08.11.2015: Brandanschlag auf geplante Asylunterkunft in Beucha
14.01.2016: Aufkleber mit rassistischen Botschaften in der Innenstadt
24.02.2016: Islamfeindlicher Anschlag auf Moschee-Baugelände
22.02.2016: Nazigruppe sprüht Grafitti in Studentenwohnheim
22.02.2016: Rassistischer Angriff auf Taxifahrer in Leipzig
11.02.2016: Neonazis im Studentenclub C4
13.02.2016: Hakenkreuze auf KZ-Gedenktafel
12.02.2016: Hakenkreuz-Schmierereien neben Asylunterkunft in Oschatz
04.01.2016: 300 Legida-Anhänger demonstrieren durch Leipzig
12.02.2016: Rechte Schmierereien auf Schaufenstern in Connewitz
24.01.2016: Anschläge auf Naunhofer Asylunterkunft und Linken-Politiker
11.01.2016: 250 Neonazis randalieren in Connewitz
14.01.2016: Betrunkener skandiert in Straßenbahn antisemitische und rassistische Parolen
01.01.2016: "Bügerbewegung Grimma" hofft auf Licht und veröffentlicht Positionspapier
06.12.2015: Asylfeindliche Graffti durch Leipziger Sprüher
10.10.2015: Rechte Freefight-Veranstaltung im Haus Auensee

Pressemitteilung: Wurzen hat ein Problem mit Rassismus

Pressemitteilung 19.06.2017

Am Freitag, den 09. Juni 2017, versammelten sich etwa 60 aggressive und teilweise betrunkene Neonazis und Rassisten auf dem Wurzener Markt, um Stimmung gegen Geflüchtete in der Stadt zu machen. Laut Polizei riefen sie dabei Parolen wie „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“ und zeigten verfassungsfeindliche Symbole. Die anwesende Polizei musste die Personengruppe mit körperlicher Präsenz davon abhalten, ein Haus in der Wencelaigasse anzugreifen, in dem mehrere Geflüchtete aus verschiedenen Ländern wohnen.

Rassismus und Alltag im Landkreis Leipzig

Ausstellung 26.06. - 21.07.2017 Wurzen

Seit einiger Zeit steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier keine Ausnahme. Um Rassismus und rassistische Gewalt im Landkreis Leipzig sichtbar zu machen haben wir in Kooperation mit dem Runden Tisch Migration im Landkreis Leipzig eine Ausstellung mit dem Titel "Rassismus und Alltag" erstellt.

Offener Brief Roter Stern Leipzig

Offener Brief Kooperationspartner

Der gegen Neonazismus und Diskriminierung auftretende Verein Roter Stern Leipzig hat einen offenen Brief veröffentlicht. In diesem prangert er den Umgang mit Neonazis im Fußball an. Konkrete Anlässe gab es dazu in letzter Zeit genug: der Angriff von Neonazis am 11. Januar 2016 in Connewitz, wo gezielt auch das Vereinslokal vom Roten Stern angegriffen wurde, ein Spielabbruch im April 2017 in Borna nachdem sich gegnerische Fans positiv auf Angreifer von Connewitz gezogen hatten sowie massive Nazipräsenz beim Spiel in Schildau.

Rassismus und Alltag im Landkreis Leipzig

Ausstellung 20.05.2017 Bad Lausick

Seit einiger Zeit steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier keine Ausnahme. Um Rassismus und rassistische Gewalt im Landkreis Leipzig sichtbar zu machen haben wir in Kooperation mit dem Runden Tisch Migration im Landkreis Leipzig eine Ausstellung mit dem Titel "Rassismus und Alltag" erstellt.

Neue Dossiers

Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
Vom raschen Aufstieg und dem anhaltenden Schrumpfungsprozess einer montäglichen Prozession „für Deutschland“ und ihren Folgen Im Gegensatz zur Dresdner PEGIDA-Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die im Oktober...
Neonazis in der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig Kaum ein Begriff wird von Fußballfans so überladen wie der der Tradition. Traditon ist da per se etwas gutes, Tradition wird von den Fans hochgehalten. Am 31. Oktober 2012 gab es ein "Derby der...
Ein Gasthof am Rande von Torgau bietet Nazi-Bands regelmäßig eine Bühne Ein Gasthof im südlich von Torgau gelegenen Örtchen Staupitz – bis Ende 2008 noch Teil der Gemeinde Pflückuff, die dann nach Torgau eingemeindet wurde – hat sich in den letzten...
In Leipzig stoßen Pläne zur dezentralen Unterbringung von AsylbewerberInnen auf heftige Proteste – aber auch auf viel Zustimmung Von Sarah Lempp. (Zuerst veröffentlicht in der Zeitschrift Analyse und Kritik, Ausgabe Nr. 574 | 17. August 2012) »Wir...
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West