Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

AfD-Demonstration tarnt sich als Freiheitsbekundung gegen Covid-Schutzmaßnahmen

19.

November
2020
Donnerstag

Der AfD-Abgeordnete Ralph Olenizak aus Mügeln teilt einen Aufruf der sogenannten "Freiheitsboten Nordsachsen", in dem implizit an mehreren Tagen in verschiedenen Orten Nordsachsens aufgerufen wird, zu demonstrieren. Explizit ist nur die Rede von "Spaziergängen". Ein Anlass wird nicht gegeben. Es solle lediglich "stillen Protest" geben. Wogegen sich dieser richten soll, bleibt unklar. Es ist anzunehmen, dass es sich um Veranstaltungen handelt, die irgendwie "gegen" die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Erkrankung sind.

Neonazi mit Kampfhund drangsaliert Person

18.

November
2020
Mittwoch

Ein sichtbar der Neonaziszene zuzuordnender Mann fährt mit einer Frau und einem Kampfhund in der Tramlinie 4 nach Stötteritz. Noch in der Tram fängt er an eine ihm offenbar missliebige Person zu bepöbeln und zu bedrohen, da diese seinen Hund angestarrt habe. Neben dem Ausspruch "Ey, guck meinen Hund nicht so an" beschwert er sich darüber, dass es in Deutschland nur noch "Lappen" gäbe. Anschließend kippt er Bier über die Person und verfehlt deren Kopf nur knapp, als er mit der Bierdose nach ihrem Kopf wirft.

SAD-Chef Oschkinat im Interview mit völkischem "Volkslehrer" Nerling

18.

November
2020
Mittwoch

Das "Spektrum aufrechter Demokraten" (SAD) aus Nordsachsen veröffentlicht auf seinem Youtube-Kanal ein wenig gesehenes Video, in dem sich der Vereinsvorsitzende Sandro Oschkinat von dem als "Volkslehrer" bekannten Video-Blogger Nikolai Nerling interviewen lässt. Der ehemalige Grundschullehrer aus Berlin veröffentlicht seit 2017 Videos mit antisemitischen und verschwörungsideologischen Inhalten, darunter auch Interviews mit bekennenden Holocaustleugner_innen wie Ursula Haverbeck und Gerhard Ittner.

Corona-Demonstration in Torgau

17.

November
2020
Dienstag

Etwa 70 Corona-Leugner_innen nehmen an einer Demonstration in Torgau teil. Dazu aufgerufen hat das Spektrum aufrechter Demokraten (SAD). Unter der Bezeichnung Freiheitsboten Nordsachsen wird zu wöchentlichen Demonstrationen in Oschatz, Torgau, Eilenburg und Delitzsch aufgerufen.

Rassistische Anfeindungen in Grimma

16.

November
2020
Montag

Drei Geflüchtete unterhalten sich auf dem Bahnhofsvorplatz in Grimma in ihrer Muttersprache als ein ca. 40-jähriger Mann in Armeekleidung kommt und anfängt sie zu beleidigen. Dabei fallen Parolen wie "Wir sind hier in Deutschland", "Deutschland ist für die Deutschen" und "In Deutschland wird Deutsch gesprochen". Als die angesprochenen auf Deutsch antworten reagiert er aggressiv. Die Begegnung reiht sich in alltägliche rassistische Erfahrungen der Betroffenen ein.

Infektionsschutzmaßnahmen mit NS-Gesetzgebung verglichen

16.

November
2020
Montag

Das "Spektrum Aufrechter Demokraten" postet auf seiner Facebook-Seite zwei Bilder. Eines zeigt Adolf Hitler sowie den Schriftzug "1933: Verordnung zum Schutz von Volk und Staat", das zweite Angela Merkel sowie den Schriftzug "2020: Bevölkerungsschutzgesetz". Damit wird die Außerkraftsetzung von Grundrechten durch die sogenannte Reichstagsbrandverordnung mit den aktuellen Infektionsschutzgesetzen und Maßnahmen gleichgesetzt und damit der historische Nationalsozialismus verharmlost.

Volkstrauertag in Wurzen

15.

November
2020
Sonntag

Am Volkstrauertag veranstalten ca. 20 Neonazis am Kriegerdenkmal in Wurzen ein Gedenken an getötete deutsche Soldaten. Dabei werden Reden gehalten, ein Kranz der "Jungen Nationalisten" (Jugendorganisation der NPD) niedergelegt sowie Grabkerzen mit dem Logo der Neonazi-Partei "Der III. Weg" aufgestellt.
Bereits im vergangenen Jahr nutzen Neonazis diesen Tag in Wurzen für ihr Gedenken.

Antisemitische Sticker in Reudnitz und Stötteritz verklebt

15.

November
2020
Sonntag

In Reudnitz und Stötteritz werden zahlreiche Sticker mit der Aufschrift "Juden Chemie" verklebt. Der Sticker ist hauptsächlich in den blau-gelben Farben des FC Lokomotive Leipzig gehalten.
Das Wort "Jude" wird in Teilen der Leipziger Fanszene als Schimpfwort gebraucht. Gegnerische Spieler_innen und Fans sollen sich, gemäß verbreiteter antijüdischer Vorurteile, als Schädlinge, minderwertig und nicht lebenswert abgewertet fühlen. Damit werden also nicht nur vermeintliche Gegner_innen beleidigt, sondern antijüdische Vorurteile wiederholt und Jüd_innen somit massiv abgewertet.

Stolpersteine in Eilenburg beschmiert

15.

November
2020
Sonntag

Wenige Tage nach dem Gedenktag an die Reichspogromnacht werden fünf sogenannte Stolpersteine in Eilenburg mit roter Farbe beschmiert. Diese erinnern an Opfer des Nationalsozialismus und sind in der Umgebung ihres letzten frei gewählten Wohnorts angebracht. In diesem Fall erinnern die Markierungen an Emanuel Suchestow, Meta Suchestow und deren Kind Manfred Suchestow (alle 1942 in Auschwitz ermordet) sowie Moritz Lenker und Herman Michaelis (beide 1945 in Sachsenhausen ermordet). Die Polizei hat Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen.

Hakenkreuz am Delitzscher Bahnhof

15.

November
2020
Sonntag

In Delitzsch wird eine Hakenkreuz-Schmiererei an einer Scheibe des Bahnhofgebäudes angebracht. Es ist nicht bekannt, wie lange sie sich dort befindet.

Versuchte Vergewaltigung in Wiederitzsch

7.

Dezember
2020
Montag

Ein 26-jähriger Mann folgt einer Frau aus der Tram, mit der sie gemeinsam fuhren. An einem Parkplatz setzt sich die Frau in ihr Auto, um loszufahren. Der Mann steigt dazu und nimmt sexuelle Handlungen an sich vor. Als die Frau den Täter aus dem Auto zerrt, überwältigt er sie. Zwei aufmerksame Passanten kommen der Frau zur Hilfe, überwältigen den Täter und halten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Antisemitische Aufkleber in der Leipziger Innenstadt verklebt

8.

Dezember
2020
Dienstag

In der Leipziger Innenstadt werden Aufkleber mit der Aufschrift "All Chemiker are Jews" verklebt. Daneben findet sich eine antisemitisch-stereotype Darstellung eines Juden mit einem Chemie-Schal. Der Sticker diffamiert damit die Anhänger_innen des Fußballvereins BSG Chemie Leipzig und nutzt dafür abwertend die Bezeichnung Jude. Die Sticker stammen aus dem Umfeld des rivalisierenden Fußballvereins 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Fanszene von Lokomotive fiel in der Vergangenheit immer wieder mit antisemitischen und rassistischen Aufklebern und Fangesängen auf.

Rassistische Sticker zwischen Grimma und Großbothen angebracht

9.

Dezember
2020
Mittwoch

An den Ampeln auf der Straße zwischen Grimma und Großbothen werden immer wieder neonazistische und rassistische Sticker angebracht. Aktuell sind mehrere rassistische Motive aus dem Sortiment des neonazistischen Versandhandels Politaufkleber zu finden. Auf diesen werden Geflüchtete wahlweise als "Wirtschaftsflüchtlinge" und Kriminelle dargestellt. Die Bebilderung folgt dabei rassistischen Stereotypen. Einer der Sticker stellt anstelle eines Geflüchteten einen Affen dar, welcher als Verbrecher stilisiert wird.

Neonazistische Schmierereien in Grimma angebracht

13.

Dezember
2020
Sonntag

Am Prophetenberg, in der Nähe des Gymnasium St. Augustin sowie am Polizeirevier in Grimma wird das Kürzel "NS" (Nationalsozialismus) angebracht. Weiterhin werden Sticker von Fridays for Future übersprüht und "fckafa"-Graffiti als Abkürzung für "Fuck Antifa" angebracht.

Jörg Dornau (AfD) sieht systematischen Wahlbetrug in USA

9.

Dezember
2020
Mittwoch

Der Kreisverband der AfD Landkreis Leipzig teilt auf Facebook ein Sharepic, auf dem der Landtagsabgeordnete Jörg Dornau abgebildet ist. Auf dem Bild heißt es: "US-Wahlen 2020: Systematischer Wahlbetrug nicht mehr zu bestreiten". Die Wahl in den USA hatte der demokratische Herausforderer Joe Biden deutlich gewonnen und konnte 306 Wahlmänner- und frauen hinter sich vereinigen, der republikanische Präsident Donald Trump lediglich 232. Die Behauptung des Betrugs wird nicht belegt, sondern lediglich auf einen Artikel der verschwörungsideologischen Plattform Journalistenwatch verlinkt.

Hakenkreuz in Groitzsch gesprüht

12.

Dezember
2020
Samstag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sprühen Unbekannte ein Hakenkreuz. Zudem hinterlassen sie einen Schriftzug an der Hausfassade in der Turmstraße.

Delitzscher AfD-Abgeordneter verbreitet Rassismus

7.

November
2020
Samstag

Der Delitzscher Bürgermeister Manfred Wilde teilt in einer Delitzscher Facebook-Gruppe einen Link mit einer Übersicht über verlegte Stolpersteine in Delitzsch auf der offiziellen Stadtseite. Stolpersteine werden am letzten frei gewählte Wohnort von Menschen angebracht, die im Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

AfD Landkreis Leipzig stellt geschichtsrevisionistischen Post auf Facebook

20.

November
2020
Freitag

Nachdem im Bundestag ein neues Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus verabschiedet wurde teilt die AfD auf Facebook ein Bild, in welchem sie Katharina Landgraf (CDU), Daniela Kolbe (SPD) und Monika Lazar (Grüne) namentlich für ihre Zustimmung benennt. Das Gesetz wird geschichtsvergessen als "Ermächtigungsgesetz zur Unterdrückung der Bürger des Landes" bezeichnet. Das historische Ermächtigungsgesetz, welches am 24. März 1933 verabschiedet wurde, war ein wesentlicher Baustein in der Errichtung der nationalsozialistischen Diktatur.

AfD-Propaganda in Leipziger Südosten

24.

November
2020
Dienstag

In mehreren Stadtteilen im Leipziger Südosten verteilt die AfD großflächig Propaganda. Darunter befinden sich Flyer der AfD Leipzig, des Stadtratsmitglieds Marius Beyer sowie die Zeitung der AfD-Landtagsfraktion "Blaue Post".

Farbangriff auf WG und zwei Busse

28.

November
2020
Samstag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind mehrere Objekte in der Kippenbergstraße Ziel einer Farbeattacke. Mit weißer Farbe werden zwei Wohnmobile, die alternativen Personen zugeordnet werden können, großflächig zugesprüht. Zudem wird die Schaufensterscheibe eines WG-Wohnzimmers ebenfalls in weiß eingefärbt.

Neueste Aktualisierungen

28.09.2020: Die Maske als Hakenkreuz?
03.11.2020: Hakenkreuze auf Transporter gesprüht
07.04.2020: Rassistische Anfeindung in Torgau
25.06.2020: Hitlersticker über WhatsApp versendet
02.11.2020: Nazigraffiti in Altenhain gesprüht
30.10.2020: Rechte Sticker in Mölkau verklebt
31.10.2020: Rechtsterrorist als Jesus?
29.10.2020: Hakenkreuz in Rolf-Axen-Straße angebracht
03.11.2020: Querdenken-Propaganda im Leipziger Musikerviertel verteilt
20.04.2020: Störung von Online-Gottesdienst der israelitischen Regilionsgemeinde Leipzig
14.07.2019: Antisemitische Todesdrohung
17.11.2019: Antisemitische Schmiererei in Schkeuditz angebracht
03.09.2020: Antizionistisches Graffiti in Neustadt-Neuschönefeld
21.10.2020: Zahlreiche Querdenken-Sticker am Lindenauer Markt angebracht
03.10.2020: Neonazistische und antisemitische Schmierereien am Sportforum
17.10.2020: Wegen Maskenpflicht: Fahrgast greift Busfahrer an
28.10.2020: Haltestelle mit neonazistischen Symbolen beklebt
30.09.2020: Person stolziert mir Schwarzer Sonne umher
05.10.2020: Spielplatz mit Hakenkreuzen beschmiert
06.10.2020: Naziangriff in Großzschocher
11.10.2020: Auto mit faulen Eiern beworfen
19.10.2020: Maskenverweigerer hindern Frau am Ausstieg aus Straßenbahn
21.10.2020: SS-Runen am Kanal angebracht
23.10.2020: Antisemitische Schmiererei am Geisteswissenschaftlichen Zentrum
22.10.2020: Rechte Sticker in Kleinzschocher angebracht
28.07.2020: Reinigungskraft steigert sich in rassistische Pöbeleien
27.10.2020: Haltestelle mit Hakenkreuz beschmiert
29.06.2020: Verfassungsfeindliche Kennzeichen in Bornaer Kirche
01.07.2020: Neonazistische Schmierereien in Mölkau
03.07.2020: Rassistische Botschaften in Mölkau

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2021"

Veröffentlichung

Die neue Ausgabe der Broschüre „Leipziger Zustände“ des Projekts chronik.LE ist ab sofort an verschiedenen Stellen in Leipzig kostenlos erhältlich und kann hier auf Webseite heruntergeladen werden.

Pressemitteilung 12.01.2021: Neue Ausgabe der »Leipziger Zustände« erschienen

Pressemitteilung

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE des Engagierte Wissenschaft e.V. liefert in der mittlerweile siebten Ausgabe der Broschüre »Leipziger Zustände« u.a. ein umfassendes Bild der jüngsten Corona-Proteste und legt damit einen Schwerpunkt auf die Analyse dieser heterogenen Bewegung. Die alle zwei Jahre erscheinende Publikation bietet außerdem einen Überblick zu Neonazismus, Rassismus und weiteren Formen von Diskriminierung in der Leipziger Region.

Den Blick schärfen. Eine Momentaufnahme zu rechten Strukturen und Verschwörungsideologien im Landkreis Leipzig

Veröffentlichung

Die neue Broschüre „Den Blick schärfen. Eine Momentaufnahme zu rechten Strukturen und Verschwörungsideologien im Landkreis Leipzig" kann ab sofort hier auf der Webseite heruntergeladen werden.

Verschwörungsideologien in Zeiten der Corona-Pandemie im Landkreis Leipzig

Text

„Jeder kennt einen der von Verschwörung schwadroniert,
Und er weiß, wer die Medien und die Börsen kontrolliert,
Dem es leicht fällt, die Welt in Gut und Böse zu sortieren,
Und er kennt auch immer eine simple Lösung des Problems:
Zu Verschwörungstheorien gehören Vernichtungsfantasien.
Sie können sagen was sie wollen, sie sind schlicht Antisemiten,
All die Pseudo-Gesellschaftskritiker,
die Elsässer, die KenFM-Weltverbesserer:
Nichts als Hetzer in deutscher Tradition.
Die den Holocaust nicht leugnen, sie deuten ihn um.“
Antilopen Gang: Beate Zschäpe hört U2

Neue Dossiers

„Jeder kennt einen der von Verschwörung schwadroniert, Und er weiß, wer die Medien und die Börsen kontrolliert, Dem es leicht fällt, die Welt in Gut und Böse zu sortieren, Und er kennt auch immer eine simple Lösung des Problems: Zu...
Seit einigen Monaten kommt es im und um den Steinbruch Spielberg in Böhlitz (Thallwitz) vermehrt zu Propagandaaktivitäten, Bedrohungen und Angriffen von Neonazis. Diese richten sich hauptsächlich gegen Klettersportler_innen, die häufig aus...
​Die erste Coronaschutzverordnung war in Sachsen gerade zwei Wochen alt, da fanden sich auch in Leipzig Menschen zusammen, die hier etwas bewegen wollten. Was genau, war und blieb diffus, da es sich um eine unübersichtliche und heterogene Bewegung...
Schulen haben den Auftrag, jungen Menschen Mündigkeit sowie eine freiheitlich-demokratische Haltung zu vermitteln, die demokratische Gesellschaften idealerweise auszeichnen. Dazu gehört auch, sich aktiv allen Formen von Diskriminierung entgegen zu...
Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des...
M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West