Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Mehrere neonazistische Graffiti in Lindenthal

19.

Januar
2018
Freitag

Im Leipziger Stadtteil Lindenthal werden mehrere neonazistische Graffiti gesprüht.
An einem Trafohäuschen schmieren Unbekannte die Schriftzüge "Frei Sozial National" und "Loki". Letzterer wird auch an der Bushaltestelle An der alten Windmühle zusammen mit einer Wolfsangel angebracht.

Auto von Linken-Politiker manipuliert

19.

Januar
2018
Freitag

Unbekannte manipulieren das private Fahrzeug des Linken-Stadtrats und NDK-Vorstandsmitglieds Jens Kretschmar aus Wurzen. Dieser vermutet einen Zusammenhang zu den jüngsten Vorfällen in Wurzen. Die Unbekannten lockerten die Schrauben eines Rades. Den Schaden bemerkte er erst nach einer Fahrt aufgrund der Fahrgeräusche.

SFV wirbt mit sexistischem Video für Stellenangebot

19.

Januar
2018
Freitag

Der sächsische Fußball-Verband (SFV) sucht für seine Sportschule in Leipzig eine "professionelle Reinigungskraft". Um auf die Stellenausschreibung aufmerksam zu machen, teilt der Verband bei Facebook ein Video, welches eine junge Frau zeigt, die gerade mit einem Staubsauger ein Zimmer reinigt und sich dabei sehr ungeschickt anstellt. Durch das teilen des Videos bedient der SFV das sexistische Klischee, dass Reinigungsjobs vor allem Frauen obliegen und diese nicht mit Technik umgehen könnten.

AfD soll Kirche helfen Sprachlosigkeit zu überwinden

17.

Januar
2018
Mittwoch

Die katholische Probstei St. Trinitatis Leipzig führt in ihren Räumlichkeiten eine "Winterseminar" durch. Erster Teil der wöchentlichen Veranstaltungsreihe ist ein "Seminar zum Analysieren und Überwinden von Sprachlosigkeit" mit dem Titel "Sprachlos? Kirche und Politik". Eingeladen sind neben Peter Hettlich (ehem. Bundestagsabgeordete von B90/Die Grünen) und Dr. Daniel Frank (Leiter des katholisches Büros Sachsens) der Grundsatzreferent der AfD Thüringen Dr. habil. Michael Henkel.

Rechte Mahnwache in Wurzen

16.

Januar
2018
Dienstag

Nach einem rassistisch motivierten Übergriff am Freitag dem 12. Januar 2018 in Wurzen organisieren rechte Jugendliche, Hooligans und Neonazis eine Mahnwache um ihre Version der Geschichte zu verbreiten. Nach ihrer Vorstellung sind die Opfer in ihren Reihen zu suchen. Auf einem auf der Kundgebung verteilten Flyer heißt es, dass einer der beiden Jugendlichen ins künstliche Koma hätte gelegt werden müssen. Der Polizeisprecher Uwe Voigt weist dies als "Gerüchte" zurück.

"Infobüro Leipziger Land" gegründet

15.

Januar
2018
Montag

Nach einem rassistisch motivierten Übergriff am Freitag dem 12. Januar 2018 gründet sich das "Infobüro Leipziger Land". Innerhalb weniger Tage hat es mehrere hundert Likes auf Facebook. Hinter dem Infobüro stehen mutmaßlich Neonazis aus dem Leipziger Land. Mit Hilfe des Facebook-Accounts und Flyern in Wurzen wird versucht "Wahrheit [zu] schaffen" - es geht dabei um eine vermeintlich richtige Perspektive auf den rassistischen Angriff wenige Tage zuvor in Wurzen.

Sexistische Beleidigung bei Fußball-Auswärtsspiel

13.

Januar
2018
Samstag

Vor dem Auswärtsspiel der BSG Chemie Leipzig in Auerbach werden zwei Frauen von einem Chemiefan als "Fotzen" beleidigt. Anwesende Personen schreiten ein und weisen den Fan zurecht.

Polizei verhindert neonazistisches Konzert

13.

Januar
2018
Samstag

Neonazis versuchen am Samstagabend im Leipziger Stadtteil Schönefeld ein neonazistisches Konzert durchzuführen. Im genutzten Gebäude trainiert seit einiger Zeit das rechte "Imperium Fight Team" (Hintergründe 2015 und 2016). Die Polizei verhindert das Konzert. Geplant waren Auftritte der Bands „Frontfeuer" (Brandenburg), „Legion of Thor" (Berlin), „Heiliger Krieg" (Sachen) und „DST" (Berlin).

Mehrere Verletzte nach Überfall auf Wohnhaus mit Geflüchteten in Wurzen

12.

Januar
2018
Freitag

Am Freitagabend kommt es in Wurzen im Bereich des Bahnhofs und in einem von Geflüchteten bewohnten Haus zu einer gewaltvollen Auseinandersetzung mit rechten Jugendlichen. Laut Darstellung der Polizei waren daran "Gruppen junger Deutscher und Ausländer" beteiligt. Die Pressestelle weist selbst daraufhin, dass "zur Vereinfachung leider auch auf die wenig differenzierenden Begriffe 'Deutsche' und 'Ausländer' zurückgegriffen werde" müsse.

Neonazis drohen Connewitz in Schutt und Asche zu legen

11.

Januar
2018
Donnerstag

Der Facebook-Account "FC Energie Cottbus- Fans gegen Zecken" droht in einem Beitrag den Leipziger Stadtteil Connewitz "in Schutt und Asche" legen zu wollen. Dazu wird ein Artikel über die juristischen Folgen des Neonaziangriffs am 11.01.2016 in Connewitz geteilt. Damals griffen etwa 250 vermummte und bewaffnete Neonazis Geschäfte in der Wolfgang-Heinze-Straße an und zerstörten die Schaufenster und Inneneinrichtung mehrerer Läden.

Drohung gegen poltische Gegner_innen auf Facebook

5.

Juli
2016
Dienstag

Ein Mann kündigt bei Facebook an, den „rotfaschistischen Abschaum“ zu zerschlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wird im März 2017 eingestellt.

Rassistischer Angriff in Rackwitz

12.

Juli
2016
Dienstag

Drei Personen beschimpfen eine Person aus Lybien und greifen diese mit einem Baseballschläger an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im Januar 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz auf Unterschenkel tätowiert

13.

Juli
2016
Mittwoch

Ein Erwachsener trägt ein tätowiertes Hakenkreuz sichtbar auf seinem Unterschenkel. Dafür wird er im Juni 2017 zu wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe in Leipzig

4.

Dezember
2016
Sonntag

Ein Erwachsener zeigt in Leipzig den Hitlergruß und ruft "Sieg Heil". Dafür wird er im September 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt.

Kundgebungstour von "Thügida" im Muldental

18.

Mai
2017
Donnerstag

Die neonazistische Gruppierung "Thügida/Wir lieben Sachsen" hält Kundgebungen in Brandis, Naunhof und Grimma ab. Dort erscheinen jeweils 20-25 Menschen.

Sexistische Beleidigung bei Fußball-Auswärtsspiel

13.

Januar
2018
Samstag

Vor dem Auswärtsspiel der BSG Chemie Leipzig in Auerbach werden zwei Frauen von einem Chemiefan als "Fotzen" beleidigt. Anwesende Personen schreiten ein und weisen den Fan zurecht.

Wurzen: Erneut rassistisch-motivierte Gewalt?

16.

Februar
2018
Freitag

In der Nacht zu Samstag kommt es in Wurzen zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen Deutschen und einem 19-jährigen Eritreer. Diese findet um 4.10 Uhr an der Kreuzung Schillerstraße und August-Bebel-Straße statt. Beide beteiligten tragen dabei laut Polizei "erhebliche Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon und mussten in Krankenhäuser gebracht und dort medizinisch versorgt werden“. In der Folge kam es zu gegenseitigen Anzeigen wegen gefährlicher Köperverletzung.

Neulich in Leipzig: Obdachlosenfeindlichkeit

20.

Februar
2018
Dienstag

Bankbesitzer- und Mitarbeiter_innen von Leipziger Banken beschweren sich gegenüber LVZ über Wohnungslose, die sich in ihren Filialen aufhalten. Sie behaupten die Sicherheitslage für Kunden würde sich dadurch verschlechtern, obwohl es "Überfälle oder Diebstähle noch nicht gegeben" (LVZ-Artikel vom 20.02.2018) hat. Die öffentlich zugänglichen Filialen werden meist in den Wintermonaten einer der wenigen Orte, wo Wohnungslose sich bei Minusgraden über Nacht aufhalten können.

Falschinformationen durch Boulevard-Magazin unterfüttern rassistische Hetze

28.

März
2018
Mittwoch

Das Boulevard-Magazin Tag24 unterstützt mit emotional-aufgeladenen Überschriften und verkürzten Informationen negative Assoziationen gegenüber Geflüchteten. So wird in den Beiträgen ein Anstieg von Sexualstraftaten über 670% dargestellt. Was die Beiträge jedoch erst am Ende klar stellen: Die gestiegene Anzahl an Sexualstraftaten ist nicht darauf zurückzuführen, dass wirklich 670% mehr Sexualstraftaten vollzogen wurden, sondern dass die Kriminalstatistik in diesem Gesetzesbereich verschärft wurde.

Hakenkreuz an Trafohäuschen in Belgern-Schildau angebracht

29.

Dezember
2016
Donnerstag

Unbekannte beschmieren in Belgern-Schildau ein Trafohäuschen mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juni 2017 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neueste Aktualisierungen

26.11.2017: Neonazistische Plakate in Delitzsch angebracht
16.11.2017: Neonazistische Schmierereien in Oschatz
31.10.2017: Neonazi-Rufe in Groitzsch
20.01.2018: NPD-Jahresauftakt in Nordsachsen
19.09.2017: Hakenkreuze und antisemitische Schmierereien in Pegau
09.06.2017: Rassistische Zusammenrottung und versuchter Angriff auf Geflüchteten-Wohnung in Wurzen
02.09.2017: Neonazis stören Antifa-Demo in Wurzen
13.01.2018: Polizei verhindert neonazistisches Konzert
10.09.2017: Eilenburg: Mehrfamilienhaus mit Hakenkreuzen beschmiert
14.08.2017: Belgern-Schildau: Hakenkreuz-Schmierereien auf Wahlplakaten
14.07.2017: Hakenkreuz an Schule in Eilenburg gesprüht
10.10.2017: Borna: Hakenkreuze und rassistische Graffitis
14.02.2018: Identitären-Graffitis an der Bundesstraße 2
05.03.2018: Sieg Heil-Rufe und Hitlergrüße in Lindenau
02.03.2018: Neonazi-Seite bewirbt Kältebus in Leipzig
27.02.2018: Propaganda der Identitären Bewegung in der Stadtbibliothek
07.03.2018: Propaganda der Identitären Bewegung in Universitäts-Bibliothek
04.03.2018: Neonazistisches Graffiti an Schulgarten
04.03.2018: Neonazistische Schmierereien in Brandis
01.03.2017: Rassistische Aufkleber an Wohnhaus von Geflüchteten in Grimma
08.01.2016: Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt
19.12.2016: Rechte Propaganda auf Facebook
09.05.2017: Tätowiertes Hakenkreuz in der Öffentlichkeit in Böhlen getragen
30.01.2017: NS-verherrlichende Bilder auf Facebook eingestellt
18.05.2017: Rassistischer Angriff in Frohburg
15.02.2018: Aufkleber der Identitären Bewegung im Leipziger Osten angebracht
17.02.2018: Neulich in Leipzig: Lok-Fans stimmen das so genannte »U-Bahnlied« in der S-Bahn an
19.05.2017: Neonazistische Schmierereien in Borna
20.05.2017: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Ruf in Kitzscher
11.06.2017: Neonazistische Schmierereien in Großpösna

Sachsen rechts unten

Vortrag 25.04.2018

Die Publikationsreihe „Sachsen rechts unten“ erarbeitet und herausgegeben vom Kulturbüro Sachsen e.V., beschäftigt sich seit 4 Jahren mit verschiedenen Facetten der extremen Rechten in Sachsen. In der Publikation wird exemplarisch beschrieben, wie beständig alte und neue Nazis in Sachsen und Leipzig sind, welche Wirksamkeit sie entfalten können und welche Gefahren daraus resultieren. Dabei werden Schlaglichter angeführt, die zeigen, wie sich Szenen entwickeln und personelle und ideologische Kontinuitäten gefestigte Strukturen entstehen lassen.

Benefizdisco Conne Island

Benefizdisco 07.04.2018

Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die Benefizdisco im Conne Island hin. All styles in the mix. DJs: Kleine Klinke, G-WAWA, JAMESFIRST, Stresserektion. Einlass 23 Uhr.

Konferenz »Wir müssen uns entscheiden: für eine solidarische Zukunft«

Konferenz Leipzig nimmt Platz 06/07.04.2018

Wenn 2019 ein neuer Landtag in Sachsen gewählt wird, könnte am Ende eine schwarz-blaue Koalition die Regierung übernehmen. Die sächsische AfD, jenes Sammelbecken für Rassismus, Frauenfeindlichkeit, GIDA-Fans, Identitäre, alte und neue Nazis, könnte laut aktuellen Umfragen sogar stärkste Kraft werden.

Was droht uns also?

Jahres-Statistik der RAA Sachen zu rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt

Statistik Kooperationspartner

Die Opferberatung der RAA Sachsen e.V., einer Beratungsstelle für Betroffene, Angehörige und Zeug_innen rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt, veröffentlicht jedes Jahr eine Jahresstatistik. Im Jahr 2017 gab es laut RAA Sachsen 229 Angriffe mit 346 Betroffenen und damit 48% weniger Angriffe als noch 2016. Den Rückgang führt Geschäftsführer Robert Kusche auf den Rückgang rassistischer Mobilisierungen zurück: "Im Zuge der rassistischen Mobilisierung gegen Geflüchtete hatten sich die Angriffe 2015 (477) und 2016 (437) im Vergleich zu den Vorjahren nahezu verdoppelt.

Neue Dossiers

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West