Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Rassistische Schriftzüge an Betonsperren in Leipziger Innenstadt

17.

Dezember
2019
Dienstag

Gegen 22:30 Uhr bringen fünf bis sieben junge Männer an Betonsperren am Augustusplatz rings um den Leipziger Weihnachtsmarkt mit Schablonen und Graffitidosen die Slogans "Danke, Merkel!“ und "Nafri go home!“ an. Danach werfen sie ihre Vorlagen in den Müll und entfernen sich schnell vom Ort des Geschehens. Lediglich eine Person bleibt zurück und macht Fotos der Aktion. Passant*innen sprechen ihn auf die rassistischen Slogans an, woraufhin der Mann erwidert, ob die Personen etwa ein Problem mit den Parolen hätten.

NS-Schmierereien in Wurzen

15.

Dezember
2019
Sonntag

Seit Sonntag, dem 3. Advent, prangt für mehrere Tage ein Hakenkreuz an einem Schaukasten in der Schillerstraße in Wurzen, in dem für freie Wohnungen geworben wird. Wenige Meter weiter wurde "Sieg Heil!" an eine Hausfassade geschmiert. Nach etwa einer Woche wird die NS-Propaganda entfernt.

Rassistische Slogans gegen kurdische Demo

14.

Dezember
2019
Samstag

In Leipzig findet eine Demonstration gegen den türkischen Angriffskrieg auf das kurdische Gebiet Rojava statt. Gegen die Demonstration gerichtet rufen Passant_innen "Drecks Volk" und "Scheiß Türken". Dass die Demonstration sich gegen die türkische Invasion und somit gegen die Politik von Erdogan richtet passt offensichtlich nicht in das Weltbild der Rufenden.
Eine weitere Person zeigt aus einem Fenster den Gruß der faschistischen Grauen Wölfe.

Schlüsseldienst im Hauptbahnhof mit neonazistischem Slogan

13.

Dezember
2019
Freitag

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes im Leipziger Hauptbahnhof trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift "Antifaschismus ist kein Verbrechen sondern eine Geisteskrankheit". Damit sollen politische Gegner_innen diffamiert und ihnen eine psychische Krankheit unterstellt werden.

Hakenkreuz in Wurzen angebracht

13.

Dezember
2019
Freitag

In der Unterführung am Wurzener Bahnhof bringen Unbekannte mit schwarzer Farbe eine Hakenkreuz-Schmiererei an. Wenige Tage später wird es zu einer Blume verschönert.

Antiquariat verkauft NS-Literatur - und äußert sich positiv dazu

12.

Dezember
2019
Donnerstag

Im Schaufenster des Antiquariats an der Nikolaikirche wird das Buch "Der Aufgang der Menschheit. Untersuchungen zur Geschichte der Religion, Symbolik und Schrift der atlantisch-nordischen Rasse" von Herman Wirth ausgestellt. Wirth war ein niederländischer NS-Funktionär und Mitbegründer der Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe der SS.

Nachdem die Verkäuferin damit konfrontiert wird, beharrt sie auf der Existenz von Menschenrasse und deren Verifizierung durch die Wissenschaft.

Die Ausländerbehörde Leipzig und Legida

12.

Dezember
2019
Donnerstag

Eine Sachbearbeiterin der Leipziger Ausländerbehörde liked die Facebook-Seite von Legida. Der Lebensgefährte einer Person, deren Aufenthaltserlaubnis von der Entscheidung der Sachbearbeiterin abhängt, leitet eine Dienstaufsichtsbeschwerde und einen Befangenheitsantrag ein, da ihnen im Vorfeld wenig Hoffnung auf eine Genehmigung gemacht wurden, obwohl die gesetzlichen Voraussetzungen laut betroffener Person erfüllt wurden.

Plakate der Identitären Bewegung an Prager Straße angebracht

10.

Dezember
2019
Dienstag

Auf der Prager Straße zwischen Probstheida und Völkerschlachtdenkmal kleben dutzende Plakate der "Identitären Bewegung". Auf diesen ist "Festung Europa. Macht die Grenzen dicht" zu lesen.

Neonazistische Schmierereien am Lindenauer Hafen abgebracht

10.

Dezember
2019
Dienstag

Am Lindenauer Hafen werden auf einem Schwimmsteg ein Hakenkreuz und ein SS-Graffiti angebracht. Wie lange die Schmierereien bereits vor Ort sind ist nicht bekannt.

Neonazi-Konzert in Staupitz

7.

Dezember
2019
Samstag

In Staupitz findet unter dem Label "Nikolaus Aftershow Party" ein neonazistisches Konzert mit ca. 230 Teilnehmenden statt. Die angekündigten Bands sind "Endstufe" (Bremen), "Brutal Attack" (Großbritannien) und "Devils Right Hand". Es sollen Hitlergrüßen gezeigt und entsprechende Parolen gerufen worden sein.
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Neonazi-Konzert in Staupitz

2.

November
2019
Samstag

In Staupitz findet ein neonazistisches Konzert mit ca. 230 BesucherInnen statt. Die angekündigten Bands sind "Hausmannskost", "Uwocaust", "Exzess" und "Bronsons".
In Staupitz wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Neonazi-Konzerte veranstaltet. Weitere Informationen zu Konzerten in Staupitz.

Rechte Propagandaäußerungen im IKK-Wartebereich

3.

Januar
2020
Freitag

Im Warteraum der Krankenkasse IKK in Plagwitz poltert ein Mann unvermittelt los und beschwert sich über Silvester am Connewitzer Kreuz und dass nun die Polizei wieder Schuld sein solle. Dabei sagt er wenig später, dass "das Ungeziefer weg muss". Gemeint sind damit Linke. Zwei weitere Wartende stimmen dem zu. Als eine andere Person den Pöbler darauf aufmerksam macht, dass er Menschen gerade als Ungeziefer bezeichnet hat gibt er an, dass ihm dies egal sei. Er schimpft über die größten Verbrecher im Rathaus - Linke und Grüne natürlich.

LINKEN-Wahlkämpfer in Großzschocher bedroht

2.

Januar
2020
Donnerstag

Beim Aufhängen von Plakaten werden zwei Mitglieder der Partei DIE.LINKE mit den Worten "Verpisst euch ihr Zecken! Ihr braucht die gar nicht erst aufzuhängen, ich reiß' die eh wieder runter" bedroht. Die anwesende Frau wird als "Fotze" bezeichnet und aufgefordert ihre "Fresse" zu halten.

Rechte Sticker am Weißeplatz

13.

Januar
2020
Montag

Auf einer Bank am Weißeplatz werden mehrere rechte Sticker angebracht. Einer von ihnen ist im Stil von »Fridays for Future« gehalten, allerdings wirbt der abgewandelte Text für »Fridays for Schule«. Auf einem anderen Sticker werden politisch Andersdenkende als "Gutmenschen" bezeichnet und ihnen symbolisch der Mittelfinger gezeigt. Ein drittes Motiv wirbt schließlich für Heimat - und behauptet diese sei auch Frauensache.

LINKEN-Mitglieder in Großzschocher beschimpft

3.

Januar
2020
Freitag

Mitglieder der Partei DIE.LINKE werden an der Ecke Huttenstraße/Pfeilstraße aus einem Auto heraus mit den Worten "Verpisst euch ihr Zecken" beschimpft. Aus dem Auto heraus werden sie vermutlich auch photographiert und gefilmt.
Bereits am Vortag waren Mitglieder der LINKEN im Stadtteil beim Plakate aufhängen bedroht worden.

Frau als "antifaschistische Schlampe" angefeindet

17.

Januar
2020
Freitag

Gegen 9:30 Uhr wird eine Frau an der Ecke Koehlerstraße/Kapellenstraße von mehreren Männern mit den Worten "antifaschistische Schlampe" beleidigt. Die Täter sind ihr nicht bekannt.
Mit dem Ausdruck soll die betroffene Frau sowohl aufgrund ihrer zugeschriebenen politischen Haltung, als auch aufgrund ihres Frau-Seins diffamiert werden.

"Reichseinigungskneipe" der Burschenschaft Arminia zu Leipzig

18.

Januar
2020
Samstag

Die extrem rechte Burschenschaft Arminia zu Leipzig (Wahlspruch "Freiheit - Ehre - Vaterland" veranstaltet eine "Reichseinigungskneipe". Bei dieser wird augenscheinlich der Deutschen Reichseinigung im Jahr 1871 gedacht. Vorausgegangen war dieser Einigung ein deutscher Angriffskrieg gegen Frankreich.
Die Armina ist im extrem rechten Dachverband der "Deutschen Burschenschaften" organisiert. Eines der bekanntesten Mitglieder ist Martin Kohlmann (Pro Chemnitz).

Morddrohung gegen LINKEN-Abgeordnete

18.

Januar
2020
Samstag

Die LINKEN-Politikerin Juliane Nagel bekommt einen mit rechten Stickern beklebten Brief mit der Drohung "An den Galgen mit dir oder standrechtlich erschiessen" geschickt. Auf einem der Stickern ist u.a. "Dumm, Dümmer, Antifa" zu lesen.
Nagel war aufgrund ihrer Äußerungen zum Polizeieinsatz zum Jahreswechsel 2019/2020 massiv angefeindet wurden.

Neonazistischer Aufkleber in der Georg-Schwarz-Straße angebracht

22.

Januar
2020
Mittwoch

An der Ecke Merseburger-/Apostelstraße ist ein Aufkleber mit der Aufschrift "Kein Zaun ist illegal" von "Rock Nord", einem neonazistischen Online-Shop und Internetforum, befestigt. Der Sticker ist im "Kein Mensch ist illegal"-Stil gehalten und kehrt mit dem Slogan die antirassistische Intention der KMII-Kampagne um.

Fridays gegen Altersarmut Demonstration in Leipzig

24.

Januar
2020
Freitag

Zwischen 14:00 und 16:00 Uhr findet auf dem Augustusplatz eine Kundgebung von "Fridays gegen Altersarmut" mit knapp 50 Teilnehmenden statt. Unter ihnen befinden sich einige wenige junge Neonazis mit entsprechender Kleidung, hauptsächlich aber ältere Menschen. Bei der Kundgebung wird lediglich ein Banner der Gruppierung gezeigt sowie Flyer mit deren Forderungen verteilt.

Neueste Aktualisierungen

21.07.2015: Sachbeschädigung an Unterkunft für Geflüchtete in Rötha
21.04.2014: Hitlergruß in Leipzig gezeigt
01.01.2015: Sachbeschädigung bei Döner-Imbiss in Leipzig-Gohlis
09.01.2015: Legida-Infostand auf dem Lindenauer Markt
09.01.2015: Reudnitz: Angriff wegen abgerissenen Legida-Plakat
12.09.2015: Rassistischer Angriff in Regis-Breitingen
13.08.2015: Angriff auf Asylsuchenden in Regis-Breitingen
10.07.2015: Rassistischer Angriff in Regis-Breitingen
14.03.2019: Haftzelle in JVA Regis-Breitingen mit neonazistischen Symbolen beschmiert
12.06.2015: Rassistische Körperverletzung in Regis-Breitingen
01.02.2013: Holocaustleugnung in Zwenkau
25.08.2017: Neonazistische Schmierereien in Leipzig angebracht
16.08.2017: Hakenkreuze im Schulunterricht
25.05.2019: Bedrohung in Borsdorf
10.09.2017: Rassistiisch-motivierte Sachbeschädigung in Eilenburg
26.01.2018: Neonazistische Schmierereien in Leipzig
01.04.2015: Stolpersteine in Leipzig beschmiert
04.07.2016: Kühnengruß in Leipzig gezeigt
05.01.2015: Erneuter Auftritt von Stephane S. bei Pegida-Kundgebung
25.11.2018: Neonazistische Schmierereien an Toilette angebracht
23.05.2019: Neonazistische Symbole auf Handrücken
26.05.2019: Nachbarin beschimpft und "Heil Hitler" gerufen
26.10.2019: Rechte Schmierereien in Taucha angebracht
02.12.2019: Zwei Männer attackieren feministische Performance
25.12.2019: Holocaust-verherrlichende Schmiererei in Schkeuditz
08.09.2018: Rassistischer Angriff in Oschatz
29.08.2017: Hitlergruß in Leipzig gezeigt
08.04.2016: Kühnengrüß im Leipziger Süden
10.05.2019: Neonazistische Parolen in Borna
16.05.2019: Neonazistische Schmierereien in Kleinzschocher

Redebeitrag Kundgebung "Rechte Hetze ist keine Alternative!"

Redebeitrag 06.03.2020

In Taucha fand, organisiert durch die Initiative "Solidarische Alternativen für Taucha" eine Kundgebung gegen eine AfD-Veranstaltung statt. Wir haben zu dieser einen Redebeitrag zur Situation vor Ort beigesteuert. Alle dokumentierten Ereignisse aus Taucha können hier nachgelesen werden.

Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?

Veranstaltung 22.02.2020

Wir beteiligen uns mit einem Input an der Veranstaltung "Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?" im Rahmen vom Vernetzungstreffen Ost.

Interview mit Jana, beteiligt am Gedenken an Nuno Lourenço

Interview

Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des Angriffs verstarb. Am Lernwelten-Gymnasium Großdeuben beschäftigte sich eine Gruppe Schüler_innen im Rahmen einer Projektwoche mit dem Mord und organisierte die Gedenkveranstaltung. Interview mit einer der beteiligten Schüler_innen.

Nationale Zone Taucha?

Veranstaltung 30.01.2020

Schmierereien, Beleidigungen und Einschüchterungsversuche. Rechte Hetze begegnet uns auch in Taucha und beschäftigt uns als Bürger_innen, Fachkräfte und ehrenamtlichen Akteure. Vor einem Jahr hat sich anlässlich der besorgniserregenden Situation der Runde Tisch Taucha zusammengeschlossen und eine Zustandsbeschreibung durch Bewohner_innen und Sozialarbeiter_innen der Stadt vorgenommen.

Neue Dossiers

Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei...
Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West