Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistische Schmierereien am Beuchaer Bahnhof

8.

März
2019
Freitag

Am Bahnhofsgebäude in Beucha befinden sich neonazistische Schmierereien. Dort steht in gelber Schrift "Nazi Kiez" und "Nazi Bande". Bemerkt und an chronik.LE gemeldet werden sie am 08. März. Wielange die Schmierereien dort schon zu sehen sind ist unklar.

Neonazistischer Sticker am Leipziger Hauptbahnhof geklebt

2.

März
2019
Samstag

An der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof wird ein gelber Sticker mit der Aufschrift "NS Area" angebracht. Darunter sind Hammer und Sichel, die Sterne der Europäischen Union sowie das Logo der Antifaschistischen Aktion durchgestrichen. Weiterhin ist der Slogan "Unser Viertel, unsere Regeln" zu lesen.

Beschädigung von Plakaten für feministischen Streik mit Aufruf zu sexueller Gewalt

28.

Februar
2019
Donnerstag

Binnen einer Nacht werden auf der Karl-Heine-Straße mehrere Plakate, die zum feministischen Streik am bevorstehenden Frauenkampftag aufrufen, mit selbstgebastelten Schmähzetteln überklebt. Darauf findet sich in Anspielung an die Symbolik der Plakate - eine gereckte Faust - die Aussage "Aufruf zum Faustfick".
Mit dem aufgeklebten Zettel wird nicht nur der Aufruf des Plakats verkehrt, sondern auch zur sexuellen Gewalt gegenüber den Frauen* aufgerufen.

Hakenkreuz in Leipzig geschmiert

28.

Februar
2019
Donnerstag

An der Mierendorffstraße im Leipziger Osten wird ein Hakenkreuz an eine Hauswand geschmiert.

Hakenkreuz in Grimma angebracht

26.

Februar
2019
Dienstag

Lange Zeit begrüßte ein auf einem hohen Sockel stehender sowjetischer Panzer aus dem Zug aussteigende Menschen am oberen Bahnhof in Grimma. Nach seiner Demontage ist lediglich der Sockel mit einer Inschrift in Gedenken an die gefallenen sowjetischen Soldaten erhalten. Auf die Gedenkplakette werden ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug "Lok" geschmiert. "Lok" steht als Abkürzung für den Leipziger Fußballverein 1. FC Lokomotive Leipzig.

LINKEN-Büro in Grünau mit Neonazi-Stickern beklebt

25.

Februar
2019
Montag

Das Büro des Bundestagsabgeordneten Sören Pellman von der Partei Die Linke in Grünau wird mit Aufklebern der neonazistischen Partei "Der III. Weg" beklebt. Abgebildet ist eine vermummte Person mit einer Zwille, die auf das Symbol der Antfaschistischen Aktion zielt. Darüber steht: "Antifa-Banden zerschlagen!". Mitarbeiter_innen des Büros überkleben diese mit eigenen Aufklebern, unter anderem mit dem Slogan: "Hier ist kein Platz für Nazis!".

Sexistischer Brief in Park abgelegt

16.

Februar
2019
Samstag

Im Park am Schwanenteich hinter der Oper wird ein handschriftlicher Brief abgelegt, in dem eine Person diffamierend als Sexarbeiterin darstellt und öffentlich gemacht wird. Auf dem Brief befindet sich auch ein Foto der Person sowie Informationen über ihren angeblichen Zuhälter. Mit dem Brief soll offensichtlich, auf Grundlage anhaltender gesellschaftlicher Stigmatisierung und Verurteilung von Sexarbeit, die Person wegen ihrer vermeintlichen beruflichen Tätigkeit diskreditiert werden.

Neonazistische Propaganda in Taucha angebracht

16.

Februar
2019
Samstag

In Taucha wird an mehreren Stellen neonazistische Propaganda angebracht. So ist in der Portitzer Straße ein selbstgefertigter Aufkleber mit der Aufschrift "Tot sind nur jene die vergessen werden 1914-18/1939-45" angebracht. Daneben sind eine Lebens- sowie eine Todesrune aufgemalt. Der Sticker bezieht sich damit vermutlich auf die deutschen Gefallenen der beiden Weltkriege. Diese werden bei Neonazis oftmals nicht als Täter gesehen, sondern zu heroischen Opfern stilisiert.

Neonazi grölt und zeigt Hitlergruß in Anger-Crottendorf

15.

Februar
2019
Freitag

Vor einem Tattoostudio im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf grölt ein Neonazi "Deutschland den Deutschen" und zeigt den Hitlergruß.

Geflüchteter in Grimma bedroht

14.

Februar
2019
Donnerstag

Ein Geflüchteter läuft auf einem Parkplatz am Bahnhof entlang. Ein Auto fährt falsch herum auf eben diesen Parkplatz. Als der Geflüchtete nicht sofort zur Seite springt, regt sich die Beifahrerin des Autos auf und macht mit der Hand eine Erschießungsgeste in Richtung des Geflüchteten.

Sowjetisches Mahnmal in Grimma beschmiert

8.

Juni
2018
Freitag

Unbekannte beschmieren ein sowjetisches Mahnmal in Grimma mit Hakenkreuzen und Doppelsigrunen. Die Sigrune entstammt der völkischen Bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts und wurde im Nationalsozialismus unter anderem als doppeltes Symbol von der Schutzstaffel (SS) verwendet.
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuz-T-Shirt in Delitzsch getragen

8.

Juni
2018
Freitag

Eine Person trägt in Delitzsch ein T-Shirt mit einem Hakenkreuz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Oktober 2018 eingestellt, da kein Tatverdächtiger ermittelt werden kann.

Dolche mit NS-Symbolik eingeführt

12.

Juni
2018
Dienstag

Ein Mann führt am Flughafen Leipzig/Halle insgesamt elf Dolche ein. Diese sind jeweils mit Hakenkreuz und dem Slogan "Blut und Ehre" verziert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Januar 2019 eingestellt.
"Blut und Ehre" wurde als Spruch in das Koppelschloss der Hitlerjugend geprägt und zwischen 1933 und 1938 in die Klingen der Hitlerjugend-Fahrtenmesser geätzt.

Antisemitische Schmiererei an Gedenktafel

19.

Juni
2018
Dienstag

Unbekannte beschmieren die Gedenktafel am Synagogen-Denkmal in der Gottschedstraße mit antisemitischem Inhalt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Synagogen-Denkmal beschmiert

22.

August
2018
Mittwoch

Ein Unbekannter beschmiert das Synagogendenkmal in der Leipziger Gottsched/Zentralstraße mit einem Edding. Angebracht wird ein 5 x 16 cm großer Schriftzug mit dem Inhalt "KZ-Thekla". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Sieg Heil" in Leipzig gerufen

20.

August
2018
Montag

Eine Erwachsene ruft in Leipzig die Parole "Sieg Heil". Wo genau und in welchem Kontext diese gerufen wurde, ist nicht bekannt. Für den Ruf wird sie im Dezember 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 35 Tagessätzen verurteilt.

SS-Offizier als WhatsApp-Gruppenbild

19.

September
2018
Mittwoch

Ein Mann aus Delitzsch ist Mitglied in einer WhatsApp-Gruppe, welche als Gruppenbild einen SS-Offizier mit Hakenkreuzbinde verwendet. In diese Gruppe postet er "Heil". Das Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen den Tatverdächtigen wird eingestellt.

Hakenkreuz an Baum gesprüht

16.

Dezember
2018
Sonntag

Unbekannte beschmieren einen Baum an der Küchenholzallee in der Nähe der Weißen Elster mit einem Hakenkreuz. Anwohner*innen übermalen es zeitnah.

Neonazistische Schmierereien in Neuschönefeld

17.

Juni
2019
Montag

Mit einem Edding werden auf dem Durchgang von der Marcusgasse zum Bernhardiplatz im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld mehrere neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich mehrere Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "Nazi-Kiez". Mit letzterem wird versucht, einen Anspruch auf eine Vorherrschaft im Stadtviertel deutlich zu machen.

LINKEN-Wahlplakat in Oschatz verbrannt

30.

August
2018
Donnerstag

Unbekannte verbrennen ein Wahlplakat der Partei Die Linke in Oschatz. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neueste Aktualisierungen

30.11.2018: Ladeneröffnung in Wurzen von rechten Vorfällen überschattet
12.12.2018: Leipziger CDU-Fraktionsvorsitzender von AfD-Anhänger beschimpft
14.12.2018: Antizionistische Sticker in Kleinzschocher
23.12.2018: Antisemitische Schmierereien in Grünau
04.01.2019: Neonazistische Sticker in Taucha angebracht
05.01.2019: LINKEN-Büro im Leipziger Norden angegriffen
14.01.2019: Neonazistische Schmierereien an Gartenlaube angebracht
19.04.2018: Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt
04.12.2017: Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt
01.01.2018: Hakenkreuz-Weste in Borna getragen
01.02.2018: Rassistische Beleidigung und "Heil Hitler"-Ruf in Leipzig
15.09.2018: "Sieg Heil"-Rufe in Oschatz
17.05.2018: Frau mit Kopftuch in Eilenburg beschimpft
11.05.2018: Rassistische Beschimpfung in Eilenburg
01.04.2018: Rassistischer Angriff in Oschatz
02.04.2018: Neonazistische Schmierereien bei LVB
12.11.2018: Hakenkreuz auf Jacke von Mitschüler gemalt
08.04.2017: Neulich in Leipzig: Antiziganistischer Gesang am Welt-Roma-Tag
01.12.2018: Rassistischer Aufkleber in Johanniterakademie
01.12.2018: Rechte Schmierereien in Stötteritz
13.12.2018: Rassistische und sexistische Beschimpfungen in Wurzen
02.01.2019: Antisemitische Beleidigung und Bedrohung gegenüber chronik.LE
10.06.2018: Hakenkreuze in Naunhof gesprüht
16.06.2018: Rassistischer Angriff in Oschatz
17.06.2018: Rassistische Nachrichten an Wohnungstür angebracht
14.07.2018: PKW in Wurzen mit neonazistischen Symbolen beschmiert
17.07.2018: Neonazistische Schmierereien in Delitzsch
30.07.2018: Hakenkreuz-Schmierereien in Grimma
19.08.2018: Hakenkreuz in Gästebuch geschmiert
27.08.2018: Hakenkreuzschmiererei in Wermsdorfer Klassenzimmer

Podium: Zusammenhalten statt Spalten Wie kann die Zivilgesellschaft in Wurzen die Rechten in die Schranken weisen?

Veranstaltung 28.08.2019

Wir nehmen an einer Podiumsdiskussion der taz in Wurzen teil. Nachfolgend der Ankündigungstext:

Eine schmucke Stadt, die den nicht unberechtigten Ruf trägt, ein Pflaster von Rechten zu sein, aber in der eine Zivilgesellschaft lebt, die sich gegen dieses Image und gegen das Rechte wehrt.

Wie Sich-Wehren aussehen kann, worauf es ankommen muss und wie man zusammenhalten statt spalten kann, werden wir mit Politiker*innen und zivilgesellschaftlichen Initaitiven dieser Stadt debattieren.

Die Akte Connewitz – rechte Gewalttäter vor Gericht

Veranstaltung 16.08.2019

"Das Einzige, was ich bedauere ist, heute keine 9 mm dabei zu haben."

Mit diesem Satz kommentiert ein NPD-Jurist das Verfahren gegen seinen Mandanten, der sich für den Angriff auf Connewitz vor Gericht verantworten muss.

Am 11.01.16 griffen über 250 Neonazis und Hooligans Connewitz an, zerstörten einen Straßenzug und verletzten Menschen. Sie werden schließlich von Cops gekesselt, aber einzelne Gruppen von Neonazis schaffen es zu entkommen.

Versuchte Abschiebung, die Polizei und eine Frühgeburt

Text

In der Hildegartstraße im Leipziger Osten leitet die Polizei am 9./10. Juli 2019 eine Abschiebung eines 23-jährigen Syrers nach Spanien ein. Währenddessen bricht die Mutter zusammen. Menschen welche spontan gegen die Abschiebung protestieren werden von der Polizei brutal behandelt und tragen teilweise (schwere) Verletzungen davon.

Auswertung Kommunalwahl 2019

Kommunalwahl 2019

Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei dieser Wahl auf 15,5 Prozent, in Nordsachsen auf 26,7 Prozent und im Landkreis Leipzig auf 25,2 Prozent.

Bei den Kreistagswahlen kam die AfD in den zehn sächsischen Landkreisen auf Werte zwischen 19 und 29 Prozent. Stärkste Kraft wurde die Partei in den Landkreisen Bautzen (29,4 Prozent) und Görlitz (29,1 Prozent). In Nordsachsen erzielte sie 19,4 Prozent (16 von 80 Sitze), im Landkreis Leipzig 21,4 Prozent (19 von 86 Sitze). In beiden Kreistagen stellt die AfD damit zukünftig die zweitstärkste Fraktion hinter der CDU mit 29 bzw. 23,3 Prozent (23 bzw. 20 Sitze). In Nordsachsen stellt auch die NPD noch einen Kreisrat (1,3 Prozent).

Neue Dossiers

Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei...
Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir 2017 erneut ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Rassismus, Neonazismus und rechte Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem liegt nun der...
Am 24. September 2017 wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Wir wollen aus diesem Anlass einen genaueren Blick auf ausgewählte KandidatInnen der Alternative für Deutschland (AfD) in der Leipziger Region lenken.[1] Aktuellen Prognosen...
Mit finanzieller Unterstützung der lokalen Partnerschaft für Demokratie haben wir von September bis Dezember 2016 ein Projekt im Landkreis Leipzig mit dem Titel "Sichtbarmachung rechter Gewalt im Landkreis Leipzig" realisieren können. Zu diesem...
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West