Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Aufforderung zum Mord an Drogendealern

2.

November
2019
Samstag

An einer Hauswand in der Altenburger Straße wird dazu aufgefordert Drogendealer umzubringen. Neben der Tatsache, dass es sich bei Mordaufrufen immer um eine reaktionäre und menschenverachtende Gesinnung handelt, kommt hier eine gesellschaftlich geteilte Ablehnung und teilweise sogar Hass auf Drogendealer dazu. Diesen wird unterstellt für soziale Probleme verantwortlich zu sein, wobei sie lediglich Ausdruck, nicht aber Ursache, dieser sind.

Sticker mit "Leipzig bleibt deutsch" verklebt

1.

November
2019
Freitag

An der Haltestelle Altes Messegelände wird auf einem Informationsschild der LVB ein Sticker mit der Aufschrift "Leipzig bleibt deutsch" verklebt.

Antisemitische Drohmail an LINKEN-Politiker

1.

November
2019
Freitag

Nachdem die Journalistin Sarah Ulrich in der taz einen Artikel über Kämpfe um Mietenpolitik und Gentrifizierung in Leipzig-Connewitz veröffentlicht hat bekommt der LINKEN-Abgeordnete Sören Pellmann sowie eine weitere Person eine antisemitische Drohmail. In dieser wird der vermeintlich jüdische Vornamen der Journalistin zum Anlass genommen um über "holocaustschwindler, mauermörder [und] judenfotzen" (Schreibweise im Original) zu hetzen. Gemeint ist damit scheinbar die Partei DIE.LINKE welche als "SED" bezeichnet wird.

Rechte und verschwörungstheoretische Sticker in Großbardau

30.

Oktober
2019
Mittwoch

Im Grimmaer Ortsteil Großbardau werden an Laternen, Regenrinnen, Bushaltestellen, Zigarettenautomaten und Straßenschildern diverse rechte und verschörungstheoretische Sticker angebracht.

LINKEN-Büro in Grünau erneut mit rechten Parolen beschmiert

28.

Oktober
2019
Montag

Ein Parteibüro der Partei DIE LINKE wird erneut mit rechten Parolen, unter anderem einer Morddrohung, beschmiert. Die Täter schreiben "Verpisst euch Sonst Gibt Es T...te" versehen mit einem Fadenkreuz. Weitere Parolen, die auf das Spektrum des Täter schließen lassen, sind "Antifa Aufs Maul" sowie "Wir kriegen euch".

Neonazistische Sticker in Grimma verklebt

28.

Oktober
2019
Montag

Auf der Pöppelmannbrücke in Grimma werden zahlreiche NPD-Aufkleber verklebt. Sie werben z.B. dafür, die ärztliche Versorgung auch auf dem Land sicherzustellen. Bedacht werden muss bei diesen Forderungen allerdings immer, dass diese nicht für die gesamte Bevölkerung, sondern lediglich für nach rassistischen und sozialdarwinistischen Kriterien definierte Deutsche gelten soll.

Neonazistischer Zeitzeugenvortrag im Landkreis Leipzig

27.

Oktober
2019
Sonntag

Im Landkreis Leipzig findet ein neonazistischer Zeitzeugenvortrag mit ca. 150 Teilnehmenden statt. Angekündigt werden "zwei spannende Vorträge": Der erste Sprecher sei Jahrgang 1926 und Mitglied der Waffen-SS gewesen. Er soll über seine Zeit bei verschiedenen militärischen Einheiten im Nationalsozialismus berichten. Als zweiter Vortragender wird ein Autor Rainer Schulz angekündigt, der zwei seiner Bücher vorstellt. Schulz ist Verfasser mehrerer völkischer und pseudowissenschaftlicher Bücher, die sich vor allem mit deutscher/germanischer Geschichte beschäftigen.

Rechte Schmierereien in Taucha angebracht

26.

Oktober
2019
Samstag

In Taucha wird ein Denkmal für die Opfer der NS-Zwangsarbeit mit neonazistischen Schriftzügen beschmiert. So ist dort mehrfach "HKN KRZ" (Hakenkreuz), "SS88" sowie "HH" als Abkürzung für Heil Hitler zu lesen. Zusätzlich finden sich Schmierereien "LOK" und "187" in derselben Handschrift sowie "Scheiß AFA". "AFA" steht für Antifaschistische Aktion. Die Beleidigung richtet sich an Akteur_innen, die die Täter_innen aufgrund ihrer Bekenntnis als Faschisten als politische Gegner_innen markieren.

Barbetreiber wollen Obdachlosen vertreiben

26.

Oktober
2019
Samstag

Vor der Bar "Goldhorn" bittet eine vermutlich obdachlose Person um Geld. Die Betreiber der Bar reden daraufhin auf den Mann ein und wollen ihn dazu bewegen dies nicht an dieser Stelle zu tun. Der Mann lässt sich von der Abwertung der beiden, die ihn offensichtlich nicht als Teil der Normalgesellschaft begreifen und ihm nicht die selben Rechte zugestehen, nicht beirren und bleibt.

Rechte Schmierereien in Grünau

22.

Oktober
2019
Dienstag

In der Leipziger Wißdornstraße werden verschiedene neonazistische und rechte Schmierereien angebracht. So ist in Weiß "AFD" und "Nazis" zu lesen. Weiterhin sind mit schwarzer Farbe drei spiegelverkehrte Hakenkreuze angebracht.

Leipzig: Neonazigrölereien und rassistische Bedrohung

16.

März
2015
Montag

Gegen 22 Uhr bedrohen zwei mutmaßlich betrunkene Männer von der Straße aus eine Person in einem Wohnhaus. Der Eine äußert, die bedrohte Person erstechen zu wollen. Mehrfach zeigen die Täter dabei den Hitlergruß, rufen "Sieg Heil" und singen rassistische Gesänge.

Ca. 15 Minuten später explodiert ein Böller in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses. Die angerufene Polizei reagiert nur halbherzig und geht den Schilderung des anrufenden Nachbarn nicht wirklich nach.

Hetzjagd und Hilfsverweigerung der Polizei

10.

Mai
2015
Sonntag

Vier junge Menschen veranstalten einen Grillabend in Meusdorf. Als sie gegen Mitternacht auf dem Rückweg zur Bahn sind, begegnen sie einer Gruppe von zehn bis 15 Personen. Im Vorbeigehen werden sie - vermutlich aufgrund ihrer bunten Haare - von der größeren Gruppe als "Zeckenschweine" und "Schande" bezeichnet. Als sich einer der angesprochenen Personen umschaut, um die Gefahr einzuschätzen, ruft einer aus der Gruppe: "Drehe dich noch einmal um und ich trete dir die Fresse ein!"

Neonazistische Propaganda in Stötteritz angebracht

28.

Juni
2019
Freitag

In Stötteritz werden in mehreren Straßen neonazistische Sticker angebracht. Diese sind u.a. von der NPD Mecklenburg-Vorpommern und dem "Antikapitalistischen Kollektiv" (Aufschrift: NS Area). Weiterhin werden an Häuserwände und Laternen der Schriftzug "White Power", ein Keltenkreuz sowie der neonazistische Zahlencode 88 gesprüht. Letzterer bezieht sich auf den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und steht somit für die Parole "Heil Hitler".

Rassistische Anfeindungen in Stötteritz

1.

Juli
2019
Montag

Eine Gruppe älterer Männer ruft gegen 20.30 Uhr rassistische Parolen in Richtung einer Gruppe Jugendlicher. Diese steigen in eine Bahn ein. Die älteren Männer erklären danach einer vorbei laufenden Passantin ungefragt, dass sie hier gerade aufgeräumt hätten. Ihrer Meinung nach wollen diese "dreckigen N* und Neubürger ja nur gute deutsche Mädchen unter Drogen setzen und vergewaltigen." Als die Passantin erwidert, dass sie solche Parolen nicht hören möchte wird sie als "Hippie-" und "Antifa-Schlampe" beleidigt.

Neonazi- und IB-Sticker in Stötteritz geklebt

28.

Dezember
2019
Samstag

Im Leipziger Stadtteil Stötteritz werden neonazistische Aufkleber mit verschiedenen Slogans verklebt. Darunter finden sich:
* "NS Area - Unser Viertel - Unsere Regeln". Mit diesem Slogan wird versucht eine nationalsozialistische Vorherrschaft zu propagieren. Ein Stadtviertel in welchem Neonazis das sagen haben ist das Ziel. Obwohl dies wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat muss dieser Anspruch ernst genommen werden.
* "Berlin bleibt deutsch"

Hitlergruß in Leipzig

23.

Oktober
2018
Dienstag

Am Rande einer Demonstration zeigt ein Erwachsener den Hitlergruß in Richtung des Demonstrationszugs. Wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird er zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt.

Nazi-Devotionalien in Torgau verkauft

23.

Januar
2019
Mittwoch

Ein Erwachsener verkauft in einem An- und Verkauf in Torgau Postkarten mit dem Bildnis von Adolf Hitler und Bücher mit Hakenkreuzen. Dafür wird er wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen verurteilt. Dabei wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Identitären-Plakate in der Innenstadt

24.

November
2017
Freitag

Die so genannte "Identitäre Bewegung" verklebt am Dittrichring Plakate mit der Aufschrift "Ermordet Verhöhnt Vergessen". Mit dieser Kampagne wollen die "Identitären" auf vermeintlich vergessene Opfer von "Ausländerkriminalität" aufmerksam machen. Sie fordern ein "angemessenes Gedenken für die Opfer der fatalen Multikulti-Ideologie", den "Rücktritt aller politisch Verantwortlichen im Zusammenhang mit der illegalen Grenzöffnung 2015" sowie die "Remigration aller kriminell gewordenen Einwanderer".

Neonazis jagen Geflüchtete auf Stadtfest

28.

September
2019
Samstag

In der Nacht Samstag zu Sonntag kommt es auf dem Stadtfest in Grimma zu gewalttätigen Angriffen durch Neonazis sowie Security-Mitarbeiter_innen auf Jugendliche mit Fluchtbiografie.

Thekla: Antisemitische und rassistische Beleidigung während eines A-Jugendfußballspiels

21.

April
2019
Sonntag

Während des A-Jugendspiels zwischen dem SV Thekla und Blau-Weiß Leipzig grölen Fans von Thekla antisemitische und rassistische Äußerungen. So werden Spieler des Gästeteams als "Kanaken" und "Judenschweine" bezeichnet. Bei dem Team von Blau-Weiß sind viele Spieler mit Migrationshintergrund aktiv.

Nach einer Strafstoß-Entscheidung zum Ende des Spiels gegen Thekla verhindern Ordner*innen einen Platzsturm durch Thekla-Fans. Das Spiel wird daraufhin abgebrochen. Die Polizei wird alarmiert und nimmt einen Schlag von Thekla-Trainer Ronny Claus gegen den Blau-Weiß-Torwart auf.

Neueste Aktualisierungen

17.07.2019: Erneuter Aufmarschversuch der AdPM in Connewitz
10.09.2019: Rassistischer Twitter-Post
29.09.2019: LINKEN-Büro in Grünau angegriffen
20.10.2019: Rassistische Kommentare beim Fußball
06.11.2019: Neonazistische Schmierereien an Straßenbahnhaltestelle
31.08.2019: Neonazi bedrängt Person of Color
26.06.2019: T-Shirts mit antisemitischem Motiv in der Öffentlichkeit getragen
06.11.2019: Gruppe von Auszubildenden schimpft rassistisch in der S-Bahn
05.07.2019: Verschwörungstheoretische Drohung gegenüber Hausprojekt
01.11.2019: Antisemitische Drohmail an LINKEN-Politiker
06.01.2019: Antisemitische und rassistische Nachricht an Johanniter-Mitarbeiterin
22.11.2017: Rassistische und antisemitische Sprechchöre bei Derby in Leipzig
21.08.2019: Morddrohungen gegen Gleichstellungs- und Integrationsministerin Petra Köpping (SPD)
12.05.2019: Bedrohung und Angriff durch AfD-Plakatierer
30.04.2019: Antisemitischer Text in Bornaer Stadtjournal veröffentlicht
28.10.2019: Neonazistische Sticker in Grimma verklebt
15.08.2019: Andreas Kalbitz unterstützt AfD-Wahlkampf in Naunhof
06.08.2019: Neulich in Leipzig: POC am Adler angemacht
10.08.2019: Hitlergrüße auf Party in Eilenburg
07.10.2019: Toxische Männlichkeit & Geschlecht als Grund für eine Bedrohung
25.08.2019: Frank Kraemer zu Gast beim III. Weg
27.08.2019: Neonazis im Stadtrat Wurzens und Provokationen bei Antifa-Demonstration im Ort
28.09.2019: Nazidevotionalien auf der AGRA erwerbbar
16.10.2019: Hakenkreuz- und Lok-Schmiererei in Markkleeberg
22.10.2019: Rechte Schmierereien in Grünau
30.10.2019: Rechte und verschwörungstheoretische Sticker in Großbardau
18.10.2019: Gruppe junger Rechter will sich in der Südvorstadt prügeln - oder doch nicht?
26.10.2019: Barbetreiber wollen Obdachlosen vertreiben
30.11.2018: AfD-Kundgebungstour gegen Migrationspakt IV
29.11.2018: AfD-Kundgebungstour gegen Migrationspakt III

Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?

Veranstaltung 22.02.2020

Wir beteiligen uns mit einem Input an der Veranstaltung "Von Legida zu AfD – Rechte Kontinuitäten? Was waren unsere Antworten?" im Rahmen vom Vernetzungstreffen Ost.

Interview mit Jana, beteiligt am Gedenken an Nuno Lourenço

Interview

Am 04. Juli 2019 fand auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg-Gaschwitz eine Gedenkveranstaltung für Nuno Lourenço statt. Dieser wurde 1998 von acht Neonazis nach einem verlorenen Deutschlandspiel so schwer verprügelt, dass er an den Spätfolgen des Angriffs verstarb. Am Lernwelten-Gymnasium Großdeuben beschäftigte sich eine Gruppe Schüler_innen im Rahmen einer Projektwoche mit dem Mord und organisierte die Gedenkveranstaltung. Interview mit einer der beteiligten Schüler_innen.

Nationale Zone Taucha?

Veranstaltung 30.01.2020

Schmierereien, Beleidigungen und Einschüchterungsversuche. Rechte Hetze begegnet uns auch in Taucha und beschäftigt uns als Bürger_innen, Fachkräfte und ehrenamtlichen Akteure. Vor einem Jahr hat sich anlässlich der besorgniserregenden Situation der Runde Tisch Taucha zusammengeschlossen und eine Zustandsbeschreibung durch Bewohner_innen und Sozialarbeiter_innen der Stadt vorgenommen.

Netzwerk voller Einzeltäter – Vier Jahre nach dem Neo-Nazi-Angriff auf Connewitz

Veranstaltung 11.01.2020

Am 11. Januar vor vier Jahren verwüsteten über 300 Neonazis Connewitz, verletzten min. 3 Personen und verursachten einen Sachschaden von über 110.000 €. Über zweieinhalb Jahre nach ihrer Tat beginnt die juristische Abarbeitung, die immer noch äußerst schleppend voran kommt und de facto keine Aufklärung über die Hintergründe verspricht. Falschaussagen und Widersprüche werden ignoriert, vorbestrafte Neonazis erhalten „günstige Kriminalprognosen“ und Bewährungsstrafen. Weniger als ein Drittel der Täter ist bisher rechtskräftig verurteilt.

Neue Dossiers

Am heutigen Sonnabend bestreitet die erste Herrenmannschaft des Roten Stern Leipzigs in der Landesklasse Nord mal wieder ein Spiel beim ATSV Frisch Auf Wurzen. Nach dem letzten Gastspiel der Sterne in Wurzen hatten mehrere Vermummte das...
Seit der Wende sind in Leipzig und den beiden umliegenden Landkreisen mindestens neun Menschen durch rechte Gewalt zu Tode gekommen (Klaus R., Horst K., Mario L, Bernd Grigol, Achmed Bachir, Nuno Lourenço, Thomas K., Karl-Heinz Teichmann und Kamal...
Um die Tarif- und Beförderungsbedingungen des MDV durchzusetzen, kontrollieren die Leipziger Servicebetriebe (LSB) im Auftrag der LVB regelmäßig Tickets ihrer Kund_innen. Ungültige Fahrausweise (§8) ziehen dabei ein erhöhtes Beförderungsentgelt (§9...
Am 26. Mai 2019 fanden in Sachsen Kommunal- und Europawahlen statt. Bei der Wahl zum Europäischen Parlament erzielte die AfD sachsenweit 25,3 Prozent und wurde damit vor der CDU mit 23,0 Prozent stärkste Kraft. In der Stadt Leipzig kam die AfD bei...
Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen...
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West