Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Ereignisse in und um Leipzig

Neonazistische Graffitis an Sporthalle in Borna

30.

Juli
2016
Samstag

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurden mit Hilfe einer Sprühschablone mehrere neonazistische Graffitis in der Bornaer Gerhart-Hauptmann-Straße angebracht. So wurden eine Turnhalle, der Gehweg und die Fahrbahn mit dem Spruch "Nationaler Sozialismus Jetzt!" besprüht. An einem Stromkasten wurde der Slogan "Deutschland den Deutschen" hinterlassen. Der Sachschaden an der Turnhalle beläuft sich auf ca. 500€.

Rassistische Schmierereien an Bahnhöfen in Böhlen, Neukieritzsch und Lobstädt

30.

Juli
2016
Samstag

An den Bahnhöfen in Böhlen, Neukieritzsch und Lobstädt wurden die Umrisse von menschlichen Körpern auf den Boden gezeichnet und so ein Tatort nachgestellt. Neben den Zeichnungen befanden sich rote Farbe, welche vermutlich Blut symbolisieren sollte, sowie mehrere Zettel mit Äußerungen wie „Migration tötet“ und „MERKEL=Volkstod“. Teilweise war der vermeintliche Tatort mit Absperrband abgeriegelt worden.

Rassistische Aufkleber in Borna und Lobstädt

29.

Juli
2016
Freitag

In Borna und Lobstädt wurden mehrere neonazistische Aufkleber verklebt. Auf diesen war in arabisch, englisch und französisch zu lesen, dass für Asylsuchende in Deutschland kein Platz sei. Dies wurde mit dem Spruch "Unser Land, Unsere Regeln" ergänzt. Weiterhin wurde auf eine neonazistische Website der Jugendorganisation der NPD, der JN, verwiesen.

Transparentaktion der JN in Wurzen

25.

Juli
2016
Montag

Mitglieder der Jugendorganisation der NPD, der Jungen Nationaldemokraten (JN), hängen nachts Banner mit asyl- und regierungsfeindlichen Botschaften am Zaun gegenüber der Polizeiaußenstelle in Wurzen auf. Die beiden Transparente tragen die Aufschrift "Offene Grenze töten!" sowie "Schützt das Volk! Nicht die Regierung!".
Auf der Facebookseite der JN Sachsen konkretisieren sie, dass die Botschaften sich direkt an die in der Polizeiaußenstelle Wurzen arbeitenden Menschen richten. Außerdem wird Bezug auf die NS-Ideologie genommen und vor einem sog. "Volkstod" gewarnt.

Geplante Asylunterkunft in Gohlis mit Steinen attackiert

23.

Juli
2016
Samstag

Fünf Scheiben einer noch nicht bezugsfertigen Asylunterkunft in der Lindenthaler Straße in Leipzig-Gohlis sind am Morgen des 23. Juli mit Steinen eingeworfen wurden. Der Schaden liegt laut Polizei im unteren vierstelligen Bereich. Da eine politischen Motivation für die Tat anzunehmen ist, hat das Dezernat Staatsschutz die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. In der Unterkunft, einem ehemaligen Autohaus, sollen ab Oktober 2016 laut Stadtverwaltung 220 Geflüchtete unterkommen.

Rassistische Hetze in Wurzener Supermarkt

23.

Juli
2016
Samstag

In einem Wurzener Supermarkt machte eine Kundin gegenüber einer Kassiererin abwertende Äußerungen zu drei Frauen mit Kopftuch, welche gerade den Supermarkt betreten hatten. Sie führte aus, dass es "immer mehr" und "immer schlimmer" werden würde. Weiterhin forderte sie eine Bombe einzusetzen, denn "da triffste immer die richtigen". Die Kassiererin stimmte dem mit einem Kopfnicken zu. Andere Menschen in der Kassenschlange äußerten sich dazu nicht.

Oschatz: Rassistische Hetze im Zug

23.

Juli
2016
Samstag

Drei Männer steigen in Oschatz in den Zug Richtung Dresden ein und lesen gemeinsam in der Lokalzeitung. Sie entnehmen die Information, dass in Oschatz bald eine Unterkunft für Asylsuchende errichtet werden soll. Dies wird lautstark negativ kommentiert. Geäußert wird in abwertendem Duktus, dass es damit um die Ruhe und den Frieden in Oschatz nun vorbei sei. Dann steigern sie sich in die Forderung nach Abriss des Gebäudes. Eine Person kündigt an, notfalls selbst Hand anzulegen und mit Hilfe eines Baggers das Gebäude zu zerstören.

Rassistisch motivierter Angriff auf Geflüchteten

21.

Juli
2016
Donnerstag

Unbekannte attackieren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Geflüchteter. Dabei werfen sie Steine auf den Familienvater.

Neonazistische Graffiti und Sticker in Leipzig-Gohlis

20.

Juli
2016
Mittwoch

In der Nacht zum 20. Juli wurden rings um den S-Bahnhof Gohlis drei Hakenkreuz-Graffiti angebracht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Weiterhin tauchten im Umfeld Sticker mit den Aufschriften "Islamists not welcome", "Jeder hasst die Antifa" sowie "Grenzen dicht" auf.

Neonazistische Schmierereien an Kleidercontainer

18.

Juli
2016
Montag

Unbekannte beschmieren einen Kleidercontainer und einen Stein in Leipzig mit Hakenkreuzen und dem Zahlencode "1488". Die Codes für die "14 words" des Neonazis David Eden Lane sowie für das "Heil Hilter". Die "14 words" sind ein in der neonazistischen Szene verbreitetes rassistisches Glaubensbekenntnis zur "weißen" Zukunft. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde im August 2016 eingestellt.

Neonazis zündet Auto von Pizzeriabesitzer an

15.

März
2016
Dienstag

Gegen 23 Uhr wird die Feuerwehr durch eine Anwohnerin über einen Brand in der Beuchaer Damaschkestraße informiert. Ein vor einer Pizzeria stehender Kleinwagen brannte im Motorraum. Die Einsatzkräfte konnten den Wagen löschen, es entstand ein Sachschaden von ca. 1.800€. Der Täter, welcher später festgenommen wurde, ist ein stadtbekannter Neonazi. In den Wochen vorher hatte er den Pizzeriabetreiber terrorisiert.

Böhlen: Schüsse auf Geflüchtetenunterkunft

11.

Juli
2015
Samstag

Unbekannte Täter_innen haben in Böhlen auf eine Geflüchtetenunterkunft geschossen und dabei schwerste Verletzungen von Menschen mindestens in Kauf genommen.

In zwei Nächten in Folge griffen die Täter das Haus an. Sie zerstörten eine Fensterscheibe und beschädigten die Fassade.

Nach Pegida-Demo: Nazi greift Gegendemonstranten mit Messer an

19.

Oktober
2015
Montag

Montagabend nach der Pegida-Demonstration in Dresden fuhren Gruppen von Neonazis und Gegendemonstrant_innen mit dem Regionalzug und mit Bussen zurück nach Leipzig. Nach Ankunft beider Gruppen kam es am Hauptbahnhof zu einem Angriff der Neonazis auf die Antira-Aktivist_innen, bei denen einer der Neonazis ein Messer einsetzt. Erst wenige Tage zuvor war die Kölner OBM-Kandidatin Henriette Reker im Wahlkampf bei einem Messerangriff durch einen Neonazi schwer verletzt worden. Anders als im Kölner Fall ließ die Leipziger Polizei den Täter laufen.

Rassistische Äußerungen bei Informationsveranstaltung zu zukünftiger Asylsuchendenunterkunft in Gohlis

30.

August
2016
Dienstag

Die Stadt Leipzig plant für Ende Oktober 2016 die Eröffnung einer neuen Unterkunft für Asylsuchende in der Lindenthaler Straße in Leipzig-Gohlis. Die Informationsveranstaltung mit dem zuständigen Sozialbürgemeister Fabian und Sozialamtsleiterin Kador-Probst nutzten viele Anwohner_innen um Fragen zu stellen. Dabei äußerte sich eine Person mehrfach laut hörbar rassistisch. Sie unterstellte Asylsuchenden sich breit zu machen und nicht nach Deutschland zu passen.

Neonazistische Graffiti und Sticker in Leipzig-Gohlis

20.

Juli
2016
Mittwoch

In der Nacht zum 20. Juli wurden rings um den S-Bahnhof Gohlis drei Hakenkreuz-Graffiti angebracht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Weiterhin tauchten im Umfeld Sticker mit den Aufschriften "Islamists not welcome", "Jeder hasst die Antifa" sowie "Grenzen dicht" auf.

Geplante Asylunterkunft in Gohlis mit Steinen attackiert

23.

Juli
2016
Samstag

Fünf Scheiben einer noch nicht bezugsfertigen Asylunterkunft in der Lindenthaler Straße in Leipzig-Gohlis sind am Morgen des 23. Juli mit Steinen eingeworfen wurden. Der Schaden liegt laut Polizei im unteren vierstelligen Bereich. Da eine politischen Motivation für die Tat anzunehmen ist, hat das Dezernat Staatsschutz die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. In der Unterkunft, einem ehemaligen Autohaus, sollen ab Oktober 2016 laut Stadtverwaltung 220 Geflüchtete unterkommen.

Rechte werfen Schnipsel mit "Islamisierung Tötet" im Paunsdorf Center

2.

Februar
2017
Donnerstag

Ein Unbekannter, in einem weißen Gewand verkleidet als "islamistischer Gefährder", wirft dutzende Papierschnipsel mit der Aufschrift "Islamisierung Tötet" von der zweiten Etage im Einkaufzentrum "Pausdorf Center". Wenige Stunden nach der Tat bekennt sich die rechte Gruppe "Der Schild" auf Facebook zu der Aktion.

Neonazistische Schmierereien an Wohnhaus mit Asylsuchendenwohnung

5.

März
2015
Donnerstag

An einem Wohnhaus in welchem sich eine Wohnung für Asylsuchende befindet wurde zwischen 22 und 24 Uhr ein seitenverkehrtes Hakenkreuz sowie der Schriftzug "Ausländer RAUS" angebracht. Der Sachschaden beträgt 430€.
Am Tag zuvor wurde bereits eine Scheibe der Wohnung durch einen Steinwurf zerstört.

Steinwurf auf Wohnung von Geflüchteten in Mügeln

4.

März
2015
Mittwoch

In Mügeln wird bei einer Wohnung, in welcher Geflüchtet leben, gegen 18.30 Uhr mit einem Stein ein Fenster eingeworfen. Auf dem Stein wurde das Wort "RAUS" angebracht. Der Sachschaden wird auf ca 150,- € eingeschätzt, verletzt wurde niemand.
Einen Tag später beschmieren Unbekante zusätzlich die Fassade des Hauses großflächig mit rassistischen Parolen ("Ausländer raus!") und einem seitenverkehrten Hakenkreuz.

Rassistische Schmierereien in Bad Lausick

11.

Februar
2016
Donnerstag

Unbekannte beschmierten in Bad Lausick eine Wand mit dem Slogan "Kill all Asylanten" sowie einem Galgen. Daneben waren die Worte "Hoch Merkel" angebracht. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wurde im Mai 2016 eingestellt.

Neueste Aktualisierungen

15.06.2013: Burschenschafter sorgen im Hauptbahnhof mit dem Singen des vollständigen "Deutschlandliedes" für Aufsehen
07.02.2015: Eigentümer und Betreiber der Geflüchtetennotunterkunft in Böhlen ist bekannter Neonazi
31.05.2014: Betrunkene brüllen Naziparolen in Schienenersatz-Bus
09.08.2013: Nazi-Party in Borna
15.02.2014: Naziparty in Borna
26.10.2013: Konzert im NPD-Zentrum mit vier Bands aus "Blood & Honour"-Umfeld
15.08.2014: NPD fesselt mutmaßlichen Plakaträuber
29.06.2013: Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen
19.10.2013: Neonazi-Hangout statt "Zeitzeugenvortrag" in der Odermannstraße
16.11.2013: Neulich in Leipzig: Kneipengäste grölen U-Bahn-Lied und Nazi-Gruß
08.09.2013: Hakenkreuz-Schmierereien in Eutritzsch
28.09.2013: "Zeitzeugenvortrag" mit "SS-Untersturmführer" im Leipziger NPD-Zentrum
22.03.2013: Vortragsveranstaltung der NPD in der Odermannstraße 8
10.05.2014: NPD-Zentrum: "Tag der offenen Tür" hinterm Eisenzaun
22.03.2013: Vortrag von Olaf Rose im Leipziger Nazizentrum
31.03.2012: Nazizentrum: Erneuter Bericht von SS-Mann über "Kriegserlebnisse"
01.11.2013: Zwei NPD-Infostände und eine Minikundgebung gegen Moscheeneubau
19.04.2013: Alliierte als "Mörder" und "Besatzer": Mobi-Veranstaltung für Neonazi-Aufmarsch mit Vortrag von NPD-Mitarbeiter in Leipzig
18.11.2013: NPD-Kundgebung gegen geplante Notunterkunft für Geflüchtete in Schönefeld
24.04.2014: NPD-Stand in Schönefeld
04.05.2015: Colditzer Neonazi wegen Drogengeschäften verurteilt
24.01.2014: Gründung der Facebookseite "Leipzig steht auf"
20.07.2013: Neulich im Dorf: Zweimal Nazi-Party in Neukieritzsch
16.04.2014: Rassistische Initiative "Gohlis sagt Nein" übergibt Anti-Moschee-Petition
16.06.2013: Geithain: Nazi-Angriff und Provokationen während des "Tages der Vielfalt"
13.02.2013: Bombardierung von Dresden: Überblick aller dokumentierten Ereignisse (2013)
08.12.2013: NPD-Vorsitz im Landkreis Leipzig: Scheffler gibt Staffelstab weiter an Tripp
01.12.2012: "Doppelbelastung": Nordsachsens NPD-Chef Maik Scheffler leitet den Kreisverband im Landkreis Leipzig nun auch offiziell
07.12.2012: "Freies Netz" verteilt "Schulhof-CD" (Geithain)
18.05.2013: "4. Tag der Heimat" in Geithain

Pressemitteilung: Wurzen hat ein Problem mit Rassismus

Pressemitteilung 19.06.2017

Am Freitag, den 09. Juni 2017, versammelten sich etwa 60 aggressive und teilweise betrunkene Neonazis und Rassisten auf dem Wurzener Markt, um Stimmung gegen Geflüchtete in der Stadt zu machen. Laut Polizei riefen sie dabei Parolen wie „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“ und zeigten verfassungsfeindliche Symbole. Die anwesende Polizei musste die Personengruppe mit körperlicher Präsenz davon abhalten, ein Haus in der Wencelaigasse anzugreifen, in dem mehrere Geflüchtete aus verschiedenen Ländern wohnen.

Rassismus und Alltag im Landkreis Leipzig

Ausstellung 26.06. - 21.07.2017 Wurzen

Seit einiger Zeit steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier keine Ausnahme. Um Rassismus und rassistische Gewalt im Landkreis Leipzig sichtbar zu machen haben wir in Kooperation mit dem Runden Tisch Migration im Landkreis Leipzig eine Ausstellung mit dem Titel "Rassismus und Alltag" erstellt.

Offener Brief Roter Stern Leipzig

Offener Brief Kooperationspartner

Der gegen Neonazismus und Diskriminierung auftretende Verein Roter Stern Leipzig hat einen offenen Brief veröffentlicht. In diesem prangert er den Umgang mit Neonazis im Fußball an. Konkrete Anlässe gab es dazu in letzter Zeit genug: der Angriff von Neonazis am 11. Januar 2016 in Connewitz, wo gezielt auch das Vereinslokal vom Roten Stern angegriffen wurde, ein Spielabbruch im April 2017 in Borna nachdem sich gegnerische Fans positiv auf Angreifer von Connewitz gezogen hatten sowie massive Nazipräsenz beim Spiel in Schildau.

Rassismus und Alltag im Landkreis Leipzig

Ausstellung 20.05.2017 Bad Lausick

Seit einiger Zeit steigen Angriffe auf Menschen stark an, die als fremd wahrgenommen werden. Diese reichen von Parolen an Häuserwänden über verbale Attacken bis zu körperlicher Gewalt und Brandanschlägen auf Gemeinschaftsunterkünfte von Asylbewerber*innen. Das Ausmaß solcher Taten (nicht nur) in Sachsen ist erschreckend. Der Landkreis Leipzig macht hier keine Ausnahme. Um Rassismus und rassistische Gewalt im Landkreis Leipzig sichtbar zu machen haben wir in Kooperation mit dem Runden Tisch Migration im Landkreis Leipzig eine Ausstellung mit dem Titel "Rassismus und Alltag" erstellt.

Neue Dossiers

Eine Chronik gruppenbezogen-menschenfeindlicher Ereignisse und Gewalttaten, die in Zusammenhang mit asylfeindlichen Protesten stehen. Die Chronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einsendungen sind über das Feld "Ereignis melden" möglich....
Vom raschen Aufstieg und dem anhaltenden Schrumpfungsprozess einer montäglichen Prozession „für Deutschland“ und ihren Folgen Im Gegensatz zur Dresdner PEGIDA-Bewegung („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die im Oktober...
Neonazis in der Fanszene des 1. FC Lok Leipzig Kaum ein Begriff wird von Fußballfans so überladen wie der der Tradition. Traditon ist da per se etwas gutes, Tradition wird von den Fans hochgehalten. Am 31. Oktober 2012 gab es ein "Derby der...
Ein Gasthof am Rande von Torgau bietet Nazi-Bands regelmäßig eine Bühne Ein Gasthof im südlich von Torgau gelegenen Örtchen Staupitz – bis Ende 2008 noch Teil der Gemeinde Pflückuff, die dann nach Torgau eingemeindet wurde – hat sich in den letzten...
In Leipzig stoßen Pläne zur dezentralen Unterbringung von AsylbewerberInnen auf heftige Proteste – aber auch auf viel Zustimmung Von Sarah Lempp. (Zuerst veröffentlicht in der Zeitschrift Analyse und Kritik, Ausgabe Nr. 574 | 17. August 2012) »Wir...
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Ereignisse nach Orten

Nordwest Nord Nordost Ost Südost Mitte Süd Südwest Altwest West