Alle Ereignisse | chronik.LE

Alle Ereignisse

Neonazistische Parolen in Mügeln

15.

Juli
2008
Dienstag

Drei Nazis bedrohen auf dem Markt drei junge Frauen. Anschließend ziehen sie durch Mügeln und skandieren neonazistische Parolen.

Nazi-Sprühereien in Delitzsch

15.

Juli
2008
Dienstag

Unbekannte haben in der Nacht vom 14. zum 15. Juli in Delitzsch mit schwarzer und roter Farbe Nazi-Parolen wie "NS-Jetzt" und "Nationalsozialismus" an die Fassade eines Einkaufsmarktes sowie an mehrere Lärmschutzwände gesprüht. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Familie als "Fidschis" angepöbelt und geschlagen

14.

Juli
2008
Montag

Beim Ausladen von Einkäufen wurde eine Familie am Abend des 14.7. gegen 21.00 Uhr Opfer eines rassistischen Übergriffes. Zwei Angetrunkene (26/ 19 Jahre) mit Hund folgten dem Vater in das Wohnhaus in der Georg-Schumann-Straße. Sie verlangten nach Bier und beschimpften die vier Familienmitglieder als "Fidschis". Der 50-jährige Familienvater wurde beim Versuch des Wegdrängens der beiden Männer von dem mitgeführten Hund in die Hüfte gebissen. Er musste anschließend ambulant behandelt werden. Parallel schlug der 26-Jährige Täter der Mutter auf Kopf und Rücken.

Angriff beim Teichfest

13.

Juli
2008
Sonntag

Während und nach dem traditionellen Teichfest provozierten und schlugen mehrere mutmaßliche Rechte, die zum Teil bekannt sind, Gäste und Einwohner. Die informierte Polizei soll Platzverweise ausgesprochen haben, nahm allerdings Warnungen der Veranstalter, dass die sich kurzzeitig entfernten Angreifer sicherlich wieder kämen, nicht ernst. Zudem, so beschreiben es Zeugen, machte sich mindestens einer der Rechten über die anwesende Polizisten lustig. Ein anderer drohte damit, "seine Freunde" als Verstärkung zu holen.

Junger Mann grölt nach Diskobesuch Naziparolen

13.

Juli
2008
Sonntag

Ein junger Röthaer (20) grölte in der Leipziger Innenstadt Nazi-Parolen wie „White Power" und „Sieg Heil", nachdem er gegen 2.40 Uhr eine Disko verlassen hatte. Zur Untermauerung seiner Geisteshaltung streckte er noch den rechten Arm aus. Gegen die folgende Personalienkontrolle durch die Polizei wehrte sich der 20-Jährige nach Leibeskräften. Er klammerte sich an ein Verkehrsschild und trat nach den Beamten. Es wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

"Sieg Heil"-Rufe in der Riebeckstrasse

12.

Juli
2008
Samstag

Vier Personen riefen am späten Abend in der Reudnitzer Riebeckstraße Naziparolen. Dabei versuchten sie, Autos anzuhalten und den Verkehr zu blockieren. Nach Zeugenaussagen sollen „Sieg Heil"-Rufe zu vernehmen gewesen sein. Polizeibeamte trafen wenig später auf zwei Männer (20,26 ) und zwei Frauen (26,28). Die Berliner und Leipziger waren angetrunken und mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet.

Prozess wegen ausländerfeindlichem Übergriff im Oktober 2006

12.

Juli
2008
Samstag

Am 22. Oktober 2006 kam es in einer Kneipe in der Jahn-Allee zu einem gewaltsamen Übergriff auf einen Menschen aus Portugal. Aus rassistischem Anlass wurde dieser mit mehreren Faustschlägen und Fußtritten auf den Kopf mißhandelt. Sämtliche Vorderzähne des Opfers wurden dabei angebrochen.

Jugendlicher von Nazi verfolgt (Mügeln)

11.

Juli
2008
Freitag

Ein nicht-rechter Jugendlicher wird auf seinem Heimweg von einem Nazi in einem Auto verfolgt. Anschließend wird dem Jugendlichen ins Gesicht geschlagen.

Bennewitz: Naziparolen entdeckt

9.

Juli
2008
Mittwoch

Am Mittwoch werden an einem Supermarkt des Ortes "rechtsextremistische" Schmierereien entdeckt. Die Ermittlungen dauern an, so die Polizei.

Döbeln: Stolpersteine entfernt

1.

Juli
2008
Dienstag

Unbekannte Täter entfernen vor dem Wohnhaus Bahnhofstraße/Ecke Friedrichstraße zwei als Gedenksteine in das Pflaster eingelassene Messingtafeln. Diese tragen die Inschriften ehemals in dem Haus wohnender jüdischer Bürger und wurden im Rahmen der Aktion "Stolpersteine" verlegt.