180 Nazis bei Konzert in Staupitz

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

22.

Dezember
2012
Samstag

Laut Antwort des Sächsischen Staatsministeriums des Innern (SMI) auf eine kleine Anfrage zum Thema "Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat Dezember 2012" fand am Samstagabend ein Neonazi-Konzert in Staupitz statt. Veranstalter soll eine "Einzelperson" gewesen sein. An dem Konzert sollen 180 Neonazis teilgenommen haben. Als Bands werden die "RAC"-Band "Strongside" und "Last Riot", beide aus Sachsen-Anhalt, sowie "White Rebel Boyz" aus Bayern genannt.

Der Veranstaltungsort, ein in Staupitz zentral-gelegener Gasthof, hat in den letzten Jahren zunehmend an (überregionaler) Bedeutung gewonnen und ist nunmehr die wichtigste Neonazi-Location in Sachen Rechtsrock-, "HateCore"- und Nazi-Hass-Kapellen-Konzerten in Nordsachsen.

Für weitere Informationen sei an dieser Stelle auf den (Schwerpunkt-)Artikel "Rechts rockt Staupitz" in der Broschüre "Nordsächsische Zustände" (S. 44f.) verwiesen.