Abermals neonazistische Schmierereien in Zschadraß

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

11.

Januar
2011
Dienstag

Ein Jugendlicher beschmierte die Wand des Zschadraßer Bahnhofs mit einem Hakenkreuz, einem Keltenkreuz, zwei Doppel-Sigrunen sowie der Parole "Heil Hitler". Weiterhin brachte er die neonazistischen Zahlencodes "8/8" und "14/8".

Dabei ist "88" der Zahlencode für "Heil Hitler". Mit der Zahl 14 wird sich auf die so genannten "14 words" eines US-amerikanischen Neonazis beziehen. Dort wird die "weiße Rasse" auf einen angeblichen "Rassenkrieg" eingeschworen.

Im Zeitraum vom 12. Oktober 2010 bis 11. Januar 2011 beschmierte der Jugendliche mittels eines „Edding-Stiftes“ mehrfach die Wände im Bereich des Personentunnels des Bahnhofs Zschadraß Ortsteil Tanndorf mit neonazistischen Parolen und Symbolen, wofür er im November 2011 verurteilt wurde:
* 12. Oktober 2010 - Neonazistische Schmiererei in Zschadraß
* 21. Oktober 2010 - Hakenkreuz-Schmierereien in Zschadraß
* 10. Dezember 2010 - Neonazistische Schmierereien in Zschadraß