Abermals: Riesa-Fans zeigen ihren Antisemitismus

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

23.

April
2016
Samstag

Bereits beim Hinspiel in Leutzsch fielen die Fans von Stahl Riesa durch antisemitische Sprechchöre auf. Beim Rückspiel in Riesa trugen AnhängerInnen von Stahl Riesa Shirts mit der Aufschrift "JDN CHM". Werden die weggelassenen Vokale ergänzt, ergibt dies "Juden Chemie".

Die Vereinsverantwortlichen mussten während der Partie durch die Bereitschaftspolizei darauf aufmerksam gemacht werden, bevor der Stadion­sprecher mittels einer Durchsage darum bat, die Aufdrucke zu verdecken. Die Stahl-Riesa-Fans sollen dem zügig nachgekommen sein, weshalb es für den Verein geklärt gewesen sei, wie ein Vorstandsmitglied mitteilte. Im Nachgang der Partie kam es im Riesaer Vereinsheim zu einer Siegesfeier, bei der der Vorsänger von Riesa im "JDN CHM"-Shirt zu sehen ist, wie er anwesende Fans und Spieler zum "Uffta" animiert.

Schon zu Beginn der Partie sollen Riesa-Fans "Chemie, Chemie, Juden Chemie" gerufen, im Laufe des Tages auch mindestens zweimal den Hitlergruß gezeigt haben.

Quelle: