Angriffe auf Geflüchtetenunterkunft in Thekla

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

13.

Dezember
2021
Montag

In der Nacht vom 13.12. auf den 14.12.2021 bewerfen unbekannte Täter_innen eine Unterkunft für Geflüchtete im Stadtteil Thekla mit Eiern. In den Tagen zuvor werden wiederholt Silvesterknaller gezielt vor der Unterkunft zur Detonation gebracht. Nach Zeug_innenaussagen sind Auszubildende eines naheliegenden Ausbildungszentrums der Baubranche für die Detonationen verantwortlich.

Die Detonationen retraumatiseren die Geflüchteten, welche vielfach (Bürger-)kriegserfahrungen und andere Traumata in ihrer Herkunftsregionen oder auf ihrer Flucht erleben mussten. Der Eierwurf ebenso wie die Knallerdetonationen sind vor diesem Hintergrund nicht nur einfach Sachbeschädigungen, sondern Zielen darauf die Geflüchteten psychisch und körperlich zu schädigen. Zudem ist von einer rassistischen Motivation der Täter_innen auszugehen, die sehr wohl um die Traumata der Geflüchteten und ihre Isolation in einer Unterkunft am Stadtrand wissen.

An und vor der Einrichtung werden zudem immer wieder Sticker mit der Aufschrift "Refugees not welcome" verklebt.

Auch eine Frau, die im Sicherheitsdienst vor Ort arbeitet, wird wiederholt von einer Gruppe Auszubildender rassistisch und sexistisch beleidigt.

Quelle: 

chronik.LE