Anschlag auf geplante Asylunterkunft in Borsdorf

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

20.

März
2016
Sonntag

Zwischen Freitag 16 Uhr und Montag 9 Uhr sind Unbekannte in die geplante Container-Unterkunft für Asylsuchende in Borsdorf eingedrungen und haben diese stark beschädigt. Sie verschafften sich über eine aufgehebelte Tür Zugang. Mehrere Wasserleitungen, sowie der Heizungsregler wurden demoliert und die Isolierung des Wassertanks aufgeschlitzt. Zusätzlich wurde eine unbekannte Substanz verteilt. In den drei beschädigten Räumen entstand ein Sachschaden von circa 20.000 Euro.
Der Anschlag hat laut Kreissprecherin Brigitte Laux keinen Einfluss auf die Eröffnung der geplanten Container-Unterkunft, die für 120 Asylsuchende ausgelegt ist.