Antisemitische Äußerung bei Fußballspiel in Beilrode

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

6.

Juni
2009
Samstag

Im Punktespiel der Bezirksklasse zwischen dem FSV Beilrode und dem TSV 1862 Schildau erhielt der Beilroder Erik D. wegen Schiedsrichterbeleidigung einen Platzverweis. Während der 21-jährige das Spielfeld verließ, äußerte er den Schiedsrichtern gegenüber "…man sollte Euch wie Juden vergasen".

Der FSV Beilrode entzog D. aufgrund vereinsschädigender Äußerungen die Mitgliedschaft. Zudem verurteilte ihn das Sportgericht des Leipziger Fußballverbandes (LFV) zu einer sechsmonatigen Sperre sowie einer Geldstrafe von 500 Euro, die zu zahlen ist, sollte er wieder einem Verein beitreten.

Weiterhin schrieb das Sportgericht in der Urteilsbegründung, dass "bei wiederholtem Fehlverhalten von Spielern, Trainer und Funktionären des FSV Beilrode 09 (...) das Sportgericht (...) von etwaigen Punktabzügen Gebrauch" machen würde. Der Grund seien die mehrfachen Unsportlichkeiten seitens der Mitglieder des FSV Beilrode in der Sasion 2008/2009 gewesen.