B107-Proteste in Grimma

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

8.

August
2021
Sonntag

Sonntags zwischen 10 und 11 Uhr findet ein kleiner Protest entlang der Bundesstraße 107 statt. In Grimma sammeln sich die Demonstrierenden wie in den Wochen zuvor hauptsächlich um einen Kreisverkehr. Mittels Schildern, Flaggen und Transparenten verleihen sie ihren Positionen Ausdruck. Dabei war in der Vergangenheit eine Bandbreite von neonazistischen und rassistischen Meinungen, Impfskepsis- und verweigerung sowie gängigen Verschwörungserzählungen sowie Reichsbürgerpositionen festzustellen. Die zuständige Versammlungsbehörde in Form der Polizei bewertet die Proteste entgegen ihrer früheren Einschätzung nicht mehr als Versammlungen, da von dieser keine Meinungskundgebung nach außen erfolge.
In Trebsen - ein Hauptort der B107-Proteste mit einer Vielzahl an Reichs- und Neonazifahnen - findet am heutigen Sonntag kein Coronaprotest statt. Grund dafür ist die Anmeldung einer Kundgebung durch die Partei Die Linke, die auf rassistische und antisemitische Angriffe auf Bewohner:innen Trebsens aufmerksam machen will. Über Telegramkanäle der "Protestler" wird hingegen die Falschinformation verbreitet, die Kundgebung der Partei richte sich gegen ihre Proteste. In Trebsen führen schließlich Neonazis der JN eine Gegenkundgebung durch.

Quelle: 

chronik.LE