Bad Lausick: Neonazis versuchen in Wohnhaus einzudringen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

November
2009
Sonntag

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag versuchten drei Personen in ein Wohnhaus in Bad Lausick (Landkreis Leipzig) einzudringen. Sie traten laut Augenzeug_innen massiv und minutenlang gegen die Haustür, die dem aber stand hielt. Bei den Tätern handele es sich um orts- und polizeibekannte Neonazis. Nach dem gescheiterten Einbruchsversuch seien sie in eine Wohnung gegenüber dem angegriffenen Haus zurückgekehrt.

Die per Telefon alarmierte Polizei habe es erst nach über zwei Stunden zurückgerufen und sich erkundigt, ob es wieder ruhig sei. Die Hausbewohner_innen haben Anzeige erstattet. Auch das Landeskriminalamt/Soko Rex sei eingeschaltet worden, da sich Vorfälle dieser Art in letzter Zeit häufen. Im Polizeibericht der zuständigen Polizeidirektion Westsachsen taucht der Vorfall jedoch nicht auf.

In dem angegriffenen Wohnhaus befinden sich zwei Wohngemeinschaften, die im Fokus der örtlichen Neonazi-Szene stehen. Nach Angaben der Bewohner_innen zeigen Neonazis häufig Präzenz vor dem Haus, meist bleibe es aber bei Pöbeleien.

Quelle: 

Chronik.LE