Bedrohungen bei Corona-Versammlung in Markkleeberg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

20.

Dezember
2021
Montag

In Markkleeberg findet am Abend gegen 19:30 Uhr ein Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen statt, an dem sich bis zu 150 Menschen beteiligen. Die Demoroute verläuft entlang der Rathausstraße in Richtung Koburger Straße. Laut Augenzeugenberichten befinden sich darunter auch Personen, die eindeutig dem extrem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Dabei werden Gegendemonstrant_innen wie kritische Begleiter mehrfach bedroht und bedrängt, ohne dass die Polizei einschreitet. Letztlich spricht die Polizei Platzverweise gegen besonders aggressive Demonstrationsteilnehmer_innen aus, auch der antifaschistische Protest muss sich entfernen.

Die Polizei unterbindet das Weitermarschieren des Demonstrationszugs und stellt die Identität von über 50 Personen fest, gegen die wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung Anzeige erstattet wird. Bis zu 40 Personen können der Polizeisperre entgehen und laufen weiter unbegleitet durch Markkleeberg.

Quelle: 

Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig Nr. 608|21
chronik.LE