Besucherflaute beim Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

Juli
2012
Samstag

Am "Sommerfest" der sächsischen NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen nahmen in diesem Jahr nach Angaben des antifaschistischen Info-Portals "Gamma" nur noch 50 Personen teil. Das Innenministerium gibt in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage eine Zahl von 100-150 Teilnehmenden an. Im Vorjahr waren nach Parteiangaben noch 350 Neonazis zu dem Fest geströmt, das seit Jahren am Rande eines ehemaligen Steinbruchs im Ortsteil Roda stattfindet.

Das Gelände gehörte dem Ende vergangenen Jahres verstorbenen NPD-Landtagsabgeordneten Winfried Petzold. Offenbar haben auch die jetzigen Eigentümer/innen kein Problem damit, sich die NPD ins Haus zu holen. Auf die Teilnahme an dem Fraktionsfest verzichtet haben dagegen vermutlich die ehemaligen Mitglieder des NPD-Kreisverbandes im Landkreis Leipzig, die im März diesen Jahres aus Protest gegen den Kurs des Dresdner Fraktions- und Parteichefs Holger Apfel aus der Partei ausgetreten sind. Der Kreisverband wird seitdem vom nordsächsichen NPD-Vorsitzenden und Landes-Vize Maik Scheffler "ferngesteuert".

Die NPD-Fraktion selbst berichtet von einer "Volksfest-Stimmung", die Besucher/innen hätten sich ihre "Laune auch durch Regenschauer nicht vermiesen" lassen. Für Musik waren wieder die "Parteibarden" Frank Rennicke und Jörg Hähnel zuständig, um die Jüngeren kümmerte sich die Vorsitzende des "Ring Nationaler Frauen" Sigrid Schüßler in ihrer Rolle als "Märchenhexe Ragnar". Politische "Ansprachen" kamen vom Parteivorsitzenden Apfel, seinem Nachfolger als sächsischer Landesvorsitzender Mario Löffler, dem Leiter des Anfang des Jahres gegründeten "JN-Stützpunktes" Franken/Oberpfalz Sven Diem und Erik Lambrecht von der tschechischen Neonazi-Partei DSSS ("Arbeiterpartei für soziale Gerechtigkeit"), der Nachfolgeorganisation der 2010 vom tschechischen Verfassungsgericht verbotenen "Dělnická strana" (Arbeiterpartei).

Quelle: 

"Gamma" vom 08.08.2012 (Das letzte Aufgebot? NPD-Kundgebung in Leipzig fand keine Resonanz); Kl. Anfrage Drs.-Nr.: 5/9890 ("Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat Juli 2012"), NPD-Fraktion Sachsen vom 16.07.2012