Betrunkener skandiert in Straßenbahn antisemitische und rassistische Parolen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

Januar
2016
Donnerstag

Ein stark alkoholisierter Mann bepöbelte am Donnerstagabend mehrere Fahrgäste in der Straßenbahn Linie 11 Richtung Markkleeberg. Der etwa 20-Jährige stieg gegen 18.30 Uhr mit einer offenen Bierflasche in der Hand in der Südvorstadt in die Straßenbahn und versuchte, Fahrgäste in ein Gespräch zu verwickeln. Nachdem diese aufgrund seiner offensichtlichen Betrunkenheit kein Interesse an einem Gespräch zeigten, fing er an, umstehende Personen zu beleidigen. Dabei steigerte er sich in antisemitische Beschimpfungen wie "Scheiß Juden!" und brüllte mehrfach "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen". Die Parole wird unter anderem von Neonazis und Legida-Anhängern bei ihren Aufmärschen genutzt.

Quelle: 

Augenzeug_in, chronik.LE