BILD bietet Forum für Rassist_innen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

7.

November
2011
Montag

Die Leipziger Ausgabe der BILD-Zeitung berichtet am Montag von einer Veranstaltung des Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB). Der Workshop zum Thema 'Rassismus in Kinderbüchern' hatte am Wochenende an der Uni Leipzig stattgefunden. In ihrer Berichterstattung behauptet BILD, die Referentin habe mit dem Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf "abgerechnet" und legt nahe, sie hätte ein Verbot der Bücher gefordert. Den Begründungen der Thesen zur Verbreitung rassistischer Stereotype und Denkmuster in Kinderbüchern wird dagegen kein Platz eingeräumt. Vielmehr wird mit dem Hinweis, die Veranstalter seien "eine von Steuergeldern geförderte Institution" sogar noch der Eindruck erzeugt, hier seien Steuergelder verschwendet worden.

Die Weigerung der BILD-Redaktion sich mit gesellschaftlich weit verbreiteten Rassismen auseinanderzusetzen, wird jedoch noch übertroffen von der Feindseligkeit, den rassistischen Ausfällen und den sexistischen Beleidigungen gegenüber der Referentin, die sich in den Kommentaren auf der Webseite der Zeitung finden. Binnen weniger Stunden kamen über 200 solcher Kommentare zusammen.

Die "wütende Kommentarflut" ist dann auch gleich Anlass für einen zweiten Artikel in der Online-Ausgabe der BILD unter der Überschrift "BILD.de-User nehmen Pippi Langstrumpf in Schutz". Dort wird den wirren und diskriminierenden Äußerungen der Kommentator_innen eine weitere Bühne geboten. Statt wie behauptet, eine "Debatte" zu führen, macht BILD somit die Leser_innen-Positionen stark, deren Formulierung ihre eigenen Redakteur_innen sich selbst nicht getraut haben. Auf diesem Wege macht sich die Zeitung die diskriminierenden Haltungen letztendlich selbst zu eigen, anstatt eine Sensibilität für die Verbreitung von alltäglichem Rassismus in der Gesellschaft zu befördern.

In Folge der Berichterstattung der BILD erhielten sowohl das ADB als auch die Referentin zahlreiche schmähende Emails und Telefonanrufe, teilweise mit drohendem Inhalt.

Weiterführende Informationen zum Thema 'Rassismus in Kinderbüchern' finden sich unter anderem hier:
* Flugschrift Afrikabilder & Rassismus im Kinderbuch der Aktion 3. Welt Saar
* Artikel bei afrikanet.info
* Interview vom Eske Wollrad zum Thema Rassismus in Kinderbüchern bei freie-radios.net
* Noah Sow: Deutschland Schwarz-Weiß. Der alltägliche Rassismus