Bus von Busunternehmen angezündet

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

November
2015
Montag

Einem Busunternehmen, welches in der Vergangenheit u.a. Gegendemonstrant_innen zu Pegida-Demonstrationen gefahren hatte, wurde dafür ein Bus angezündet. Im Weiteren wurden die Fensterscheiben eines Reisebusses eingeworfen und zusätzlich die Parole "Volksverräter" an die Tür eines Fahrzeuges geschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde im Mai 2016 eingestellt.

Quelle: 

* chronik.LE
* Antwort auf Kleine Anfrage, Drs.-Nr.: 6/5271: "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich 'Politisch motivierte Kriminalität - rechts' im Monat Mai 2016" (von Kerstin Köditz; S. 17)
* Antwort auf Kleine Anfrage, Drs.-Nr.: 6/4760: "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich 'Politisch motivierte Kriminalität - rechts' im Monat März 2016" (von Kerstin Köditz; S. 16)