Delitzsch: Neonazis bedrohen Person im Internet

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

21.

Oktober
2009
Mittwoch

Unter der Überschrift "Inszenierte Rechtsgefahr in Delitzsch" bedroht das Internetprotal "Aktionsbüro Nordsachsen" eine Person aus Delitzsch. Es wurden Informationen veröffentlicht, die bis in die Privatsphäre des Betroffenen reichen. Neben vollständigem Namen, Adresse und Arbeitsstelle beschrieb der sich selbst "Donald" nennende Autor des Artikels angebliche Freizeitaktivitäten und Informationen über eine Beziehung, inclusive Beleidigungen und Verleumdungen des Betroffenen. Der Artikel endet mit den Worten: "Wer mit dem Feuer spielt, der kann sich leicht verbrennen. Wenn du deinen Mund aufmachst, musst du dich auch dazu bekennen!" Der Betroffene hat Anzeige erstattet.

Das "Aktionsbüro Nordsachsen" ersetzt die Delitzscher Subdomain des Neonaziportals "Freies Netz", welches vor den Landtagswahlen 2009 abgeschaltet wurde. Das "Freie Netz" riefen die ehemaligen Kameradschaftsführer Thomas Gerlach (Altenburg) und der Delitzscher Maik Scheffler ins Leben; Scheffler ging entgegen der ursprünglichen Idee der selbsternannten "Freien" den Weg in die NPD und sitzt inzwischen im Delitzscher Stadtrat; der Multifunktionär war außerdem Organisationsleiter für die Landtagswahlen und ist nun Kreisvorsitzender in Nordsachsen und Mitglied im Landesvorstand der Partei. Wie in diesem Chronik.LE-Dossier beschrieben, gilt Scheffler als Leitfigur der neonazistischen "Freien Kräfte" in Leipzig und Umgebung und führt die Gruppierungen nun in die NPD-Nachwuchsorganisation JN.

Quelle: 

Aktionsfront Nordsachsen, Artikel zuletzt gesichtet am 21.01.2010
chronik.LE