Delitzscher AfD-Abgeordneter verbreitet Rassismus

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

7.

November
2020
Samstag

Der Delitzscher Bürgermeister Manfred Wilde teilt in einer Delitzscher Facebook-Gruppe einen Link mit einer Übersicht über verlegte Stolpersteine in Delitzsch auf der offiziellen Stadtseite. Stolpersteine werden am letzten frei gewählte Wohnort von Menschen angebracht, die im Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.
Der Stadtrat Dominik Buchmann (AfD) kommentiert den Post und betont Mitgefühl für die "dramatischen Szenen gegenüber jüdischen Mitbürgern" und schlägt vor gezielt jüdische Familien in Delitzsch anzusiedeln nur um im nächsten Satz gegen "Wirtschaftsmigranten", welche "in die Sozialsysteme hofiert werden" zu hetzen. Mit dieser Verbindung spielt er Betroffene von Rassismus und (historischem) Antisemitismus gegeneinander aus und bedient rassistische Zuschreibungen.

Quelle: 

chronik.LE