Eilenburg: Dönerimbiss brennt nach Deutschlandspiel ab

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

24.

Juni
2010
Donnerstag

In Eilenburg wurde in der Nacht zu Donnerstag, nach einem WM-Spiel mit deutscher Beteiligung, gegen 4.30 Uhr ein Dönerimbiss in Brand gesteckt. Der in Eilenburg-Ost geparkte Wagen brannte trotz Feuerwehreinsatz vollständig aus. In derselben Nacht gingen in der Stadt auch mehrere Papiercontainer und Papierkörbe in Flammen auf. Die Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus.

Der Inhaber des Imbiss' geht laut einem LVZ-Bericht von einer gezielten Tat und einem rassistischen Motiv aus. Gegenüber der Zeitung erklärte der aus Tunesien stammende Mann, schon öfter rassistisch beleidigt worden zu sein. Auch gab es vor zwei Jahren schon einen Versuch, den Imbisswagen in Brand zu stecken, der jedoch fehlschlug.

Quelle: 

LVZ-Online vom 24.6.2010, LVZ Delitzsch-Eilenburg vom 25.06.2010, PD Westsachsen vom 24.6.2010