Eilenburg: Jugendliche verteilen "Bombennacht"-Flyer

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Februar
2009
Donnerstag

Am 12. Februar verteilten mehrere Personen geschichtsrevisionistische Flyer im Eilenburger Stadtgebiet, welche sich mit der Bombardierung Dresdens 1945 beschäftigten.

Zeugen informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten stellten drei Jugendliche im Alter von 16, 18 und 19 Jahren fest, welche derartige Flyer mit sich führten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Genauere Informationen zum Inhalt des Flyers waren den Angaben der Polizei nicht zu entnehmen.
Die sächsische Landeshauptstadt wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs am 13./14. Ferbruar 1945 durch die Allierten bombardiert. Wie in den vergangenen Jahren hat das neonazistische "Aktionsbündnis gegen das Vergessen", das aus diesem Anlass am 13. Februar in Dresden einen so genannten Trauermarsch veranstaltet, dazu aufgerufen, im Vorfeld dieser Nazi-Demonstration an verschiedenen Orten "kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen" zum Thema durchzuführen.