Erneute Veranstaltung der NPD in der Odermannstraße

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

19.

August
2011
Freitag

Im so genannten "Nationalen Zentrum" in der Odermannstraße soll laut Angaben der NPD Leipzig am Abend ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Herz für Deutschland des NPD – Kreisverbandes Leipzig" stattgefunden haben. Dies wäre bereits die vierte Veranstaltung in der Odermannstraße im August:

* 13. August - Bombenleger referiert bei der NPD Leipzig über "Widerstand in der DDR"
* 14. August - Propagandaveranstaltung in der Odermannstraße zum neonazistischen "Antikriegstag"
* 17. August - Erneut Veranstaltung im NPD-Zentrum in der Odermannstraße

Als Referent präsentierte die Leipziger NPD den "Reichsbürger" und Antisemiten Christian Bärthel, der zum Thema "Rechtslage in Deutschland. Praktische Anwendung auf dem Weg der Befreiung." gesprochen haben soll. Dabei soll Bärthel auf das "juristische" Weiterbestehen des so genannten Dritten Reiches eingegangen sein. Weiterhin soll er sich zu Rudolf Heß und der angeblichen Ermordung durch den englischen Geheimdienst 1987 geäußert haben.

Christan Bärthel ist ein Verfechter der so genannten "Kommissarischen Reichsregierung", nach deren Auffassung das Deutsche Reich fortbesteht. Weiterhin war er Mitarbeiter von Peter Klose, zwischen 2006 und 2009 NPD-Landtagsabgeordneter, und leitete dessen NPD-Bürgerbüro in Zwickau.