Erste Veranstaltung der rassistischen Partei "Die Freiheit" in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

Januar
2011
Montag

Am Montag Abend hat die Partei "Die Freiheit" eine Informationsveranstaltung mit ca. 50 Teilnehmer_innen in Eutritzsch durchgeführt. Ziel sei die Schaffung einer Parteistruktur in Sachsen bzw. in Leipzig gewesen. Dazu wollen sich Interessierte künftig regelmäßig in sechs Gruppen regional organisieren. Bundesvorstandsmitglied Felix Strüning berichtete "über die aktuellen Entwicklungen in Berlin und die politischen Ziele der Partei".

Die Partei "Die Freiheit" wurde 2010 von dem ehemaligen Berliner CDU-Politiker René Stadtkewitz gegründet und orientiert sich an der niederländischen »Partij voor de Vrijheid« des islamfeindlichen Politikers Geert Wilders. Ihr rechtspopulistisches Programm fordert unter anderem einen „Zuwanderungsstopp“ und deklariert soziale Probleme bei Migrant_innen zu kulturellen Problemen um. Schriften und öffentliche Äußerungen ihrer Mitglieder offenbaren eine (kultur-)rassistische Ideologie der Partei.

* chronik.LE-Dossier: - Sammlungsversuche am rechten Rand - Regionalgruppe der Partei »Die Freiheit« in Leipzig und »Bürgerbewegung pro Sachsen« gegründet
* chronik.LE-Dossier: Rechtspopulismus in Leipzig: Institut distanziert sich von „Die-Freiheit“-Politiker

Quelle: 

Webseite der "Die Freiheit", chronik.LE