Eutritzsch: Neonazi schlägt junger Frau auf Kopf

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

16.

Mai
2009
Samstag

Erneut gab es einen Angriff, der vermutlich nur auf der rein äußerlichen Zuordnung des Opfers zu einer bestimmten Gruppe durch den offensichtlich neonazistisch motivierten Täter beruhte.

In Eutritzsch rief ein mit "Thor-Steinar"-Pullover bekleideter junger Mann einer Person "Bleib stehen, du Antifaschlampe!" hinterher. Sie reagierte überrascht auf die spätnächtliche Attacke und die Fremdzuschreibung und versuchte den Angreifer zunächst zu beruhigen. Er schlug sie jedoch unvermittelt dreimal. Der Angreifer zielte dabei direkt auf den Kopf. Das Opfer litt mehrere Tage unter Kopfschmerzen. Eine Anzeige bei der Polizei erfolgte bislang nicht.

Am 1. Mai wurde ein ähnlicher Fall dokumentiert. Eine junge Frau wurde, als sie aus dem Bus ausstieg, von acht Neonazis verfolgt und geschlagen. Auch sie wurde anhand ihrer Äußerlichkeiten einer Gruppe zugeordnet, gegen die Neonazis Gewalt rechtfertigen, propagieren und ausüben. Die Opfer haben sich nicht selbst als Antifaschistinnen zu erkennen gegeben, sondern die Täter ordneten sie über Äußerlichkeiten dieser Gruppe zu. Das reichte den Angreifern offensichtlich als Rechtfertigung für brutale Gewaltanwendung.

Quelle: 

chronik.LE, Augenzeuginnenbericht