Forderung einer "neuen Kristallnacht"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

Juni
2016
Mittwoch

Eine Person veröffentlicht auf Facebook den Kommentar "Wir brauchen eine neue Kristallnacht“. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung wird im Mai 2017 eingestellt.

Die Novemberpogrome 1938 ("Kristallnacht" vom 09.-10.11.1938) bezeichnen die systematische Ermordung, gewaltsame Verfolgung und Inhaftierung in Konzentrationslager von Jüdinnen und Juden im gesamten Deutschen Reich. Im Verlauf kamen schätzungsweise 1500 jüdische Menschen ums Leben. Über 1400 Synagogen, sowie tausende jüdische Geschäfte, Gemeindehäuser, Wohnungen und Friedhöfe wurden zerstört und geplündert. In fast allen deutschen Städten nahmen auch deutsche Bürger_innen, die nicht durch die SA und SS organisiert waren, an dem mehrtägigen Pogrom teil.