Fraktionschef Apfel löst MdL Petzold aus Leipzig als sächsischen NPD-Chef ab

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

25.

Oktober
2009
Sonntag

Wie die NPD mitteilte, wurde der Leipziger Winfried Petzold am Sonntag bei einem geheimen Parteitag der sächsischen NPD als Landesvorsitzender abgelöst. Der 66-jährige Landtagsabgeordnete, der das Amt seit 1996 inne hatte, habe nicht mehr kandidiert. Neuer Parteichef ist der Vorsitzende der Landtagsfraktion Holger Apfel. Der bisherige Partei-Vize gilt schon seit langem als eigentlicher starker Mann der Sachsen-NPD. Laut LVZ soll Petzold intern als "antriebsschwach und amtsmüde" gegolten haben.

Nach NPD-Angaben votierten bei der Abstimmung 48 von 64 Delegierten für Apfel. Es gab elf Gegenstimmen, vier Enthaltungen und eine ungültige Stimme. Der Parteitag in Limbach-Oberfrohna war von der neonazistischen Partei nicht öffentlich angekündigt worden.

Winfried Petzold, der seit November 2008 in der Odermannstraße in Leipzig-Lindenau ein als "nationales Zentrum" dienendes Abgeordnetenbüro betreibt, wurde zum "Ehrenvorsitzenden" des Landesverbandes gewählt. Ob er als solcher weiter dem Landesvorstand angehört, ist offen.

Zwar ist der Leipziger Kreisvorsitzende Helmut Herrmann weiterhin einer von drei stellvertretenden Parteichefs. Trotzdem wurde die Leipziger NPD durch die Ablösung von Petzold geschwächt. Aufgestiegen in den Landesvorstand ist dagegen der Delitzscher Maik Scheffler, seit kurzem Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen. Der Leipziger Tommy Naumann gehört dem Vorstand als Landesvorsitzender der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) kraft Amtes ebenfalls an.

Dominiert wird dieser jedoch von Parteimitgliedern aus Dresden (3), Riesa-Meißen (3), der Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (2) und dem Erzgebirge (2). Bis auf Petzold und Gitta Schüßler (Chemitzer Land) sind auch alle Landtagsabgeordneten im Landesvorstand vertreten.

Quelle: 

MDR-Online vom 25.10.2009, NPD-Sachsen vom 25.10.2009, LVZ vom 26.10.2009