Geschichtsrevisionistische Schwurbel-Flyer verteilt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

5.

September
2021
Sonntag

Am 5.9.2021 werden auf dem Gelände der Alten Messe mehrere Flyer unter Scheibenwischern von Autos und an einen Baum angebracht, die zunächst "kritisch" wirken und unterschiedliche Fragen zur Corona-Impfung aufwerfen. Dabei wird der Bogen soweit gespannt, dass gefragt wird, ob wir "alle Giftstoffe" kennen würden, auf "den Nürnberger Kodex 1947" verwiesen, und schließlich, ob "wir" "nichts auf der Geschichte gelernt" hätten, denn beim Impfen würde es sich um "Diskriminierung" handeln.

Mit dem Bezug zur deutschen Geschichte und der "Diskriminierung" von Menschen wird ein Bezug zum geschichtlichen Fixpunkt des Nationalsozialismus suggeriert. In welcher Form dies vergleichbar sei mit der aktuellen Situation bleibt vage. Zugleich stellt dies eine Verharmlosung realer Diskriminierung von marginalisierten Personengruppen dar.

Quelle: 

chronik.LE