Grünau: Denkmal für Zwangsarbeiterinnen beschmiert

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

August
2014
Freitag

Am 29.08. beschmierten Unbekannte die Gedenktafel für Zwangsarbeiterinnen in der Grünauer Parkallee mit einem Hakenkreuz.

Die Tafel wurde erst Anfang Mai 2014 auf Initiative der Freien Schule Leipzig, der Gruppe „Grünau hat Geschichte“ und des Bundes der Antifaschisten Leipzig e.V. angebracht. Erinnert wird mit ihr an 500 junge ungarische Jüdinnen, die zwischen August 1944 und dem Frühjahr 1945 an diesem Ort für die Nazis Zwangsarbeit leisten mussten. Die SS verlegte die Zwangsarbeiterinnen aus dem KZ Stutthof nach Anforderung der Flugzeugwerk der Allgemeinen Transportanlagen-Gesellschaft Leipzig (ATG), die damit ihre Produktionsvorgaben für den Krieg erreichen wollten, nach Leipzig-Schönau. Hier wurde ein Außenlager des KZ Buchenwald errichtet, in dem die Frauen untergebracht wurden.

Hier gibt es weitere Informationen zum Außenlager in Schönau (Link 1 und Link 2) sowie zu Zwangsarbeit in Leipzig.

Quelle: 

Bund der Antifaschisten Leipzig,
Blog Jule Nagel vom 30.08.2014