Hakenkreuz-Shirt am Hauptbahnhof

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

2.

März
2014
Sonntag

Mit einem T-Shirt "Braunau – Unsere Lösung heißt Gewalt" unter seiner offenen Jacke hielt ein Mann aus Zeitz sich vormittags am Leipziger Hauptbahnhof auf. Nachdem ein Augenzeuge anwesende Polizisten auf ein möglicherweise strafbewehrtes Totenkopf-Tattoo im Nacken des Mannes hingewiesen hatte, nahmen die Beamten den 42-Jährigen in Augenschein. Dabei stellten sie fest, dass sich die Tätowierung vom verbotenen SS-Totenkopf unterschied. Allerdings bemerkten sie zwei offen sichtbare Hakenkreuze auf seinem T-Shirt. Für diese Verwendung von Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation verurteilte das Leipziger Amtsgericht den zahlreich und einschlägig vorbestraften Mann zu vier Monaten Haft, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Im Prozess gab der Angeklagte an, das T-Shirt auf einem Konzert am Vorabend erhalten zu haben.

Die Rechtsrock-Band "Braunau", die sich nach dem Geburtsort Adolf Hitlers benannte, veröffentlichte 2010 das Album "Unsere Lösung heißt Gewalt".

Quelle: 

chronik.LE