"Happy Reichskristallnacht": Naziangriff auf linke Jugendliche

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

November
2013
Samstag

In der Nähe einer Kneipe in der Tauchaer Straße im Leipziger Stadtteil Thekla kam es am Abend des 9. Novembers zu einem massiven Übergriff auf vier Jugendliche. Dabei wurden Parolen wie "Happy Reichskristallnacht", "Scheiß Zecken" und "Sieg Heil" gerufen sowie der sogenannte Hitler-Gruß gezeigt. Einer der Angreifer war mit einer Sturmhaube vermummt und trug ein T-Shirt der Neonazi-Band "Weisse Wölfe".

Die Jugendlichen zogen sich leichte Verletzungen im Kopfbereich und am Oberköper zu. Sie hatten zuvor an einer Protestaktion gegen die Bundeswehr auf der Leipziger Messe teilgenommen. Ob der Überfall in einem Zusammenhang damit steht, ist unbekannt. Allerdings nahmen die Angreifer den Betroffenen neben einem Handy auch ein Megafon ab, das sie mit sich führten. Auf einen neonazistischen Hinterrgund deutet auch die Drohung "Ihr werdet nie wieder marschieren, jetzt siegen wir!" hin.

Die hinzukommende Polizei konnte nach Angaben der Betroffenen fünf Tatverdächtige feststellen. Kritik äußerten die Betroffenen am Vorgehen der Polizei: Diese hatte es offenbar zugelassen, dass einer der Neonazis sie noch während einer Gegenüberstellung mit seinem Handy fotografieren bzw. abfilmen konnte. Während des Überfalls zuvor war gedroht worden: "Wenn du die Bullen holst, bringen wir dich um!"

Die Polizeidirektion Leipzig teilte auf Anfrage von chronik.LE mit, dass ein politischer Hintergrund "nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen zu vermuten" sei.

Quelle: 

Augenzeug_innenbericht, chronik.LE