Hetze in sozialen Netzwerken führt zu hoher Geldstrafe

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

18.

Mai
2016
Mittwoch

Ein Erwachsener teilt mehrfach auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken neonazistische Symboliken und Links zu rechten Internetseiten. Darunter sind Bilder mit Hakenkreuzen sowie Hitlerbilder. Weiterhin leugnet er mehrfach den Holocaust und verlinkt auf Webseiten, die dies ebenfalls tun.
Im Dezember 2016 wird der Mann wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in zwei Fällen in Tatmehrheit mit Volksverhetzung in drei Fällen in Tatmehrheit mit Beihilfe zur Volksverhetzung und zum Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in 15
tateinheitlichen Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 150 Tagessätzen verurteilt.