Homosexuellenfeindliche Äußerung durch RB-Fan

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

4.

März
2015
Mittwoch

"Rassistische und homophobe Zwischenrufe gibt es fast bei jedem Spiel." Dass diese Äußerung eines RB-Fans nicht nur eine Vermutung, sondern eine treffende Erkenntnis ist, musste zum Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg ein_e Besucher_in der Partie feststellen.

Im Laufe der zweiten Halbzeit liefen sich Spieler des VfL Wolfsburg vorm Sektor D der Red-Bull-Arena warm. Dies glaubte ein Anhänger von RB Leipzig nutzen zu können, um einen der gegnerischen Spieler in Peter-Pacult-Manier mehrmals lautstark als "schwule Sau" zu bezeichnen. Als die homosexuellenfeindliche Äußerung angesprochen und ein Unterlassen der gleichen eingefordert wurde, meinte der homosexuellenfeindliche RB-Fan, dass "jede Minderheit ein Recht auf Diskriminierung" und er sowieso gegen Homosexuelle etwas hätte.

Die umsitzenden Fans schwiegen entweder zu den diskriminierenden Verlautbarungen oder verharmlosten sie als "gar nicht so gemeint".

Quelle: 

Augenzeug__innenbericht