Homosexuellenfeindliche Gewalt in der Straßenbahn

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

15.

November
2019
Freitag

Am Freitag fahren drei Betrunkene, davon zwei Männer und eine Frau, mit der Straßenbahn 4 Richtung Innenstadt und belästigen das Abteil. Sie beschimpfen grundlos mehrere Mitfahrer_innen, prahlen mit Alkoholkonsum und Gewalt. Einen Fahrgast beschimpfen sie aufgrund seiner Schuhe sowie seines insgesamt „schwulen“ Kleidungstils.
Ab der Haltestelle Augustusplatz steigert sich einer der drei in Gewaltphantasien und überlegt laut und für das ganze Abteil hörbar, wem in der Bahn er noch einen Schlag verpassen könnte. Am Hauptbahnhof schlägt er wie angekündigt zu. Es trifft die bereits vorher homosexuellenfeindlich beleidigte Person.
Danach verlassen die Täter normalen Schrittes die Straßenbahn.

Quelle: 

chronik.LE