"Horst-Wessel-Lied" angestimmt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

2.

Juli
2017
Sonntag

Ein Erwachsener singt in Leipzig eine Zeile des "Horst-Wessel-Liedes" und zeigt den Hitlergruß. Das Lied entstand als Kampflied der SA und avancierte später zur Parteihymne der NSDAP. Nach der Machtübernahme fungierte das Lied de facto als zweite Nationalhymne.
Der Erwachsene wird dafür im Dezember 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.