Jörg Dornau (AfD) vergleicht Hausdurchsuchung bei Björn Höcke mit dem Nationalsozialismus

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

25.

Mai
2021
Dienstag

Der AfD-Politiker Jörg Dornau verbreitet auf Facebook ein Sharepic mit dem Satz "Die dunklen 12 Jahre unserer Geschichte begannen auch mit Hausdurchsuchungen." Damit spielt er offensichtlich auf die kurz zuvor erfolgte Hausdurchsuchung bei Björn Höcke an. Dieser ist Landes- und Frkationsvorsitzender der Thüringer AfD und gilt als einer der Köpfe des offiziell aufgelösten »Flügels« der AfD.
Mit seinem Sharepic vergleicht Jörg Dornau diese Hausdurchsuchung mit dem Beginn des Nationalsozialismus. Mit diesem schiefen Vergleich bagatellisiert er die Gleichschaltung von Staat und Gesellschaft im Nationalsozialismus und damit einhergehende systematische Entrechtung, Verfolgung und Vernichtung politischer Gegner_innen, Juden_Jüdinnen, Sinti_ze und Rom_nja und weiterer gesellschaflticher Gruppen.
Jörg Dornau ist Mitglied im Stadtrat von Rötha sowie Abgeordneter im sächsischen Landtag. In seinen vergangenen Wahlkämpfen wurde er unter anderem durch Björn Höcke und Andreas Kalbitz unterstützt.

Quelle: 
  • chronik.LE
  • Facebook-Seite Jörg Dornau vom 25.05.2021