Junge Iraker rassistisch beleidigt und mit Pistole angegriffen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

30.

Mai
2009
Samstag

Am 30. Mai 2009 griffen in Leipzig-Volkmarsdorf vier Männer zwei junge Iraker an und beleidigten sie rassistisch. Bei der Auseinandersetzung wurde einem der beiden Opfer mit einer Gaspistole ins Gesicht geschossen. Laut Pressemitteilung der Polizei musste er auf Grund seiner Augen- und Gesichtsverletzungen in die Augenklinik gebracht werden. Nach Angaben der RAA Leipzig sind die vier Täter vermutlich dem neonazistischen Spektrum zuzuordnen.

Trotz der rassistischen Beleidigungen und der Tatsache, dass einer der Täter bereits aufgrund von einschlägigen Gewalttaten gegenüber Migrant_innen strafrechtlich belangt worden ist, verweist die Polizei-Mitteilung nicht auf das augenscheinlich rassistische Motiv der Täter. Lediglich am Rande wird mitgeteilt, dass es sich bei den Geschädigten um gebürtige Iraker handelt.

Quelle: