Kundgebung gegen geplantes Asylsuchendenheim in Rötha

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

November
2013
Donnerstag

Am Donnerstag fand in Rötha eine Demonstration der so genannten Bürgerinitiative „Rötha wehrt sich" statt, welche von einem freien Nationalisten aus Lobstädt angemeldet wurde. Die rassistische Rethorik ist dieselbe wie an viel Orten dieser Tage. Sie seien nicht ausländerfeindlich, aber "Asoziale und Kriminelle, die es sich auf der sozialen Hängematte bequem machen", seien hier nicht gewollt, betonte ein Redner laut LVZ. Etwa 100 Leute beteiligten sich an der Veranstaltung, darunter ca. 40 Nazis.

Ganz in der Nähe versammelten sich BürgerInnen zum Gegenprotest, organisiert vom Verein Bon Courage, darunter Stadträte aller Fraktionen. Vor der Asylsuchendenunterkunft, in der seit einer Woche 30 Asylsuchende untergebracht wurden, sang der Kirchenchor.

Quelle: 

LVZ vom 14.11.2013: "Neue Asylbewerberheime: Rötha und Schneeberg wehren sich" gegen braunen Protest(http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/roetha-und-schneeberg-wehren-sich-gegen-braunen-protest/r-mitteldeutschland-a-215083.html); Kleine Anfrage Drs.-Nr. 5/13460 ("Aktivitäten der NPD in Sachsen 2013")